Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04150115 Manchester United's Nemanja Vidic (R) scores the 1-0 lead during the UEFA Champions League quarter final first leg soccer match between Manchester United and Bayern Munich at Old Trafford in Manchester, Britain, 01 April 2014.  EPA/ANDY RAIN

Bild: EPA

Jim Carrey kann einpacken

Phil Jones hat ManU 24 Millionen gekostet – seine Grimassen sind jeden Rappen davon wert 

Als Nemanja Vidic die Bayern am Dienstagabend mit seinem Kopfball-Kracher schockt, stiehlt ihm Phil Jones mit einer Grimasse fast die Show. Aber der beinharte 22-Jährige kann es noch viel, viel besser. Vorhang auf für die schönsten Fratzen des ManU-Abräumers.



Bild: AMA

Bild: tumblr/facesofphiljones

Bild: Getty Images AsiaPac

Bild: AP

Bild: EPA

Bild: AMA

Bild: Getty Images AsiaPac

Bild: EPA

Bild: Getty Images Europe

Bild: Getty Images Europe

Bild: Getty Images Europe

Bild: Getty Images Europe

Bild: Getty Images Europe

Bild: AP

Bild: Getty Images Europe

Bild: Getty Images Europe

Bild: Getty Images Europe

Bild: Getty Images Europe

Bild: Getty Images Europe

Bild: Getty Images Europe

Video: Youtube/talkSPORT

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel