Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Nach der Absage der Meisterschaft strebt der EHC Kloten nun den Aufstieg am grünen Tisch an. bild: screenshot twitter

Kloten will am grünen Tisch aufsteigen: «Das sind wir unseren Farben schuldig»



Nach der Absage der Eishockey-Saison ist vor den Zankereien um den Aufstieg. Der EHC Kloten wird versuchen, an der morgigen Ligaversammlung in Ittigen einen Aufstieg am grünen Tisch zu erzwingen. Das bestätigt Geschäftsführer Pascal Signer gegenüber dem «Blick».

«Wir werden unsere Interessen sachlich und neutral vertreten», sagt Signer und fährt fort: «Wir werden der Liga einen Antrag präsentieren, der unsere Aufstiegschancen aufrechterhält. Das sind wir unseren Farben schuldig.»

Der Meisterschaftsabbruch sei ein extrem harter Schlag für den Verein. Man habe sich in der Qualifikation in eine gute Ausgangslage gebracht und die Viertelfinals verletzungsfrei überstanden. Doch Signer sagt auch: «Doch selbstverständlich verstehen wir den Entscheid. Für uns geht es um Punkte und Geld. Beim Coronavirus um Menschenleben. Diese gilt es zu schützen.»

Die anderen Klubverantwortlichen wollen Kloten den Aufstieg aber kaum schenken. «Die Spielpläne sind längst gemacht. Zudem hat Kloten den Aufstieg sportlich nicht erreicht», sagt ein Manager.

Der Hauptgrund ist allerdings ein finanzieller: Steigen die Zürcher Unterländer auf, müssten die TV-Gelder nächstes Jahr durch 13 Klubs geteilt werden. Das würde für die Teams eine Verminderung von bis zu 200'000 Schweizer Franken bedeuten. Um ihrem Aufstieg Realität zu machen, bräuchte Kloten an der Ligaversammlung eine Dreiviertelmehrheit. Dazu wird es kaum kommen. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das Coronavirus legt ganz Italien lahm

So wäscht du dir die Hände richtig

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

58 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
CaptainObvious
12.03.2020 16:07registriert April 2017
Wir alle wissen, dass ein Club den Aufstieg am grünen Tisch schonmal geschafft hat.
Allerwdings war damals der Sachverhalt ein anderer, da in der höchsten Liga ein Platz frei wurde, was dieses Jahr nicht der Fall ist.
Zusätzlich hat Kloten vielleicht die Viertel-Finals verletzungsfrei überstanden, aber sie waren nicht so dominant wie es Rappi oder die Tigers in ihren Aufstieg-Saisons waren.
Und auch die möglichen Abstiegskandidaten sind weniger durch den Wind als in der Vergangenheit auch schon (zB Rappi letzte Saison).
Entsprechend bezweifle ich, dass Klotens Anspruch gutgeheissen wird.
14634
Melden
Zum Kommentar
Der müde Joe
12.03.2020 18:21registriert October 2016
Ich möchte eigentlich, dass Kloten wirtschaftlich und sportlich aufsteigt. Das sind wir uns selber schuldig! Der Verein wurde wirtschaftlich und sportlich ruiniert, somit gibt es für mich nur eine Art aufzusteigen – mit Kampf und Leidenschaft!💪🏼💙🤍❤️
1007
Melden
Zum Kommentar
Eyeore
12.03.2020 16:14registriert February 2020
Kloten wird nie die nötige Mehrheit erreichen. Die anderen Vereine müssten etwa 150'000-200'000.- ihrer TV-Gelder abgeben um den Kuchen der National League zu teilen. Sehe nur eine Chance, wenn sie für ein Swiss League Anteil spielen würden. Aber auch da sehe ich schwarz, weil der Swiss League ein attraktiver Gegner fehlen würde.
7610
Melden
Zum Kommentar
58

Schweizer Hockey-Cup wird wieder abgeschafft – Ausgabe 2020/21 wird die letzte sein

Erst 2014 nach langer Pause wieder eingeführt, wird der Schweizer Cup im Eishockey bereits wieder abgeschafft. Die Ausgabe 2020/21 wird die letzte Ausgabe des Wettbewerbs sein, der sich bei den Unterklassigen grosser Beliebtheit erfreute, von den National-League-Klubs aber als unnötige Belastung empfunden wurde.

«Es ist uns nicht leichtgefallen», sagt Patrick Bloch, CEO Swiss Ice Hockey. Er betont: «Es ist kein Entscheid gegen den Cup. Vielmehr ist es ein Entscheid im Sinne des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel