Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pole Kubica out

Ex-Sauber-Star Kubica in Monte Carlo ausgeschieden



Volkswagen Polo R driver Robert Kubica and his co-driver Maciek Szczepaniak, both of Poland, steer their car, during the 5th stage of the 82nd Monte Carlo Rally between, Rosans-Sainte-Marie-La Charce, in Rosans , near Gap, French Alps, Thursday, Jan.16, 2014. (AP Photo/Claude Paris)

Gibt immer noch Gas, Robert Kubica. Bild: AP/AP

Der frühere Sauber Fahrer Kubica ist beim Rallye Monte Carlo ausgeschieden. Der Pole, der im Ford Fiesta RS WRC nach den ersten zwei Prüfungen das Klassement überraschend angeführt hatte, rutschte während der neunten Prüfung von der Piste. 

Bei Sauber stand der Pole von 2006 bis 2009 unter Vertrag. Nach seinem Wechsel zu Renault hatte er jedoch 2011 einen schweren Rally-Unfall, bei der er fast seine rechte Hand verlor. Kubica bestreitet in diesem Jahr seine erste komplette Rallye-Saison.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Interview

Davos-CEO Gianola hat noch keinen Plan B: «Wer weiss, ob Chris McSorley Interesse hat»

Raeto Raffainer verlässt nach weniger als zwei Jahren als Sportchef den HC Davos und wechselt zum SC Bern. Der HCD braucht also einen Ersatz für den Mann, der die Mannschaft nach dem Abgang von Arno Del Curto erfolgreich erneuerte. HCD-Geschäftsführer Marc Gianola im watson-Interview zum überraschenden Abgang, zur angestrebten Kontinuität beim HC Davos und über Chris McSorley als möglichen Nachfolger.

Herr Gianola, Raeto Raffainer verlässt den HC Davos. Das kommt überraschend. Für Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel