DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09236220 Chelsea's manager Thomas Tuchel (R) celebrates after winning the UEFA Champions League final between Manchester City and Chelsea FC in Porto, Portugal, 29 May 2021.  EPA/Manu Fernandez / POOL

Thomas Tuchel freute sich ordentlich über den Champions-League-Titel. Bild: keystone

So emotional wird Chelsea-Trainer Tuchel nach CL-Triumph im Live-TV

Der Trainer des FC Chelsea feiert mit den «Blues» den grössten Erfolg seiner Karriere. Nach dem Sieg im Finale der Champions League spricht Thomas Tuchel über seine Gefühle – mit bewegenden Worten.



Ein Artikel von

T-Online

Thomas Tuchel ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Erst im Januar hatte der deutsche Erfolgstrainer den FC Chelsea vom glücklosen Frank Lampard übernommen, der Mannschaft drohte damals der Absturz aus der Spitzengruppe der Premier League. Und Tuchel? Der war erst kurz zuvor nach zweieinhalb Jahren bei Paris St. Germain entlassen worden – trotz zwei Meisterschaften, einem Pokalsieg und einem Champions-League-Finale wurde ihm ein Zerwürfnis mit PSG-Sportdirektor Leonardo zum Verhängnis.

Nur wenige Monate später ist Tuchel dagegen am Ziel: Champions-League-Sieger mit Chelsea, und das auch noch durch einen 1:0-Sieg gegen die Millardentruppe von Manchester City um Wundertrainer Pep Guardiola. Nach dem magischen Abend im Estádio do Dragão von Porto war der 47-Jährige emotional – und liess seinen Gefühlen im Live-TV freien Lauf.

Video: SRF

«Wenn ich darüber nachdenke, fange ich an, zu weinen»

«Ich laufe hier durch einen Film», sagte Tuchel ungläubig bei «Sky». «Meine Familie ist hier, meine Kinder, meine Eltern sind hier. Das ist das Schönste.» Und weiter: «Wenn ich darüber nachdenke, fange ich an, zu weinen. Meine Eltern, die mich auf jeden Fussballplatz gefahren haben, meine Frau, die in der Landesliga Süd bei der 2. Mannschaft des FC Augsburg an der Seitenlinie hinter mir stand und dachte: ‹Mit wem bin ich denn da zusammen?›, meine Oma, die zuhause schaut mit über 90 – für die alle ist das hier gerade.»

Seine Familie habe immer an ihn geglaubt. «Manchmal mehr als ich selber», so Tuchel lachend. «Aber darum geht es, dass du auf dem Weg Leuten begegnest, die dir helfen, die dich pushen, die an dich glauben. Und es ist so schön, das zu teilen und zurückzugeben.»

(david digili / t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Chelsea gewinnt die Champions League 2021

1 / 30
Chelsea gewinnt die Champions League 2021
quelle: keystone / michael steele
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

John Terry stösst Chelsea mit seinem fatalen Ausrutscher ins Tal der Tränen

21. Mai 2008: Im Champions-League-Final wird John Terry zum tragischen Helden. Chelseas Captain muss gegen Manchester United nur noch seinen Penalty reinmachen, um den «Blues» den lang ersehnten Henkelpott zu sichern. Doch Terry rutscht im dümmsten Moment aus.

In Moskau kommt es zum ersten rein englischen Champions-League-Final. Chelsea trifft im Luschniki-Stadion auf Manchester United. Für die «Blues» soll er endlich in Erfüllung gehen, der lang gehegte Traum, auf Europas Thron zu sitzen. Unzählige Millionen hatte der russische Besitzer Roman Abramowitsch seit dem Kauf 2003 in den englischen Traditionsklub gesteckt. Die Ausbeute blieb mässig: Lediglich zwei Meisterpokale und einen FA-Cup durfte man sich in fünf Jahren an der Stamford Bridge in …

Artikel lesen
Link zum Artikel