Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, Spiele mit Schweizer Beteiligung

Nashville – Columbus 0:4 (0:2, 0:1, 0:1)

Nashville Predators goalie Pekka Rinne (35) makes a save in the closing seconds of the third period in Game 4 of an NHL Western Conference hockey playoff series against the Chicago Blackhawks, as teammate Roman Josi watches, Tuesday, April 21, 2015, in Chicago. (AP Photo/Charles Rex Arbogast)

Roman Josi und sein Goalie Pekka Rinne verbringen gegen Columbus einen unangenehmen Abend.
Bild: Charles Rex Arbogast/AP/KEYSTONE

0:4-Klatsche, Minus-2-Bilanz: Roman Josi erlebt mit Nashville einen schwarzen Abend

Roman Josi und die Nashville Predators erleben in der NHL einen Abend zum Vergessen. Sie unterliegen bei den Columbus Blue Jackets 0:4.



Die Predators verschliefen den Start ins erste Auswärtsspiel nach zuletzt fünf Heimauftritten regelrecht und lagen bereits nach etwas mehr als vier Minuten nach Toren von Gregory Campbell und Ryan Johansen mit 0:2 im Hintertreffen.

Nach rund vier Minuten und dem 0:2 durch Ryan Johansen ist die Partie für Nashville schon fast gelaufen.
nhl.com

Roman Josi stand in der Hauptstadt des US-Bundesstaats Ohio beim ersten und dritten Gegentreffer auf dem Eis und beendete die Partie mit einer Minus-2-Bilanz.

Im Schlussdrittel wird Roman Josi von David Savard unsanft an die Bande genagelt.
nhl.com

Durch den dritten Heimerfolg de suite gab Columbus den letzten Platz in der Eastern Conference an Carolina ab, das Toronto zu Hause mit 1:2 nach Penaltyschiessen unterlag. (dux/si)

Die Schweizer in der NHL und der AHL 2015/16

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article