DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: AP

Mit diesem Sprung schrieb Simone Biles gerade Turngeschichte

12.08.2019, 07:2512.08.2019, 15:03

Die US-Starturnerin Simone Biles wird ihrer Leidenschaft nicht müde. Die 22-Jährige schrieb während mehreren Übungen an diesem Wochenende erneut Geschichte.

Als erste Turnerin der Geschichte stand die fünffache Olympia-Siegerin bei der Bodenübung einen «Triple-Double» – also einen gehockten Doppelsalto mit dreifacher Schraube – in einem Wettkampf. Schon in der Qualifikation bei den US-Kunstturnmeisterschaften stand sie den Sprung erstmals, allerdings noch mit Abzügen. Am späten Sonntagabend gelang ihr die Neuheit beinahe in Perfektion.

Biles steht den «Triple Double».Video: streamable
Wem das zu schnell ging, hier der Sprung noch in Superzeitlupe.Video: streamable

Erst wenn Biles dieses «Triple-Double» genannte Element auch bei den Weltmeisterschaften in Stuttgart im Oktober turnt, wird es künftig im Regelwerk des Turn-Weltverbandes FIG auch ihren Namen erhalten.

«Ich wollte sehen, wie das aussieht», sagte Biles. Überschwänglicher reagierten ihre Teamkolleginnen. «Sie macht Sachen, von denen ich nie gedacht hätte, dass die Leute sie machen könnten», sagte die 16-jährige Sunisa Lee. «Es ist ein Riesen-Ding. Niemand hat das zuvor bei den Frauen je geschafft, und sie macht es auch noch besser als die meisten Männer», lobte US-Cheftrainer Tom Forster.

Biles gewann mit 29,400 Punkten (bei den US-Meisterschaften kommen zwei Übungen in die Wertung) nicht nur überlegen den Titel am Boden, sondern holte nach Clara Schroth (1945 bis 1952) als zweite Turnerin den sechsten US-Titel im Mehrkampf.

Bereits am Samstag hatte Biles der Turnwelt ein neues Kunststück gezeigt: Der Abgang vom Schwebebalken in einem doppelt gedrehten Doppelsalto.

Biles nutzte die Aufmerksamkeit in Kansas auch wieder, um auf die Missstände im US-Turnverband aufmerksam zu machen. Ihrer Meinung nach haben die Verantwortlichen den früheren Verbandsarzt Larry Nassar geschützt, obwohl er insgesamt 265 Sportlerinnen sexuell missbraucht hat.

(abu/ohe/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Dieser Gorilla beherrscht den Handstand besser als du

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das Best-Case-Szenario – wie Odermatt und Feuz sich gegenseitig anspornen
Beat Feuz gewinnt die Abfahrt in Kitzbühel vor Marco Odermatt – doch der 24-jährige Nidwaldner rüttelt immer mehr am Abfahrtsthron. Vorerst hat die Hierarchie aber noch Bestand.

Beat Feuz lächelt zufrieden, als er auf die Siegerehrung wartet. Die vergangenen Wochen haben ihm zugesetzt. Doch jetzt ist er Kitzbühelsieger – zum dritten Mal. «Es ist doppelt schön, habe ich hier zurückgeschlagen», sagt Feuz. Auf der Streif, wo er vor einem Jahr beide Abfahrten gewann, wo er am Freitag auf verkürzter Strecke aber nur Achter wurde. «Natürlich kamen dann sofort Fragen, wie schlecht ich gerade bin», sagt Feuz.

Zur Story