Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Juschni weggeputzt

Lockerer Auftaktsieg für Roger Federer auf dem Weg zum siebten Streich in Dubai



Bild

Roger Federer kommt gegen Michail Juschni kaum ins Schwitzen.  bild: srf

Beim ATP-Turnier in Dubai hat Roger Federer seine Auftaktpartie ohne Probleme gewonnen. Der Titelverteidiger setzt sich in der ersten Runde in lediglich 56 Minuten 6:3, 6:1 gegen den Russen Michail Juschni (ATP 55) durch. 

In seinem ersten Spiel seit dem überraschenden Drittrunden-Out gegen Andreas Seppi vor einem Monat am Australian Open gerät Federer nie in Gefahr. Im 16. Duell mit Juschni (ATP 55) behält zum 16. Mal die Oberhand. 

Der 33-jährige Schweizer beginnt verhalten, in den ersten sechs Games verläuft die Partie ausgeglichen. Dann schaltet Federer aber einen Gang höher. Mit dem vierten Breakball, den er wegen eines Fehlers eines Linienrichters gleich zweimal gewinnen muss, schafft der Basler den ersten Aufschlagdurchbruch zum 4:3. Mit einem zweiten Break zum 6:3 holte er sich den ersten Satz, indem er zehn der letzten zwölf Punkte für sich entscheidet.

Im zweiten Durchgang ist der «Federer Express» erst recht nicht mehr zu stoppen. Er braucht nur noch 24 Minuten, ehe er mit seinem achten Ass gleich den ersten Matchball verwertet. Federer schlägt 27 Winner, begeht moderate 18 unerzwungene Fehler (mehrheitlich in der Startphase) und gerät bei eigenem Service nie in Gefahr.

Im Achtelfinal bekommt es Federer, der in Dubai bereits sechsmal triumphiert hat, auf jeden Fall mit einem Spanier zu tun. Er trifft entweder auf Fernando Verdasco (ATP 31) oder Guillermo Garcia-Lopez (ATP 26), die erst am Dienstag ins Turnier eingreifen. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer baut sein Marken-Imperium aus – und lässt ein neues Logo schützen

Seit Januar hat Roger Federer keinen Ernstkampf mehr bestritten. Recherchen von CH Media zeigen: Der Tennisspieler hat die Zeit genutzt, um sein Geschäftsimperium zu erweitern. Besonders Auffällig: ein neues, bisher unbekanntes Markenlogo.

Anfang Dezember verkündete Roger Federer die frohe Kunde für seinen Anhang. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stehen wieder mit seinem ikonischen RF-Logo bedruckte Kappen zum Verkauf – und das gleich in acht verschiedenen Farben. Erst im Februar hatten Federer und sein früherer Ausrüster Nike sich nach zwei Jahren Tauziehen einigen können. Die Rechte wurden von Nike auf die Tenro AG übertragen, unter deren Dach Federer seine kommerziellen Aktivitäten zusammenfasst.

Im Sommer präsentierte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel