Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, 3. Runde

Gruppe A:
Ludogorez – Arsenal 2:3
Basel – PSG 1:2

Gruppe B:
Besiktas – Napoli 1:1
Benfica – Dynamo Kiew 1:0

Gruppe C:
Gladbach – Celtic 1:1
ManCity – Barcelona 3:1

Gruppe D:
Atlético – Rostow 2:1
Eindhoven – Bayern München 1:2

epa05613221 Milan Borjan (R) goalkeeper of PFC Ludogorets Razgrad in action against Mesut Oezil (L) of Arsenal FC during the UEFA Champions League Group A soccer match between PFC Ludogorets Razgrad and Arsenal FC at the Vassil Levski Stadium in Sofia, Bulgaria, 01 November 2016.  EPA/VASSIL DONEV

Mesut Özil umspielt Ludogorez-Goalie Borjan, die Szene geht aber noch weiter! Bild: VASSIL DONEV/EPA/KEYSTONE

Arsenal schlägt Ludogorez dank Özils Wundertor – Guardiola revanchiert sich gegen Barça

Erst dank einem späten, dafür umso herrlicheren Tor von Mesut Özil schlägt Arsenal Ludogorez Rasgrad 3:2. Pep Guardiola darf sich über einen Sieg gegen seinen Ex-Verein Barcelona freuen und die Bayern drehen das Spiel gegen Eindhoven.



» Hier gibt es den Liveticker zu Basel – PSG zum nachlesen.

Das musst du gesehen haben

Gruppe A

Arsenal tat sich in Sofia gegen Ludogorez Rasgrad erstaunlich schwer. Nach diesem Treffer durch Claudiu Keserü steht nach einer Viertelstunde bereits 2:0.

abspielen

Video: streamable

Danach gelang Granit Xhaka, der nach seiner Sperre gleich wieder von Anfang an spielen durfte, der Anschlusstreffer.

abspielen

Video: streamable

Olivier Giroud war noch vor der Pause für das 2:2 besorgt.

abspielen

Video: streamable

Die Aktion des Spiels folgte erst in der 88. Minute in der Form des Siegtors durch Mesut Özil. Aber sieh selbst:

abspielen

Video: streamable

Der PSV Eindhoven träumte nach dem frühen Tor durch Santiago Arias von einem Sieg gegen Bayern München.

abspielen

Video: streamable

Aber die Deutschen haben einen Robert Lewandowski, der erst per Penalty den Ausgleich erzielte und sich in der zweiten Halbzeit auch für das 2:1 verantwortlich zeichnete.

abspielen

Video: streamable

Dass Barcelona unglaublich schnell kontern kann, das ist hinlänglich bekannt. Aber gegen City lieferten die Katalanen wieder einmal einen mustergültigen Beweis und gingen durch Lionel Messi in Führung.

abspielen

Video: streamable

Doch die von Pep Guardiola instruierten «Citizens» schlugen zurück und zeigten vor dem 1:1 durch Ilkay Gündogan Tiki-Taka in Reinkultur.

abspielen

Video: streamable

Und es kam nach der Pause sogar noch besser, Kevin de Bruyne erhöhte mit diesem direkt verwandelten Freistoss auf 2:1.

abspielen

Video: streamable

Die Barcelona-Aufholjagd gipfelte in diesem Lattenschuss von André Gomes.

abspielen

Video: streamable

In der 74. Minute die Entscheidung, das zweite Tor durch Gündogan – ein weiterer schöner Konter.

abspielen

Video: streamable

(drd)

Die Telegramme und Tabellen

Gruppe A

Ludogorez Rasgrad - Arsenal 2:3 (2:2)
35'000 Zuschauer (in Sofia). - SR Nijhuis (NED)
Tore: 12. Cafu 1:0. 15. Keserü 2:0. 20. Xhaka 2:1. 42. Giroud 2:2. 87. Özil 2:3.
Ludogorez: Borjan; Minev, Moti, Palomino, Natanael; Anicet Abel, Dyakov; Cafu, Marcelinho, Wanderson; Keserü (80. Misidjan).
Arsenal: Ospina; Jenkinson, Mustafi, Koscielny, Gibbs; Coquelin, Xhaka (87. Elneny); Ramsey (75. Oxlade-Chamberlain), Özil, Sanchez (90. Iwobi); Giroud.
Bemerkungen: Ludogorez ohne Vitinha, Arsenal ohne Akpom, Bellerin, Cazorla, Lucas, Mertesacker, Monreal, Walcott und Welbeck (alle verletzt). Verwarnungen: 38. Minev (Foul). 59. Coquelin (Reklamieren). 66. Xhaka (Foul). 70. Jenkinson (Foul).

Bild

Gruppe B

Benfica Lissabon - Dynamo Kiew 1:0 (1:0).
64'000 Zuschauer. - SR Turpin (FRA).
Tor: 45. Salvio (Foulpenalty) 1:0.
Bemerkung: 68. Benficas Goalie Ederson wehrt Foulpenalty von Moraes ab.

Besiktas Istanbul - Napoli 1:1 (0:0)
40'000 Zuschauer. - SR Clattenburg (ENG).
Tore: 78. Quaresma (Handspenalty) 1:0. 82. Hamsik 1:1.
Napoli: Reina; Hysaj, Maksimovic, Koulibaly, Ghoulam; Allan (81. Zielinski), Jorginho (79. Diawara), Hamsik; Callejon, Gabbiadini (63. Mertens), Insigne.
Bemerkungen: Besiktas bis 66. mit Inler (verwarnt). Napoli ohne Albiol und Milik (beide verletzt).

Bild

Gruppe C

Manchester City - FC Barcelona 3:1 (1:1)
52'000 Zuschauer. - SR Kassai (HUN).
Tore: 21. Messi 0:1. 39. Gündogan 1:1. 51. De Bruyne 2:1. 74. Gündogan 3:1.
Manchester City: Caballero; Zabaleta, Otamendi, Stones, Kolarov; Fernandinho (60. Fernando); Sterling (71. Navas), De Bruyne (89. Nolito), Gündogan, Silva; Agüero.
FC Barcelona: Ter Stegen; Sergi Roberto, Mascherano, Umtiti, Digne; Rakitic (61. Turan), Busquets, André Gomes (77. Rafinha); Messi, Suarez, Neymar.
Bemerkungen: Manchester City ohne Delph, Sagna (verletzt), Bravo (gesperrt), FC Barcelona ohne Alba, Iniesta, Piqué, Vidal (alle verletzt) und Mathieu (gesperrt). Verwarnungen: 11. Sterling (Unsportlichkeit). 20. Rakitic (Foul). 29. Neymar (Foul). 60. Kolarov (Foul). 75. Busquets (Unsportlichkeit).

Borussia Mönchengladbach - Celtic Glasgow 1:1 (1:0)
46'283 Zuschauer (ausverkauft). - SR De Sousa (POR).
Tore: 32. Stindl 1:0. 76. Dembélé (Foulpenalty) 1:1.
Mönchengladbach: Sommer; Korb, Strobl (77. Jantschke), Vestergaard, Elvedi; Kramer; Johnson, Stindl (81. Raffael), Wendt; Hazard (69. Herrmann), Hahn.
Bemerkungen: Mönchengladbach ohne Doucouré, Dominguez, Christensen, Traoré (alle verletzt), Drmic (nicht qualifiziert) und Sow (nicht im Aufgebot), Celtic u.a. ohne Janko (nicht qualifiziert). 75. Rote Karte gegen Korb (Foul). 

Bild

Gruppe D

PSV Eindhoven - Bayern München 1:2 (1:1)
34'000 Zuschauer. - SR Rocchi (ITA).
Tore: 14. Arias 1:0. 34. Lewandowski (Handspenalty) 1:1. 74. Lewandowski 1:2.
Bayern München: Neuer; Lahm, Hummels, Boateng, Alaba; Xabi Alonso; Robben (64. Douglas Costa), Kimmich (64. Coman), Vidal; Lewandowski, Müller (85. Renato Sanches).
Bemerkungen: Bayern München ohne Martinez, Ribéry und Thiago Alcantara (alle verletzt).

Atletico Madrid - Rostow 2:1 (1:1)
50'000 Zuschauer. - SR Thomson (SCO).
Tore: 29. Griezmann 1:0. 30. Azmoun 1:1. 94. Griezmann 2:1.
Atletico Madrid: Oblak; Vrsaljko, Godin, Savic, Filipe Luis; Niguez (58. Gameiro), Gabi, Koke, Carrasco (79. Correa); Griezmann, Torres.
Bemerkungen: Atletico Madrid ohne Cerci, Fernandez, Gaitan und Moya (alle verletzt). (sda)

Bild

Und nun: Die ältesten Fussballvereine der Welt

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter – und zeigt danach wahre Grösse

23. Mai 2001: Zwei Jahre nach dem Trauma gegen Manchester United gewinnt Bayern München die Champions League. Garant für den Triumph ist Goalie Oliver Kahn, der im Penaltyschiessen über sich hinauswächst und dann auch noch menschliche Grösse zeigt.

Zwei Jahre ist sie her: die brutalste Niederlage, die es im europäischen Klub-Fussball je gegeben hat. In 180 Sekunden verliert Bayern München 1999 den Champions-League-Final gegen Manchester United. Teddy Sheringham und Ole Gunnar Solskjaer treffen in der Nachspielzeit und machen aus dem 0:1 noch ein 2:1.

Am 23. Mai 2001 ist sie endlich da: Die Chance, das Trauma ein für allemal vergessen zu machen. Die Bayern stehen wieder im Champions-League-Final. Im mit 74'500 Zuschauern restlos …

Artikel lesen
Link zum Artikel