Sport
Eishockey

Sharks holen den Heimvorteil auf ihre Seite – Shutout im Conference-Final gegen die Blues

NHL-Playoffs, Final der Western Conference
St.Louis – San Jose 0:4; Stand: 1:1

Sharks holen den Heimvorteil auf ihre Seite – Shutout im Conference-Final gegen die Blues

18.05.2016, 07:0118.05.2016, 07:24
Mehr «Sport»

Die San Jose Sharks haben die Finalserie der Western Conference dank einem beeindruckenden 4:0 im Stadion der St.Louis Blues ausgeglichen. Die Gäste waren in allen Belangen besser und konnten sich auf ein effizientes Powerplay, sowie den starken Goalie Martin Jones (25 Paraden) verlassen.

Bereits in der 3. Minute gingen die Sharks durch die vierte Linie in Führung. Tommy Wingels profitierte mit seinem Schuss von der ungenügenden Abwehr von Blues-Goalie Brian Elliott.

streamable

Dann folgte die Zeit des bärtigen Verteidigers Brent Burns. Mitte des zweiten Drittels bekundete St.Louis Pech, als sich Alexander Steen wegen eines gebrochenen Stocks während einer Unterzahl auswechseln lassen musste. San Jose nutzte die kurze doppelte Überzahl eiskalt, Burns traf mit einem satten Schuss.

streamable

Im Schlussdrittel schlug Burns abermals zu und stellte auf 3:0 für die Gäste – wieder im Powerplay. Der 31-Jährige versenkte die Scheibe dank einem präzisen One-Timer, seinem sechsten Tor in den laufenden Playoffs.

streamable

Schliesslich belohnte sich die vierte Linie der Sharks noch ein zweites Mal, Dainius Zubrus traf 19 Sekunden vor Schluss ins leere Tor.

streamable

Beim überzeugenden Sieg der Sharks konnte sich Logan Couture zwei Assists gutschreiben lassen. Der Center steht nun bei 19 Playoff-Punkten und ist damit Rekord-Punktesammler der Franchise, was Playoff-Punkte in einer Saison anbelangt.

Beim Stand von 1:1 in der Serie stehen sich die beiden Teams in der Nacht auf Freitag als nächstes in San Jose gegenüber.

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 23
Schweizer Meilensteine in der NHL
29. Januar 1995: Pauli Jaks, Los Angeles Kings – Pauli Jaks schreibt am 29. Januar 1995 Schweizer Eishockeygeschichte: Als erster Schweizer überhaupt kommt er in der NHL zum Einsatz. Für die Los Angeles Kings darf er gegen die Chicago Blackhawks nach der ersten Drittelspause 40 Minuten lang das Tor hüten. Er kassiert zwei Gegentreffer und sollte nie mehr einen Fuss auf NHL-Eis setzen.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Fans stürmen Stadion, auch über die Lüftung – Chaos am Copa-América-Final
Am Final der Copa América kam es rund ums Stadion in Miami zu einem riesigen Fan-Chaos. Nach verspätetem Beginn gewann Argentinien gegen Kolumbien trotz Messi-Verletzung.

Der Final der Copa América in Miami begann mit fast anderthalb Stunden Verspätung. Der Grund? Chaos beim Einlass der Fans. Berichten zufolge stürmten Fans vor dem Spiel die Tore des Hard-Rock-Stadions in Miami und überrumpelten so die Polizei und die Sicherheitskräfte.

Zur Story