DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NEW YORK, NY - APRIL 25:  Wladimir Klitschko of Ukraine celebrates defeating Bryant Jennings of the United States in their IBF/WBO/WBA World Heavyweight Championship title fight at Madison Square Garden on April 25, 2015 in New York City.  (Photo by Al Bello/Bongarts/Getty Images)

Klitschko präsentiert nach dem Kampf seine Gürtel. Bild: Bongarts

Klitschko verteidigt Weltmeistertitel im Schwergewicht – gegen «Quasselstrippe» Jennings tut er sich aber schwerer als erwartet

Sieg nach Punkten: Boxweltmeister Wladimir Klitschko hat sich gegen den US-Amerikaner Brandon Jennings durchgesetzt. Nach dem Kampf lobt er seinen Gegner als «harten Hund», der zwölf Runden lang geredet habe.



Wladimir Klitschko hat die Weltmeistertitel im Schwergewicht der Verbände IBF, WBO und WBA erfolgreich verteidigt. Der 39-Jährige, der seit neun Jahren Weltmeister ist, besiegt seinen amerikanischen Herausforderer Bryant Jennings nach Punkten (119:109, 116:111, 116:111) und holte den 64. Sieg im 67. Profikampf.

Gegen den sieben Zentimeter kleineren und knapp sieben Kilogramm leichteren Herausforderer dominiert der Weltmeister, ohne die Zuschauer zu begeistern. Von der Forderung der amerikanischen Öffentlichkeit nach offensiverem und aggressiverem Boxen liess er sich nicht beeindrucken.

abspielen

Die Highlights des Kampfes. video: youtube/hbo boxing

Klitschko blieb bei seinem kontrollierten Stil und verliess sich auf seinen linken Jab. Erst in der zwölften Runde gelingt ihm ein Wirkungstreffer. «Manchmal läuft es nicht so, wie man es sich wünscht. Es war wahnsinnig schwer, ihn zu treffen», sagte er und lobte Jennings: «Er ist ein harter Hund. Er hat schnelle Hände und ist ein guter Athlet. Außerdem hat er die ganze Zeit geredet.»

Der Herausforderer wird in der zweiten Hälfte des Kampfes aktiver, findet aber keine Mittel, den Weltmeister ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Jennings war von der Vorstellung des Champions überrascht. «Ich habe eingesteckt, was immer er ausgeteilt hat. So wie ich gekämpft habe, hatte ich aber nicht das Gefühl, dass er mir wehtun kann», meinte er.

Die letzte Niederlage von Wladimir Klitschko liegt bereits elf Jahre zurück. Der 30-jährige Jennings musste in seinem 20. Profikampf die erste Niederlage hinnehmen. (pre/spon/si)

Die besten Bilder des Kampfes

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Brady trollt Trump – und Biden lacht mit

Traditionell empfängt der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten die Champions der grossen amerikanischen Ligen. Beim Besuch der Super-Bowl-Sieger schickte Star-Quarterback Tom Brady von den Tampa Bay Buccaneers eine spitze Bemerkung in Richtung Donald Trump und dessen Supporter.

Am Dienstag wurden die Tampa Bay Buccaneers, die im Februar den Super Bowl gewonnen hatten, von US-Präsident Joe Biden empfangen. Tom Brady, Quarterback und siebenfacher NFL-Champion, sorgte bei seiner Rede für Lacher. Über die schwierige Saison sagte er, dass nicht viele Leute daran glaubten, dass er mit seinem neuen Team gewinnen könnte. «Um ehrlich zu sein, glaube ich, dass ungefähr 40 Prozent der Leute immer noch an unserem Erfolg zweifeln», fuhr er weiter.

Damit spielte er auf die …

Artikel lesen
Link zum Artikel