Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweden zeigt der Schweiz wie einfach es gewesen wäre und gewinnt 6:1 gegen Österreich

Kanada überrollt bei der Eishockey-WM in der Schweizer Gruppe A in Prag Deutschland gleich zweistellig mit 10:0. Schweden fertigt Schweiz-Bezwinger Österreich derweil mit 6:1 ab.



Das 0:10 in Prag gegen Kanada war eine der höchsten WM-Niederlagen der Deutschen. An das 2:18-Debakel aus dem Jahre 1973 in Moskau gegen die damalige Sowjetunion reichte es aber nicht ran. Schon zehnmal in ihrer Geschichte zogen die Deutschen noch deutlicher den Kürzeren. Jüngeren Datums gab es an der WM 2008 eine 1:10-Niederlage gegen Kanada, vier Jahre später unter dem Schweizer Bundestrainer Köbi Kölliker ein 4:12 gegen Norwegen.

Der kanadische Superstar Sidney Crosby eröffnete gegen Deutschland vor 15'000 Zuschauern das Skore (9.). Der insgesamt dreifache Torschütze Taylor Hall von den Edmonton Oilers legte nur 23 Sekunden später nach (9.). Kurz vor der ersten Pause sorgte Cody Eakin mit zwei Treffern (17., 20.) für eine 4:0-Führung des WM-Favoriten nach dem ersten Drittel.

Canada's Sidney Crosby, right, scores the 0:1 against Germany's goaltender Dennis Endras, left, during the IIHF 2015 World Championship preliminary round game Germany vs Canada, at the O2 Arena, in Prague, Czech Republic, Sunday, May 3, 2015. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Sidney Crosby und Co. waren für die Deutschen eine Nummer zu gross. Bild: KEYSTONE

Auch Schweden mit Kantersieg

Anders als die Schweiz liess sich Schweden von Österreich nicht überraschen. Gleich mit 6:1 deklassieren die Schweden den Bezwinger der Schweiz. Zum Matchwinner für die Schweden avancierte Filip Forsberg. Der Teamkollege von Roman Josi und Kevin Fiala bei den Nashville Predators erzielte gleich drei Tore.

Vor dem Spiel nominierten die Schweden Nicklas Danielsson nach, der in der vergangenen Saison für die Rapperswil-Jona Lakers in der NLA spielte. Gegen Österreich kam der Stürmer aber (noch) nicht zum Einsatz. Mit Juha-Pekka Hytönen (Lausanne) meldeten auch die Finnen noch einen Stürmer aus der NLA nach. Somit stehen insgesamt elf Legionäre aus der Schweizer Topliga an der WM im Einsatz.

Sweden's Oscar Klefbom (top 2nd L) celebrates with his teammates Oliver Ekman-Larsson (L), Jacob Josefson (2nd R) and Joel Lundqvist after scoring a goal past Austria's Thomas Hundertpfund during their Ice Hockey World Championship game at the O2 arena in Prague, Czech Republic May 3, 2015.  REUTERS/David W Cerny

Schweden demontiert Österreich mit 6:1. Bild: DAVID W CERNY/REUTERS

In der Gruppe B gewann Russland auch sein zweites Spiel. Der Titelverteidiger liess nach Norwegen (6:2) auch Aufsteiger Slowenien keine Chance. Auch im zweiten Spiel noch nicht zum Einsatz kam Superstar Jewgeni Malkin. (si/cma)

Alle Eishockey-Weltmeister

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Empörung nach Landung am Mont-Blanc

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Khashoggi-Mord: Hinweise belasten Saudi-Kronprinz

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Natistar Alina Müller: «Eltern verstehen nicht, warum eine Frau statt ihrem Sohn spielt»

Karriere und Leben von Eishockeyspielerinnen verlaufen ganz anders als bei ihren männlichen «Berufskollegen». Die Schweizer Nationalstürmerin Alina Müller erzählt, wie das Leben ohne gesicherte Zukunft ist. Und warum es ihr derzeit ungewohnt gut geht.

Florence Schelling kennt in der Schweiz inzwischen beinahe jeder Eishockey-Fan. Die früheren Teamkolleginnen der mittlerweile zurückgetretenen Star-Torhüterin sind ungleich unbekannter. Auch Alina Müller. Dabei hätte die Winterthurer Stürmerin durchaus viel Aufmerksamkeit verdient, ist sie doch eine der besten Spielerinnen der Welt.

Die heute 21-Jährige gewann in Sotschi im Alter von 15 Jahren Olympiabronze, erzielte im kleinen Final gegen Schweden das siegbringende Tor. Vier Jahre später wird …

Artikel lesen
Link zum Artikel