Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erstrunden-Draft winkt

Fiala sollte im NHL-Draft in den Top 30 gezogen werden

Switzerland's Kevin Fiala answers journalists questions during a media conference of the Swiss team, at the 2014 IIHF Ice Hockey World Championships, in Minsk, Belarus, Monday, May 19, 2014. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Kevin Fiala hofft auf einen Top-Ten-Draft. Bild: KEYSTONE

Läuft alles normal, wird Kevin Fiala in der Nacht auf Samstag im NHL-Draft in Philadelphia in den Top 30 gezogen. Er wäre der vierte Schweizer Erstrunden-Draft in den letzten fünf Jahren. 

Bereits im vergangenen Dezember im Trainingslager vor der U20-Weltmeisterschaft hatte der 17-jährige Fiala gesagt, sein Ziel sei, im NHL-Draft in den Top Ten gezogen zu werden. Dies spricht für sein immenses Selbstvertrauen, war er doch zu diesem Zeitpunkt nicht einmal ein sicherer Erstrunden-Draft. 

Gar noch höher eingestuft als Fiala wird Nikolaj Ehlers, der Sohn des Lausanner Trainers Heinz Ehlers. Der 18-Jährige wohnte von 2007 bis 2013 in der Schweiz und spielte dort für den EHC Biel, für den er 18 Partien in der NLA bestritt (1 Tor/4 Assists). Deshalb gilt er hierzulande als Schweizer, er besitzt aber nur den dänischen Pass. 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Niederreiter trifft erstmals für Carolina – und das gleich doppelt

Es war ein Abend, der in Nino Niederreiters Karriere einen besonderen Stellenwert einnehmen wird. Beim 7:4-Sieg der Carolina Hurricanes über die Edmonton Oilers absolvierte er nicht nur sein 500. NHL-Spiel. Der Churer traf auch als erstmals als Spieler Carolinas – und das gleich zwei Mal.

Niederreiter erzielte nach bloss 28 Sekunden das frühe 1:0 für die «Canes». Nur zehn Minuten später doppelte er nach einer feinen Einzelleistung nach.

«Das hat wirklich Spass gemacht», sagte Niederreiter kurz …

Artikel lesen
Link zum Artikel