Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM-Bronze im Madison

Küng/Schir auf den Spuren von Risi/Betschart



Die Schweizer Stefan Kuengg, rechts, und Thery Schir, links, an den Sixday-Nights im Zuercher Hallenstadion am Mittwoch, 27. November 2013. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Das Duo Küng/Schir (links) im Zürcher Hallenstadion. Archivbild: Keystone

An der Bahn-WM in Cali (Kolumbien) hat der Ostschweizer Stefan Küng seine zweite Medaille gewonnen. Im Madison holte der WM-Zweite in der Einzelverfolgung zusammen mit dem Waadtländer Théry Schir die Bronzemedaille. Der Erfolg war hart erkämpft: Mitte des Rennens kamen die beiden Schweizer zu Sturz. «Das ist ein fantastischer Abschluss der WM», bilanzierte Küng, der in der Einzelverfolgung schon Silber gewann.

Mit sieben Punkten belegten die beiden Schweizer hinter den Spaniern Muntaner/Torres (18 Punkte) und den Tschechen Blaha/Hacecky (12) den dritten Platz. Die Mitfavoriten De Buyst/De Ketele aus Belgien und Coldan/Viviani aus Italien verloren jeweils eine Runde auf die Spitze. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10 jetzt nicht mehr geheime Tipps für deinen Velo-Sommer in der Schweiz

Die Schweiz erlebt seit Beginn der Coronakrise einen Veloboom. Weil fast immer schönes Wetter war und man nicht ins Ausland durfte, entdeckten viele die Schweiz und das Velo neu. Und wollen sich auch künftig öfter auf zwei Rädern bewegen. Ich habe meine Fotoalben durchgeblättert und stelle schöne Ecken unseres Landes vor, die du vielleicht noch nicht alle kennst.

Während die Bauern über zu trockene Felder klagen, waren Velofahrer in den vergangenen Wochen im Hoch. Seit März schien gefühlt fast täglich die Sonne. Da ist es verschmerzbar, dass es nun einige Tage lang nass ist. Nutzen wir die Zeit, um nächste Touren zu planen!

Egal ob du Rennvelo fährst, ein Mountainbike oder ein E-Bike besitzt – Hauptsache, du gehst raus und hast Freude daran!

Getreu dem Motto «Think Big» gleich ein Knaller zum Beginn. Die Befahrung der Grossen Scheidegg ist für Autos und …

Artikel lesen
Link zum Artikel