Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07590133 Kyle Turris of Canada (R) scores against goalkeeper Cory Schneider of US (C) during the IIHF World Championship group A ice hockey match between Canada and USA at the Steel Arena in Kosice, Slovakia, 21 May 2019.  EPA/MARTIN DIVISEK

Die Kanadier haben sich bisher Abschlussstark gezeigt, vor allem im Powerplay. Bild: EPA/EPA

Der Statistik-Vergleich: Darauf muss die Schweiz achten, wenn sie gegen Kanada siegen will



Eine Statistik der Gruppenphase an der WM in der Slowakei zeigt deutlich auf, was die Schweizer gegen Viertelfinal-Gegner Kanada unbedingt vermeiden müssen: Strafen zu nehmen. Die Nordamerikaner brachten es im Powerplay bei zehn erzielten Toren auf eine Erfolgsquote von unglaublichen 52,63 Prozent. Damit sind sie diesbezüglich die klare Nummer 1.

Powerplay-Effizienz

1. Kanada, 52,63%
2. USA, 43,75%
3. Slowakei, 38,10%
...
13. Schweiz, 11,43%

Derweil ist das Überzahlspiel bislang das grosse Problem der Schweizer, die lediglich eine Erfolgsquote von 11,43 Prozent ausweisen. Nur Italien, Grossbritannien (beide 0) und Österreich (9,09) waren im Powerplay noch schlechter. Immerhin hat die Schweiz eine leicht bessere Penalty-Killing-Quote als die Kanadier.

Switzerland's Noah Rod, left, against Sweden`s Alexander Wennberg during the game between Sweden and Switzerland, at the IIHF 2019 World Ice Hockey Championships, at the Ondrej Nepela Arena in Bratislava, Slovakia, on Saturday, May 18, 2019. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Noah Rod hat seinen Anteil, dass die Schweiz eine gute Boxplay-Quote aufweist. Bild: KEYSTONE

Penalty-Killing-Quote

1. Russland, 90%
2. Schweden, 90%
3. USA, 85,71%
...
6. Schweiz, 82,61%
7. Kanada, 80,95%

Auch bezüglich Torschuss-Effizienz müssen sich die Schweizer steigern. Zwar gaben sie von allen Teams am meisten Torschüsse (280) ab, sie belegen in dieser Statistik mit 9,64 Prozent aber lediglich Platz 9. Kanada verzeichnet 13,33 Prozent.

Schussversuche

1. Schweiz, 280
2. Schweden, 271
3. Kanada, 270

Schusseffizienz

1. Tschechien, 15,66%
2. Russland, 15,45%
3. Schweden, 15,13%
4. Kanada, 13,33%
...
9. Schweiz, 9,64%

Swiss Nico Hischier, right, scores as Norway's Tobias Lindstrom, left, try to save during the Ice Hockey World Championships group B match between Switzerland and Norway at the Ondrej Nepela Arena in Bratislava, Slovakia, Wednesday, May 15, 2019. (AP Photo/Ronald Zak)

Nico Hischier bringt es auf eine Schusseffizienz von 16,67%. Bild: AP/AP

Bei den Torhütern erreichte Leonardo Genoni mit 94,25 Prozent die drittbeste Abwehrquote von jenen Goalies, die mindestens 40 Prozent der Zeit gespielt haben. Der künftige Zuger dürfte im Viertelfinal zum Einsatz kommen.

Beste Fangquoten

1. Carter Hart, Kanada, 96,43%
2. Andrej Wasilewski, Russland, 94,57%
3. Leonardo Genoni, Schweiz, 94,25%
...
8. Matt Murray, Kanada, 92,08%
9. Reto Berra, Schweiz, 91,57%

Bester Schweizer Skorer der Vorrunde ist Nico Hischier mit drei Toren und fünf Assists. Gegen die drei «grossen» Mannschaften der Gruppe B brachte der Nummer-1-Draft allerdings nur noch einen Assist zu Stande. An der Spitze der Skorerliste liegt der Schwede William Nylander mit fünf Treffern und zwölf Assists.

Sweden`s William Nylander, left, against Switzerland's Romain Loeffel during the game between Sweden and Switzerland, at the IIHF 2019 World Ice Hockey Championships, at the Ondrej Nepela Arena in Bratislava, Slovakia, on Saturday, May 18, 2019. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

William Nylander konnte auch gegen die Schweiz glänzen. Bild: KEYSTONE

Topskorer

1. William Nylander, Schweden, 17 Punkte (5T, 12A)
2. Nikita Kucherov, Russland, 15 Punkte (6T, 9A)
3. Jakub Voracek, Tschechien, 15 Punkte (3T, 12A)
Die besten Schweizer
1. Nico Hischier, 8 Punkte (3T, 5A)
2. Kevin Fiala, 6 Punkte (2T, 6A)
3. Vincent Praplan, Lino Martschini, Roman Josi, je 6 Punkte (1T, 5A)
Die besten Kanadier
1. Anthony Mantha, 12 Punkte (7T, 5A)
2. Mark Stone, 9 Punkte (5T, 4A)
3. Jonathan Marchessault und Kyle Turris, je 9 Punkte
(3T, 6A)

Nylander führt auch die Plus-Minus-Statistik (+15) an, in der Roman Josi (+9) der beste Schweizer ist.

Plus-Minus-Statistik

1. William Nylander, Schweden, +15
2. Dominik Simon, Tschechien, +11
3. Jakub Voracek, Tschechien, Alexander Wennberg, Schweden, Jan Kovar, Tschechien, Mikhail Sergachyow, Russland alle +10
Die besten Schweizer
1. Roman Josi, +9
2. Raphael Diaz, +6
3. Lino Martschini, Tristan Scherwey, Christoph Bertschy alle +5
Die besten Kanadier
1. Kyle Turris, +9
2. Anthony Mantha, Darnell Nurse, Damon Severson, Dante Fabbro alle +8

(zap/sda)

Die besten Bilder der Eishockey-WM in der Slowakei

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Play Icon

Eishockey-Saison 2019/20

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Paterlini ist neuer U 20-Nationaltrainer und der Verband spart beim Nachwuchs

Link zum Artikel

Diese 7 wichtigen Änderungen haben die Schweizer Hockeyklubs beschlossen

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Vom letzten Platz zum Titel! St.Louis schreibt Geschichte und jubelt über Stanley Cup

Link zum Artikel

Die besten Bilder, Videos und Reaktionen zur Stanley-Cup-Party der Blues

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel

Die Schweiz spielt an der Heim-WM 2020 in Zürich – ein grober Fehler

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Natistar Alina Müller: «Eltern verstehen nicht, warum eine Frau statt ihrem Sohn spielt»

Link zum Artikel

National-League-Saison 2019: Spielplan und alle weiteren wichtigen Termine

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hein Doof 23.05.2019 11:18
    Highlight Highlight [...] Derweil ist das Überzahlspiel bislang das grosse Problem der Schweizer, die lediglich eine Erfolgsquote von 11,43 Prozent ausweisen. [...]

    Wenn man die zwei Überzahltore in den Schlussminuten gegen Norwegen (?) nicht zählt dann sinds 6.06% (2 von 33)... Würde eher mit diesem Wert rechnen.
  • goldmandli 22.05.2019 17:00
    Highlight Highlight Bezüglich Schusseffizienz: Gibt es irgendwo eine PDO-Statistik (Glück/Pech) von der WM?

    Die Schusseffizienz an sich hat ja keine Aussage, wenn man die Qualität der Schüsse nicht kennt. Und die meisten Schüsse aufs Tor ist ja erstmal eine positive Statistik. Daher ist die Statistik eher positiv als negativ zu werten und mehr durch Pech als Unvermögen zu erklären.

Playoff-Topskorer Martschini verlängert in Zug +++ Ambri verpflichtet Brian Flynn

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2019/20. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Der EV Zug und Nationalstürmer Lino Martschini (26) einigen sich auf eine längerfristige Vertragsverlängerung.

Der in den letzten Jahren regelmässig beste Schweizer Skorer des Teams bleibt mindestens bis Ende Saison 2022/2023 beim Playoff-Finalisten der letzten Saison.

In bislang sieben Saisons beim EVZ brachte es Martschini in 400 Einsätzen 338 Skorerpunkte. Der 50-fache Internationale war in der letzten Saison der beste Stürmer des EVZ in der Qualifikation (44 Punkte in 50 Spielen) und …

Artikel lesen
Link zum Artikel