DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung
San Jose – Vancouver (mit Bärtschi/Assist und Sbisa) 1:3
Montreal – Nashville (mit Josi, Weber und Fiala) 2:1
Columbus – Minnesota (mit Niederreiter) 1:0
Philadelphia – Florida (ohne Malgin) 2:1 n. P.
Ottawa (ohne Andrighetto) – Colorado 2:1

Schwarzer Schweizer NHL-Abend, «gekrönt» von fatalem Josi-Puckverlust

03.03.2017, 06:5903.03.2017, 08:38

Kein guter Abend für die Schweizer NHL-Teams. Wir kommen darum gleich zum Highlight: Sven Bärtschi provozierte mit seinem Abschluss im Powerplay das 1:0 für Vancouver und konnte sich den 15. Assist in der laufenden Meisterschaft gutschreiben lassen.

Video: streamable

Aufgrund des Einleitungssatzes ist aber klar, dass die Canucks diesen Vorsprung hergaben, letztlich unterlagen sie den San Jose Sharks 1:3.

Die Nashville Predators mit Roman Josi, Yannick Weber und Kevin Fiala mussten sich auswärts den Montreal Canadiens 1:2 geschlagen geben. Bitter für Josi: Er stand bei beiden Gegentreffern auf dem Eis und verschuldete gar den entscheidenden Puckverlust, den Paul Byron 8,3 Sekunden vor Schluss zum Game-Winner nutzte.

Video: streamable

Emotional war das Spiel für P.K. Subban, der an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrte und mit einem schönen Tributvideo empfangen wurde.

Video: streamable

Und Subban zeichnete sich immerhin beim einzigen Tor der «Preds» durch Ryan Ellis als Vorlagengeber aus:

Video: streamable

Ohne Wirkung blieb für einmal die Offensive der Minnesota Wild inklusive Nino Niederreiter. Darum gab es auswärts gegen die Columbus Blue Jackets eine 0:1-Niederlage. Verantwortlich dafür war dieser Treffer von Brandon Saad:

Video: streamable

Nicht, respektive noch nicht zum Einsatz kamen Denis Malgin (Florida) und Sven Andrighetto (Colorado) bei 1:2-Niederlagen ihrer Teams. Bei jener von Malgin ist zu vermerken, dass für das siegreiche Philadelphia ausgerechnet Valtteri Filppula das eine Tor in der regulären Spielzeit gelungen war, der erst am Vortag für Mark Streit eingetauscht wurde. (drd)

Die coolsten Zambonis

1 / 23
Die coolsten Zambonis
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Wayne Gretzky betritt die NHL-Bühne und schickt sich an, alle Rekorde zu brechen

10. Oktober 1979: Der Einstieg der Edmonton Oilers ist gleichzeitig der erste Auftritt von Wayne Gretzky in der National Hockey League. 20 Jahre lang verzaubert der Kanadier die Eishockeywelt, bis er als bester Spieler der Geschichte abtritt.

Sport bedeutet: Emotionen. Sport bedeutet aber vor allem auch: Zahlen. Sie entscheiden schliesslich über Sieg und Niederlage.

Im Idealfall werden Emotionen und Zahlen verbunden. Wayne Gretzky wird deshalb immer in Erinnerung bleiben. Wie Roger Federer im Tennis oder Michael Jordan im Basketball gilt er als der beste seiner Sportart aller Zeiten – und zwar nicht nur wegen der Erfolge, sondern auch wegen der Art und Weise, wie er sie errungen hat. «The Great One» mit der legendären …

Artikel lesen
Link zum Artikel