Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zuerichs Cheftrainer Arno Del Curto im vierten Eishockey-Spiel der Abstiegsrunde der National League zwischen dem HC Davos und den ZSC Lions, am Dienstag, 19. Maerz 2019, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Erst seit Januar war der «ewige Davos-Trainer» Arno Del Curto Coach der ZSC Lions. Bild: KEYSTONE

Del Curto nicht mehr Trainer der ZSC Lions



Arno Del Curto wird in der neuen Saison nicht mehr Trainer der ZSC Lions sein. Der Klub und der 62-jährige Coach seien «nach eingehender und gemeinsamer Analyse zum Schluss gekommen», den Vertrag nicht zu verlängern, teilen die Zürcher mit.

Den Ausschlag habe das Verpassen der Playoffs gegeben, heisst es in der Mitteilung weiter. Auch die beiden Assistenten Del Curtos werden nicht mehr für die ZSC Lions tätig sein. Michael Liniger besitzt noch einen laufenden Vertrag beim Farmteam GCK Lions, Mathias Seger zieht sich wieder vom Profisport zurück, um sich der Familie zu widmen.

abspielen

Sportchef Sven Leuenberger über die Gründe, die zur Trennung führten. Video: YouTube/zsclionstv

Del Curto hatte die Mannschaft am 14. Januar übernommen, als 33 von 50 Runden der Qualifikation gespielt waren. Die Lions waren zu diesem Zeitpunkt Sechste mit einer Reserve von drei Punkten auf den 9. Platz. Die Punktebilanz war mit 14 Siegen und 12 Niederlagen (jeweils nach 60 Minuten) noch positiv. Aus den 17 Spielen unter Arno Del Curto dagegen resultierten für die Zürcher fünf Siege und acht Niederlagen – nebst je zwei Siegen und Niederlagen in Verlängerungen oder Penaltyschiessen. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Karriere von Arno Del Curto

22 HCD-Jahre unter Arno Del Curto

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die verschmähten Junioren, die unsere Klubs Millionen kosten

Die laufende U20-WM erklärt uns, warum die Spieler-Löhne so hoch sind und entlarvt, wie absurd die Erhöhung auf zehn Ausländer ist.

Bei der U20-WM treten jedes Jahr die besten Junioren-Spieler der Welt an. In der Regel sind auch die besten Kanadier und Amerikaner dabei – abgesehen von ein paar Ausnahmen, die es zu diesem Zeitpunkt bereits in die NHL geschafft und keine Freigabe bekommen haben. Die U20-WM eignet sich also vorzüglich dazu, internationale Vergleiche anzustellen.

Nur Fakten, keine Polemik. Der Beginn der neuen, grossen Zeit unseres Hockeys können wir gut in die Saison 1997/98 verlegen. Bei der U20-WM in Helsinki …

Artikel lesen
Link zum Artikel