Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ligue 1

Falcaos entscheidender Input



Monaco kommt in der 3. Runde der Ligue zum ersten Sieg. Die Monegassen gewinnen in Nantes mit 1:0. Den entscheidenden Treffer erzielt Falcao in der 45. Minute

Monaco's Radamel Falcao reacts during his French Ligue 1 soccer match against Nantes at the Beaujoire in Nantes, August 24, 2014. REUTERS/Stephane Mahe (FRANCE - Tags: SPORT SOCCER)

Man of the Match: Radamel Falcao. Bild: STEPHANE MAHE/REUTERS

«El Tigre» gehörte erstmals seit seinem Kreuzbandriss im letzten Januar wieder zur Startformation von Monaco. Der einem Transfer offenbar nicht mehr abgeneigte Kolumbianer stoppte in Nantes mit seinem zweiten Saisontor die Blamagen-Serie des zuvor punktelosen 300-Millionen-Vereins.

Die Gastgeber schlugen in der ersten Hälfte eine Penalty-Offerte aus - Gakpé scheiterte an Keeper Subasic. St. Etienne und Rennes trennen sich derweil torlos. Gelson Fernandes spielt dabei durch und sieht nach einer halben Stunde die gelbe Karte. (si/syl)

Ligue1, 3. Runde

St. Etienne - Rennes 0:0

Nantes - Monaco 0:1

Lyon - Lens 0:1.

Sonntag:

 - 30'967 Zuschauer. - Bemerkung: Rennes mit Fernandes (Gelb/Foul).

 (0:1). - 28'000 Zuschauer. - Tor: 45. Falcao 0:1. - Bemerkung: 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Real unterliegt nach Courtois-Flop Alaves +++ Neymar und Mahrez glänzen

Meister Liverpool kam an der englischen Südküste nicht über ein Unentschieden hinaus. In Brighton holte die Mannschaft von Jürgen Klopp ein 1:1. Diogo Jota erzielte nach einer Stunde den schönen Treffer der «Reds».

«Es ist, wie es ist», sagte Trainer Klopp und bemühte sich, Anstand zu bewahren: «Die Entscheidungen waren korrekt.» Drei Mal lag der Ball insgesamt in Brightons Netz – aber nur ein Mal zählte das Tor des FC Liverpool. Zunächst stand Mohamed Salah um eine Zehenlänge im …

Artikel lesen
Link zum Artikel