Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Männer-Rekord gebrochen: Australierin schwimmt zum 35. Mal durch Ärmelkanal



Die australische Schwimmerin Chloe McCardel (35) hat britischen Medien zufolge am Sonntag zum 35. Mal erfolgreich den Ärmelkanal von England nach Frankreich durchschwommen. Sie brach damit den Männer-Rekord des Briten Kevin Murphy, der die Meerenge 34 Mal schwimmend durchquert hat. Für die knapp 34 Kilometer lange Strecke brauchte sie zehn Stunden und 40 Minuten.

Vom Rekord der Frauen ist sie jedoch noch weit entfernt. Den hält die inzwischen 56 Jahre alte Britin Alison Streeter mit 43 Durchquerungen. Daran wird sich wohl auch so schnell nichts ändern, denn McCardel hat nach vier Durchquerungen innerhalb von nur 16 Tagen fürs Erste genug. «Ich glaube nicht, dass ich in der nächsten Zeit durch den Ärmelkanal schwimmen will», sagte sie der britischen Nachrichtenagentur PA.

Chloe McCardel, Ausdauerschwimmerin, vor Abbotts Cliff in der N

Chloe McCardel Bild: sda

Den Erfolg will sie nun mit ihrem Team in England feiern. In häusliche Quarantäne muss die Sportlerin nach eigenen Angaben nicht, obwohl sie kurz in Frankreich an Land gegangen ist. Die Regierung in London hatte am Freitag angekündigt, dass Reisende aus Frankreich, den Niederlanden und weiteren Ländern von Samstag an wieder eine 14-tägige Quarantänepflicht einhalten müssen.

McCardel will die mediale Aufmerksamkeit für ihre sportliche Leistung nutzen, um häusliche Gewalt gegen Frauen anzuprangern. «Ich bin stolz darauf, eine Stimme für diejenigen sein zu können, die keine haben», so die Australiern. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Neuer Beachvolleyball-Weltrekord

World of watson: 25 Dinge, die wir früher in der Badi gemacht haben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Liverpool gewinnt Spitzenkampf gegen Leicester klar +++ Ibrahimovic führt Milan zum Sieg

Mainz ist in der Bundesliga zum ersten Saisonsieg gekommen. Die Mainzer setzten sich in der 8. Runde dank drei Toren von Jean-Philippe Mateta in Freiburg mit 3:1 durch. Alle Treffer erzielte der 23-jährige Franzose in der ersten Halbzeit, den zweiten nach schönem Zuspiel des früheren Baslers Jean-Paul Boëtius. Mateta hat in dieser Saison sieben der zehn Mainzer Tore erzielt.

Freiburg - Mainz 1:3 (0:3)Tore: 2. Mateta 0:1. 34. Mateta 0:2. 40. Mateta 0:3. 63. Petersen 1:3. Bemerkungen: Mainz mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel