DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
für Michael van Gerwen ist die Darts-WM vorzeitig vorbei.
für Michael van Gerwen ist die Darts-WM vorzeitig vorbei.bild: imago-images.de

Positiver Corona-Test: Michael van Gerwen muss bei der Darts-WM forfait geben

28.12.2021, 18:42

Die Darts-WM ist um seine Hauptattraktionen ärmer: Der dreifache Weltmeister Michael van Gerwen musste heute vor seiner Drittrunden-Partie gegen den Engländer Chris Dobey forfait geben. Der Grund: «Mighty Mike» hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Dobey steht damit kampflos im Achtelfinal, wo er auf Dave Chisnall oder Luke Humphries trifft.

Gut möglich, dass sich Van Gerwen bei seinem Kumpel Vincent van der Voort angesteckt hat. Die beiden Niederländer feierten in London im Haus von van Gerwen zusammen Weihnachten. Van der Voort war gestern Montag positiv getestet worden, als erster Spieler bei dieser WM hatte Landsmann Raymond van Barneveld an Heiligabend ein positives Testergebnis veröffentlicht.

Wie die PDC auf die Entwicklung von sich häufenden Positiv-Fällen reagieren wird, ist derzeit noch unklar. Bislang waren im Londoner Alexandra Palace bis zu 3000 Zuschauer zugelassen. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Ganz schön bunt: Fans bei der Darts-WM

1 / 19
Fans bei der Darts-WM
quelle: getty images europe / ben hoskins
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dartduell: Watson vs. Stefan

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus
24. Januar 2001: Martina Hingis trifft im Viertelfinal des Australian Open auf Serena Williams. Es wird eine epische Partie mit einem grandiosen Sieg. Und zum Dessert wird danach erstmals Schwester Venus im gleichen Turnier gedemütigt.

Martina Hingis ist beim Australian Open 2001 zwar noch die Weltnummer 1 im Damentennis. Doch sie hatte zuletzt bei Grand Slams bittere Niederlagen kassiert und die Welt prophezeite ihr ein Ende der Regentschaft. Gegen das Power-Tennis der neuen Generation habe die Technikerin Hingis keine Chance. Das Wetter in Melbourne ist entsprechend. Das Dach der Rod Laver Arena ist geschlossen, draussen regnet und donnert es.

Zur Story