Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutschland-Cup, 1. Spiel

Schweiz – Deutschland 3:2 (0:1,2:0,1:1)

USA – Slowakei 1:0 (0:0,1:0,0:0)

Schweizer Nati startet mit knappem Sieg gegen den Erzrivalen



Der Schweizer Nati glückt der Auftakt zum Deutschland-Cup. Das Team von Interimstrainer John Fust setzt sich mit 3:2 gegen den Gastgeber durch.

Im ersten Drittel erweisen sich die Deutschen bissiger. Die Führung in doppelter Überzahl durch Philipp Gogulla daher verdient.

Im zweiten Abschnitt zeigt sich die Schweiz deutlich engagierter. Das 1:1 durch Simon Moser dabei die logische Folge.

Die Schweiz bleibt auch danach das bessere Team und macht Druck aufs Tor. Gregory Hofmann kann in der 30. Minute die jetzt verdiente Führung erzielen:

Kurz darauf entwischt erneut Hofmann, der Lugano-Stürmer wird aber gefoult, als er alleine auf den Goalie zieht. Den fälligen Penalty vergibt Hofmann dann aber ziemlich kläglich:

Das letzte Drittel verläuft dann wieder ausgeglichener. Deutschland kommt nach einem Bully in der 49. Minute durch Daryl Boyle zum 2:2:

Die Schweiz aber reagiert stark. Nur drei Minuten später ist es Lino Martschini, der im Powerplay bei einem Abpraller am schnellsten reagiert und die Scheibe zum 3:2 über die Linie schiebt:

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Die U20-WM zeigt, dass die Schweizer Hockey-Bosse an der falschen Baustelle arbeiten

Die Schweizer U20-Nationalmannschaft scheidet an der Junioren-WM blamabel und ohne Sieg aus. Es zeigt das grosse Problem auf, das mit der geplanten Ligareform nur noch verstärkt würde.

Die Schweizer U20-Nationalmannschaft erwachte zu spät. Nach einem 0:4-Rückstand gegen Deutschland gab es am Ende eine 4:5-Niederlage im entscheidenden Spiel, in dem die Schweiz einen Sieg nach 60 Minuten gebraucht hätte. So endete eine enttäuschende Junioren-Weltmeisterschaft verfrüht. Immerhin muss die Nati in diesem speziellen Jahr nicht auch noch gegen den Abstieg spielen.

4 Spiele, 0 Punkte, 5 Tore und 20 Gegentore. Wie lässt sich das schlechte Abschneiden erklären? Einerseits mit den …

Artikel lesen
Link zum Artikel