Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Resultate vom Montag

Vancouver (mit Bärtschi, Weber, ohne Sbisa) – Florida 3:2 n.V.
Calgary (ohne Hiller) – San Jose (ohne Müller) 4:5​

Vancouver Canucks left wing Sven Baertschi (47) fights for control of the puck with Florida Panthers right wing Jaromir Jagr (68) during first period NHL hockey action in Vancouver, British Columbia, Canada, Monday, Jan. 11, 2016. (Jonathan Hayward/The Canadian Press via AP)

Bärtschi im Duell mit Altmeister Jaromir Jagr.
Bild: AP/The Canadian Press

Bärtschi mit Assist bei Vancouvers Overtime-Sieg gegen Jagrs Panthers



Die Vancouver Canucks stoppen die Florida Panthers nach 12 Siegen in Folge. Beim 3:2-Sieg nach Verlängerung gelingt Sven Bärtschi im Dress der Canucks der Assist zum 2:2-Ausgleich.

Die Florida Panthers verpassten ihren 13. Sieg in Serie nur ganz knapp. Das Überraschungsteam aus dem Süden lag nach dem ersten Drittel bereits 2:0 in Führung. Nachdem Daniel Sedin in der 26. Minute verkürzt hatte, gelang Vancouver der Ausgleich erst zweieinhalb Minuten vor Schluss.

Beim 2:2 durch Jake Virtanen leistete der Schweizer Sven Bärtschi die Vorarbeit. Erneut Daniel Sedin erzielte dann nach 2:21 Minuten der Verlängerung den Siegtreffer.

Play Icon

Viel muss Bärtschi für seinen Assist nicht tun.
streamable

Mit seinem 346. Tor für Vancouver egalisierte Sedin den Rekord seines schwedischen Landsmannes Markus Näslund als erfolgreichster Torschütze in der Geschichte der Canucks.

Goalie Jonas Hiller war bei der 4:5-Heimniederlage der Calgary Flames gegen die San Jose Sharks Ersatz. Der Finne Karri Rämö im Tor der Kanadier konnte nur 13 von 18 Schüssen abwehren. (pre/sda)

Winter Classic  zwischen den Bruins und den Canadiens

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article