Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
29.05.2014; New York; Eishockey NHL - New York Rangers - Montreal Canadiens;
Raphael Diaz (Rangers) (Kostas Lymperopoulos/Zuma Sports Wire/freshfocus)

Raphael Diaz hat in der NHL keine Zukunft mehr.
Bild: Kostas Lymperopoulos/freshfocus

Zug-Sportchef Reto Kläy freut sich schon auf Raphael Diaz: «Wenn er in die Schweiz zurückkehrt, dann kann er nur bei uns spielen»

Kein anderes NHL-Team will Raphael Diaz haben. Nun muss er entweder ins Farmteam der New York Rangers – oder er kehrt zum EV Zug zurück.



Bis um 18 Uhr Schweizer Zeit hatten alle anderen NHL-Organisationen die Chance, den Nationalverteidiger von der sog. Waiver-Liste zu nehmen und zu verpflichten. Niemand war interessiert und so bleibt Raphael Diaz auf der Lohnliste der Rangers.

Raphael Diaz vom EV Zug, Mitte, gegen Zdenek Kutlak vom HC Ambri-Piotta beim Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem HC Ambri-Piotta am Samstag, 22. September 2012, in der Bossard Arena in Zug. (KEYSTONE/Sigi Tischler)

Raphael Diaz läuft wohl bald wieder im EVZ-Trikot auf.
Bild: KEYSTONE

Für Zugs Sportchef Reto Kläy eine komfortable Situation. «Er hat bei uns einen Vertrag bis Ende Saison, aus dem wir ihn für die NHL freigegeben haben. Wenn er in die Schweiz zurückkehrt, dann kann er nur bei uns spielen. Ja, wenn er den NHL-Vertrag auflöst, dann hat er das Recht bei uns zu spielen und wir müssen ihn nehmen ...»

Raphael Diaz hat klargemacht, dass er nicht im Farmteam in der AHL spielen wird. Rich Winter, der nordamerikanische Partner seines Agenten Dani Giger, wird nun versuchen, den Vertrag mit den Rangers aufzulösen. Das könnte bis zu zwei Wochen dauern, ist aber auch schneller möglich.

09.09.2014; Fribourg; Eishockey NLA - EV Zug; 
Interview und Portrait Sportchef Reto Klaey (Pius Koller/freshfocus)

Zug-Sportchef Reto Kläy darf mit Raphael Diaz rechnen. 
Bild: Pius Koller/freshfocus

Theoretisch könnte Zug den WM-Silberhelden von 2013 auch aus dem Vertrag freigeben und dafür eine Transfersumme kassieren. «Aber das ist doch eher unwahrscheinlich», sagt Reto Kläy.

Raphael Diaz ist mit einem Bein noch in der NHL – und mit einem schon beim EV Zug.

Big Business NHL: Das sind die Klubs wert

Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • exeswiss 04.10.2015 02:07
    Highlight Highlight irgendwie hoffe ich, Diaz nutzt das jahr als übergangsjahr in der KHL und heuert dann nächstes jahr irgendwo anderst als in zug an :D
    • Amboss 04.10.2015 06:40
      Highlight Highlight Und wieso?
      Die KHL ist nicht so viel besser als die NLA und der EVZ ist ein Gut geführter Verein, der Titel gewinnen kann, wenn alles passt. Und Diaz könnte wirklich das fehlende puzzlestück dazu sein. Ist doch toll. Oder passt ihnen genau das nicht?

Zwei Wochen vor dem NHL-Restart: Stadion in Edmonton teilweise überflutet

Die kanadische Provinz Alberta kämpft schon den ganzen Sommer durch mit schlechtem Wetter und viel Regen. Auch gestern zog wieder ein heftiger Gewittersturm durch Edmonton. Neben Tornadowarnungen gab es erneut eine riesige Menge Niederschlag.

Zu viel Regen für den brandneuen Rogers Place! Das Eishockeystadion, in dem am ersten August die NHL-Playoffs beginnen sollen wurde teilweise überflutet. Laut einem Bericht des «Edmonton Journals» ist insbesondere die Ford Hall, die allerdings weit von …

Artikel lesen
Link zum Artikel