Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rang 11 bei Premiere

Achtungserfolg für die Männerstaffel im Biathlon



epa04526437 Benjamin Wegerm of Switzerland in action during the men's 10 km sprint race at the IBU Biathlon World Cup in Hochfilzen, Austria, 12 December 2014.  EPA/GEORG HOCHMUTH

Herrliche Verhältnisse in Hochfilzen: Benjamin Weger und seine Kumpels laufen auf Rang 11.   Bild: EPA/APA

Am Weltcup der Biathleten in Hochfilzen (Ö) schlug sich insbesondere die neuformierte Männerstaffel achtbar. Die Schweizer Männer liefen auf Platz 11; die Frauen hatten sich vorher mit Platz 16 bescheiden müssen.

Das Schweizer Männer-Team wusste bei seiner Staffel-Premiere nach dem Neuanfang durchaus zu gefallen. Jeremy Finello feierte seinen Einstand in der Staffel, und auch Schlussläufer Serafin Wiestner verfügt noch nicht über viel Routine. Die jüngste Staffel in der Geschichte des Schweizer Biathlonverbandes stellte aber unter Beweis, dass mit einer etwas besseren Schiessleistung (10 Nachlader) eine Klassierung unter den ersten zehn Staffeln locker möglich wäre. Im Tirol fehlten bloss elf Sekunden zur ersten Top-Ten-Klassierung seit Antholz letzte Saison (Platz 9) und auch nur 71 Sekunden zu Platz 6. Benjamin Weger, der die zweite Ablösung bestritt, brachte die Schweiz zwischenzeitlich sogar bis auf Platz 7 nach vorne.

Die Schweizer Frauen, bei denen Flurina Volken ebenfalls debütierte, schlugen sich im Schiessstand besser als in der Loipe. Der Rückstand der Frauen auf den 10. Platz betrug am Ende mehr als zweieinhalb Minuten.

Die Siege in den ersten traditionellen Staffeln der Saison (nicht Mixed) gingen an Russland (Männer) und Deutschland (Frauen). Der Sieg der deutschen Biathletinnen überraschte, derweil sich die hoch gehandelten deutschen Männer mit Platz 5 begnüngen mussten. (si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

NLB-Playoffs

Visp entthront – Langnau im Halbfinal

Der EHC Visp, das erfolgreichste NLB-Team der letzten fünf Jahre, kann seinen Titel nicht mehr verteidigen. Die Oberwalliser scheiden in den Playoff-Viertelfinals gegen Olten in nur vier Spielen aus. 

Olten könnte es in den Halbfinals mit den SCL Tigers zu tun bekommen, wenn nicht entweder Langenthal (6.) oder Ajoie (7.) ebenfalls als Aussenseiter weiterkommen. Die Langnauer beendeten ihre Serie gegen Hockey Thurgau mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung ebenfalls in vier Spielen. Die SCL …

Artikel lesen
Link zum Artikel