DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gute Stimmung bei den Milan-Stars vor dem wichtigsten Spiel der Saison.
Gute Stimmung bei den Milan-Stars vor dem wichtigsten Spiel der Saison.Bild: AP/AP
Champions League heute Abend

Bayern München im Höhenflug – Milan mit dem Rücken zur Wand

Sechs von acht Heimteams gehen mit einem Vorsprung in die Rückspiele der Champions-League-Achtelfinals. In den ersten beiden Partien sind am Dienstag Bayern München gegen Arsenal (Hinspiel 2:0) und Atletico Madrid gegen Milan (1:0) klare Favoriten.
11.03.2014, 08:4111.03.2014, 10:29

Bayern München scheint in dieser Saison nur einen Gegner zu fürchten: die eigene Genügsamkeit. Die Siege können noch so klar ausfallen, die Ausgangslage noch so klar sein, der erhobene Warnfinger und die Selbstkritik bleiben nie aus. So war es nach dem 2:0-Hinspielerfolg bei Arsenal, so war es auch nach dem 6:1 am Wochenende in Wolfsburg.

Bayern kann oft jubeln

Friede, Freude, Eierkuchen herrscht im Freistaat München.
Friede, Freude, Eierkuchen herrscht im Freistaat München.Bild: EPA/DPA

In London wurde der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge nicht müde, zu erwähnen, dass erst die Hälfte des Duells mit Arsenal vorüber sei und er erwähnte die Achtelfinals des Vorjahres, als die Bayern nach dem 3:1-Auswärtssieg im Heimspiel gegen Arsenal noch zittern mussten.

Am Samstag in Wolfsburg monierte Guardiola, dass sein Team auf dem Weg zum 6:1 zu wenig Ballbesitz hatte. Schliesslich stand es nach einer Stunde noch 1:1 – das passte den Bayern gar nicht.

Arsenal ist durchaus nicht zu unterschätzen. Das Hinspiel wurde erst nach dem Platzverweis gegen den Torhüter Wojciech Szczesny zu einer klaren Angelegenheit für die Bayern.

Mikel Arteta: «Jedes Spiel kann 2:0 gewonnen werden»

Der spanische Mittelfeldregiesseur Arteta an der Pressekonferenz.YouTube/My Football Views

Am Wochenende holten sich die Engländer mit einem 4:1-Sieg in den Cup-Viertelfinals gegen Everton Selbstvertrauen. Allerdings müsste Arsenal in München gelingen, was noch kein Team in der Champions League schaffte: In 88 Heimspielen verloren die Bayern noch nie mit drei oder mehr Toren Differenz.

Spannendes Duell auf Augenhöhe erwartet

Ausgeglichener kündigt sich der Vergleich zwischen Atletico Madrid und Milan an. Die Spanier gehen zwar mit einem hauchdünnen Vorsprung ins Rückspiel, doch das erste Duell offenbarte, dass die Nummer 10 der Serie A der Nummer 2 der Primera Division auf Augenhöhe begegnen kann.

«Wir dürfen uns nicht zu sicher sein. In einem einzigen Spiel können Weltklassespieler immer für die Differenz sorgen. Und Milan hat mit Kaka oder Mario Balotelli solche Spieler», sagte Atleticos Trainer Diego Simeone.

Diego Simeone: «Milan hat neben Balotelli auch andere gute Spieler»

Der argentinische Trainer unterschätzt Milan nicht.YouTube/SNTV

Dennoch sind sie sich in Madrid ihrer Favoritenrolle bewusst. Nach einer etwas schwächeren Phase im Februar scheint sich der Herausforderer von Real Madrid und dem FC Barcelona der besten Form wieder zu nähern.

Beim 2:2 im Derby vor gut einer Woche trug Atletico wesentlich zu einem berauschenden Spiel bei. Am letzten Samstag gewannen die Madrilenen in Vigo ohne Mühe 2:0. Beide Tore erzielte David Villa, der in dieser Saison bisher etwas im Schatten von Topskorer Diego Costa gestanden hatte. 

No Components found for watson.rectangle.

Das Spiel des Jahres für die Mailänder

Für Milan ist das Rückspiel im Vicente Calderon die letzte Chance, die Saison wenigstens halbwegs zu retten und den verbleibenden zwei Monaten einen Sinn zu geben. In der Serie A liegt man als Zehnter bereits acht Punkte hinter den Europacup-Plätzen zurück.

Essien witzelt über Heimfans

Solange die Atletico-Fans nicht auf das Spielfeld kommen habe ich kein Problem, feixt Michael Essien.YouTube/SNTV

Die Meisterschaftsspiele werden deshalb von Trainer Clarence Seedorf längst als Experimentierfeld missbraucht werden. Am letzten Samstag beim 0:1 in Udine beispielsweise spielten nur drei Akteure von Beginn weg, die auch in Madrid in der Startformation erwartet werden. (si/syl)

Der Champions-League-Experte schlechthin

Würde wohl in seinem Lieblingswettbewerb am liebsten selber noch ran, Milan-Trainer Seedorf.
Würde wohl in seinem Lieblingswettbewerb am liebsten selber noch ran, Milan-Trainer Seedorf.Bild: EPA/EFE
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Paris Hilton war ein Eishockey-Talent – 25 Promis mit einer Sport-Karriere
Sie sind heute Politiker oder Schauspielerin, sie verdienen ihr Geld mit Musik oder sind zur Fürstin aufgestiegen. Und sie eint eines: Bevor sie in ihrer Branche Erfolg hatten, waren sie mehr oder weniger talentierte Sportler.

Als berühmtestes «It-Girl» der Welt war Paris Hilton zu Beginn des Jahrtausends urplötzlich in aller Munde, obwohl niemand richtig wusste, weshalb. Weniger bekannt als ihre TV-Soap («The Simple Life»), ihre Musik («Stars Are Blind») oder ihr Sextape («1 Night In Paris») ist die Tatsache, dass die heute 41-jährige Amerikanerin auch eine (zugegeben: eher etwas bescheidene) Sportkarriere hinter sich hat. Paris Hilton spielte in der Highschool Eishockey. Sie veröffentlichte ein Team-Foto und besitzt ein Profil auf dem führenden Eishockey-Portal «eliteprospects.com».

Zur Story