DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
National League A, 28. Runde
Ambri-Piotta – Genf-Servette 5:3
Ambri dreht die Partie gegen Servette und gewinnt nach einem 1:3 Rückstand mit 5:3<br data-editable="remove">
Ambri dreht die Partie gegen Servette und gewinnt nach einem 1:3 Rückstand mit 5:3
Bild: TI-PRESS

Packende Aufholjagd: Ambri dreht gegen Servette 1:3-Rückstand

Ambri-Piotta setzt sich im einzigen Sonntagspiel gegen Genève-Servette nach einem 1:3-Rückstand mit 5:3 durch.
06.12.2015, 18:3106.12.2015, 20:52

Ambri-Piotta – Genf-Servette 5:3

– Ambri-Piotta und Genf-Servette liefern sich heute ein spektakuläres Duell. Das Team von Chris McSorley erwischt den besseren Start und geht nach sieben Minuten durch Roland Gerber in Führung. Ambri kann zwar zwischenzeitlich im zweiten Drittel durch Cory Emmerton reagieren, doch gerät nach Treffern von Matthew Lombardi (36. Minute) und Jérémy Wick (40.Minute) erneut in den Rückstand.

– Im Schlussdrittel wird es dann furios. Der Gastgeber setzt zur grossen Aufholjagd an. Bereits nach zwei Minuten verbucht Emmerton seinen zweiten Treffer. Nur eine Minute darauf kann Duca die Partie ausgleichen.

– Drei Minuten vor Schluss ist es erneut Paolo Duca der für Ambri trifft und die Leventiner damit in Führung bringt. Lukas Lhotak sorgt darauf eine Minute vor der Schlusssirene für den 5:3-Endstand. (ndö)

Paolo Duca trifft heute für Ambri doppelt.&nbsp;<br data-editable="remove">
Paolo Duca trifft heute für Ambri doppelt. 
Bild: TI-PRESS

Die Telegramme

Ambri-Piotta - Genève-Servette 5:3 (0:1, 1:2, 4:0)
5343 Zuschauer. – SR Stricker/Wiegand, Abegglen/Bürgi.
Tore: 7. Roland Gerber (Kast, Douay) 0:1. 27. Emmerton 1:1. 36. Lombardi (Bezina/Ausschluss Monnet) 1:2. 40. (39:52) Jérémy Wick (Slater, Loeffel) 1:3. 42. (41:42) Emmerton (Pestoni, Birbaum) 2:3. 43. (42:32) Duca (Oliver Kamber, Birbaum) 3:3. 57. Duca (Monnet, Oliver Kamber/Ausschluss Lombardi) 4:3. 59. Lhotak (Giroux, Pestoni/Ausschlüsse Rubin, McSorley) 5:3.
Strafen: 4mal 2 plus 5 Minuten (Fora) plus Spieldauer (Fora) gegen Ambri-Piotta, 7mal 2 plus 5 Minuten (D'Agostini) plus Spieldauer (D'Agostini) gegen Genève-Servette.
PostFinance-Topskorer: Pestoni; D'Agostini.
Ambri-Piotta: Zurkirchen; Sven Berger, Mäenpää; Trunz, Zgraggen; Fora, Birbaum; Sidler; Lauper, Hall, Giroux; Pestoni, Emmerton, Monnet; Grassi, Fuchs, Lhotak; Duca, Oliver Kamber, Bastl; Elias Bianchi.
Genève-Servette: Robert Mayer (59. Descloux); Vukovic, Bezina; Iglesias, Jacquemet; Loeffel, Mercier; Jérémy Wick, Slater, Rubin; D'Agostini, Romy, Tom Pyatt; Riat, Lombardi, Rod; Simek, Kast, Roland Gerber; Douay.
Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Flückiger, Gautschi (beide verletzt), Hamill und Nordlund (beide überzählige Ausländer), Genève-Servette ohne Almond, Eliot Antonietti, Bays, Fransson, Picard und Traber (alle verletzt). – Timeout Genève-Servette (43.). – Pfostenschüsse: Tom Pyatt (24.), Rubin (25./Latte). 

    National League
    AbonnierenAbonnieren

Eishockey NLA – Alle Topskorer

1 / 21
Alle NL-Topskorer der Qualifikation seit 2002/2003
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • NZZ: 4 von 5 Sternchen
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 2 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel