DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Philippe Gaydoul verkauft die Kloten Flyers



Multi-Millionär Philippe Gaydoul hat gut zwei Jahre nach der Rettung der Kloten Flyers die Aktienmehrheit des Eishockeyclubs wieder veräussert. Der umtriebige Präsident hat sich mit der kanadischen Investorengruppe Avenir Sports Entertainment LLC (ASE) geeinigt. Als erster wichtiger Schweizer Eishockeyklub werden die Kloten Flyers künftig ausländischen Eigentümern gehören.

Philippe Gaydoul bleibt Mitglied des Verwaltungsrates. Gaydoul meint, nach einer «spannenden, emotionalen und herausfordernden Zeit sei der Zeitpunkt gekommen, die Zukunft der Kloten Flyers in neue Hände zu legen.»

Kloten Flyers Investor Philippe Gaydoul anlaesslich der Generalversammlung der Kloten Flyers am Montag, 20. August 2012 in Kloten. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Gaydoul wird in Zukunft keine finanziellen Löcher mehr stopfen müssen. Bild: KEYSTONE

Wieder zurück an die Spitze führen

Allerdings habe er sein Engagement immer nur als Übergangslösung gesehen. Mit der Nachfolge durch die erfahrene Gruppe ASE sei eine sehr zufriedenstellende Lösung gefunden worden.

«Die Kloten Flyers haben eine stolze Geschichte.»

ASE-Präsident William M. Gallacher 

ASE-Präsident William M. Gallacher ist beeindruckt vom spielerischen Niveau der Schweizer Eishockey National League A. Sie sei «weltweit zweifellos eine der professionellsten Hockeyligen» und verspricht, «den Verein wieder dahin zu bringen, wo er hingehört: In die obere Ranglistenhälfte der National League A.» 

Die Zusammenarbeit mit Trainer Sean Simpson soll weitergeführt werden. Gallagher lobt ihn als «einen der aktuell besten Hockey-Coaches.»  (syl/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

«Allein gegen die Mafia» – Ajoie ist die Mannschaft des Jahres

Ajoie besiegt Kloten nach Verlängerung 5:4 und kehrt nach 28 Jahren in die höchste Liga zurück. Ein hochverdienter Aufstieg gegen alle Widerstände für das «Gallische Dorf» unseres Hockeys.

Mathias Joggi, dem rauen Powerstürmer und ehemaligen Nationalspieler, gelingt das historische Tor zum 5:4 nach 11 Minuten und 17 Sekunden in der Verlängerung. Das Tor, das Ajoie in die höchste Liga bringt.

Was für eine späte Krönung der Karriere des 35-jährigen Bielers, der nach einem Umweg über Davos und Langnau 2018 bei Ajoie am Ort seiner Bestimmung angekommen ist.

Nach dem Meistertitel von 2016 und dem Cupsieg von 2020 ein weiterer Triumph für Gary Sheehan, seit Jahren der meistunterschätzte …

Artikel lesen
Link zum Artikel