DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Geneve-Servette's players Jonathan Mercier, left, Goran Bezina, 2nd left, Cody Almond, 2nd right, and Tom Pyatt, of Canada, right, look disappointed after losing against ZSC Lions at the fourth leg of the Playoffs semifinal game of National League A (NLA) Swiss Championship between Geneve-Servette HC and ZSC Lions, at the ice stadium Les Vernets, in Geneva, Switzerland, Tuesday, March 24, 2015. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Die Genfer zeigen sich nach der 8:0 Niederlage vor heimischen Publikum enttäuscht.  Bild: KEYSTONE

Die ZSC Lions deklassieren Servette im eigenen Stadion – Davos steht als erster Playoff-Finalist fest



Liveticker: 24.03.15: Servette – ZSC Lions

Schicke uns deinen Input
Genf-Servette
Genf-Servette
0:8
ZSC Lions
ZSC Lions
Icon . J. Neuenschwander 53'
IconS. Blindenbacher 49'
IconM. Künzle 46'
IconR. Nilsson 43'
IconR. Wick 36'
IconR. Wick 34'
IconR. Nilsson 30'
IconR. Keller 1'
Davos ist im Final – Bern geht in die Ferien
Der SCB verliert mit 3:1 und scheidet aus den Playoffs aus. Die Berner Offensive war erneut enttäuschend. Wer hätte im Voraus gedacht, dass die Steinböcke die Mutzen mit einer 4-0 Packung in den Urlaub schicken. Wohl niemand. Nun kann sich der HCD gemütlich entspannen, während Genf gegen die Lions noch den zweiten Finalteilnehmer untereinander ausmachen. Wir wünschen dem SCB und ganz speziell auch Guy Boucher erholsame Ferien!
Die Uhr tickt...
Was ist blos los mit der Berner Offensive? Bei den Mutzen sitzt die Blockade in dieser Serie besonders tief. Da muss wohl der Sohn von Arno Del Curto die Finger im Spiel haben. Was hat er sich dieses Mal ausgedacht? Valium in den Trinkflaschen der Berner? Man könnte ihm wohl alles zutrauen. Eines ist gewiss, es bleiben noch knapp zwei Minuten und dann können die Mutzen den Koffer packen.
Hoffentlich nicht
von Linus van Moorsel

Mit Lohnkürzungen könnten sich die Berner nur noch die Reise nach Marokko finanzieren. Auf dem Eis läuft weiterhin wenig, die Berner ohne Willen und ohne Können. Noch drei Minuten zu spielen!
Davos vor dem Finaleinzug
von Linus van Moorsel
Die Zuschauer stehen in der Vaillant Arena, es steht weiterhin 3:1 und nur noch sechs Minuten trennen die Bünder von dem Finale. Als kleine Dienstleistung für den SC Bern, hier ein paar Angebote:
De Tüüfu chäm im Füür und nid im rote Chleid
von Linus van Moorsel

Auch ein schönes Lied um in die Ferien zu reisen. Die letzten Minuten laufen in Davos und die Mutzen weiterhin mit 3:1 im Rückstand. Wir bleiben dran!
Für die Statistik-Freaks
von Linus van Moorsel
60'
Entry Type
Spielende
Die Demütigung ist definitiv! Die Lions gewinnen in Genf mit 8-0. Was für eine Reaktion von den Zürchern, die Adler wurden wortwörtlich zerfressen. Das ist mehr als nur eine Niederlage für die Genfer, das ist ein Stich mitten ins Adlerherz. Nicht zu beneiden ist der Ersatz von Robert Mayer. Nach der Auswechslung musste Gauthier Descloux gleich fünf Mal hinter sich greifen. Der wird heute Nacht nicht gut schlafen. Nun bin ich gespannt, ob die Genfer in zwei Tagen eine Antwort darauf haben.
59'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Derek Smith
Der Zürcher muss auf die Strafbank, das Lachen vergeht ihm aber noch lange nicht. Prügeln macht nach einem 8:0 Sieg noch viel mehr Spass.
49'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Genf-Servette - Daniel Rubin
Bei Servette geht Rubin in die Kühlbox.
Rappi geht unter
von Linus van Moorsel
Die Rosenstädter verlieren zu Hause mit 4:0 gegen Ambri-Piotta. Die Lakers versagen wieder einmal kollektiv. Aber he, man sagt gewisse Teams verlieren noch höher.
49'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Severin Blindenbacher
Nach der Keilerei hagelt es an Strafen. Rubin darf erneut auf die Bank, bei den Zürcher sind es Blindenbacher....
59'
Jetzt wird Frust rausgelassen! Es fliegen die Fäuste, die Genfer sind stinkwütend, das ist natürlich absolut verständlich.
Dienstagabend-Hobby – Genfer ärgern
von Linus van Moorsel
Die Löwen fahren in die Westschweiz und nehmen Servette in ihrer eigenen Halle total auseinander, ich glaube es immer noch kaum.
57'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Florian Schmuckli
Strafe für die Zürcher, Kevin Schmuckli mit einem Cross-Check. Wen kümmert's? Die Frage ist eher, ob die Löwen noch das Stängeli schaffen...
Curling – wäre vielleicht noch etwas für die Genfer
von Linus van Moorsel




53'
Entry Type
Tor - 0:8 - ZSC Lions - Jan Neuenschwander
Wer hat noch nicht, wer will noch mal? Neuenschwander trifft zum achten Mal für die Lions. Nachdem Bastl nur den Pfosten trifft, kann der Stürmer aus dem vierten Block auch einmal einnetzten. Es bleibt die grosse Frage, ob Flüeler seinen Shutout noch schafft. Eines ist auf jeden Fall sicher: Die höchste Heimniederlage der Saison für Genf-Servette!
51'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Genf-Servette - Daniel Rubin
2+2 Minuten für Daniel Rubin nach einem zusammenprall mit Baltisberger.
Deshalb steht nun die Redaktion bei Genf auf dem Eis
{anonymous}:han ghört watson zallt iri löhn nöd...
Bern vor dem Aus
von Linus van Moorsel
Während hier ein paar Amateur-Eishockey-Spieler vom ZSC eine Hockeylektion bekommen, treffen die Davoser zum 3:1. Wieder ist es der schwedische Goldjunge Marcus Paulsson der goldrichtig steht und mühelos einschiebt.
24. Maerz 2015; Davos; Eishockey NLA Playoff - HC Davos - SC Bern; Marc Wieser (L, Davos) gegen Eric-Ray Blum (R, Bern) (Michael Zanghellini/freshfocus)
Noch 20 Minuten bleiben für das Wunder von Davos.
49'
Entry Type
Tor - 0:7 - ZSC Lions - Severin Blindenbacher
7-0 Shorthander von Blindenbacher.
48'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Reto Schäppi
Reto Schäppi muss für Beinstellen auf die Strafbank. Eine Verschnaufpause.
Lion King
von Linus van Moorsel
Die Zürcher verprügeln Servette-Genf wie sie wollen. Der Z spielt hier Katz und Maus und dies im gegnerischen Stadion. Deshalb hebe ich hier und jetzt die Löwen schon auf den Eishockey-Thron.
Vielleicht doch etwas zu viel Fussball geschaut in letzter Zeit.
46'
Entry Type
Tor - 0:6 - ZSC Lions - Mike Künzle
Offensichtlich ist der Torhunger der Löwen noch nicht gestillt. Nach einem Buebtrickli-Versuch von Schäppi kann Künzle seelenruhig zum 6:0 einnetzen.
Davos dreht die Partie
von Linus van Moorsel
Die Berner geben das Spiel wieder aus der Hand. Dario Simione bereitet pfannenfertig vor, Dick Axelsson trifft an die Latte und verwertet den Abpraller gleich selbst.
24. Maerz 2015; Davos; Eishockey NLA Playoff - HC Davos - SC Bern; Torhueter Marco Buehrer (L, Bern) gegen Dario Simion (R, Davos) (Michael Zanghellini/freshfocus)
Noch 25 Minuten trennen die Berner von den Ferien, irgendwie ja auch schön.
43'
Entry Type
Tor - 0:5 - ZSC Lions - Robert Nilsson
Schützenfest! 5:0 für die Zürcher. Nilsson der Wiederholungstäter. Schon wieder wird der halb Kanadier, halb Schwede alleine gelassen. Dieser lässt sich nicht zweimal bitten und zieht die Scheibe ins obere Eck. Als ob die Genfer nicht wissen würden, dass die Nummer 9 Bock auf ein Schützenfest hätte.
Apropos Flüeler
von Linus van Moorsel
Beim Stichwort Flüeler kommt Marc Crawford gleich wieder ins Schwitzen. Wie wäre es mit einem Torwartwechsel?
41'
Es geht weiter, schafft Flüeler den Shutout?
Davos gleicht aus!
von Linus van Moorsel
Schon wieder ist es der Topscorer Marcus Paulsson der trifft. Der Schwede profitiert von einer schönen Vorarbeit von Perttu Lindgren und kann zum 1:1 ausgleichen. Nun zittern bei den Berner aber die Beine, noch ein Tor und sie sind endgültig aus den Playoffs ausgeschieden.


Es wird ganz eng, mein lieber Herr.
Statement aus Spanien zur Pause
von Linus van Moorsel
Wieder einmal nimmt unser Freund und Eishockey-Experte aus Andalusien Stellung zur heutigen Partie. Auch ohne Untertitel sollte es jedem klar sein, er erzählt, dass einzelne Genfer tatsächlich glaubten sie würden heute gewinnen.
40'
Entry Type
Drittelende
Drittelspause in der Les Vernets. Eine Antwort der Genfer? Fehlanzeige! das war wohl nichts! Die Löwen haben heute richtig Hunger und verspeisen den Adler gerade auf dem Eis. Und wer hat am meisten Hunger: Roman Wick! Kein Wunder, denn der Topscorer hat sich mit dem Tore-schiessen bisher auch zurückgehalten. Robert Mayer sieht beim 3-0 nicht sonderlich gut aus und wird ausgewechselt, aber auch sein Nachfolger Gauthier Descloux macht keine gute Figur beim 4-0. Das sieht bitter aus für die Genfer nach 40 Minuten, die Hockeygötter sind wohl heute nicht auf ihrer Seite. Ich kann mir manch Reaktion von einem Servette-Fan vorstellen:
38'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Mike Künzle
Künzle spielt ein bisschen Baseball und kassiert für hohen Stock eine Strafe, wird ihn wohl nicht besonders stören. Die Löwen haben den Adler schon fast gefressen, da bin ich gespannt, ob da noch was kommt.
Tore als Baldrian
von Linus van Moorsel
Während Marc Crawford ansonsten gerne ein wenig durchdreht und ein paar nette Worte mit den Schiedsrichtern und gegnerischen Trainern wechselt, ist der Kanadier heute ruhiger als ein Koalabär auf Ketamin.

Wach bleiben und nicht umkippen, heisst es nun für den Zürcher-Coach:
38'
Was ist eigentlich los in der Les Vernets? Nachdem die Zürcher sich das "Tore-schiessen" im letzten Heimspiel aufgespart haben, geben sie nun Vollgas, heute ist wohl Schützenfest angesagt.
36'
Entry Type
Tor - 0:4 - ZSC Lions - Roman Wick
4-0 für den Schweizermeister. Doppelpack für Wick!
35'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Genf-Servette - Arnaud Jacquemet
Nach einer kleinen Rauferei, bei dem eine ordentliche Portion Frust der Genfer dabei war, gibt es auf beiden Seiten eine Straffe. Finde ich fair!
Wahnsinn – Bern trifft
von Linus van Moorsel
Die Mutzen gehen mit 1:0 in Front! Jesse Joensuu bringt den Puck flach auf die Kiste und dann brauchen die Berner einen Davoser, der die Scheibe unglücklich ins eigene Tor lenkt. Samuel Walser ist der Unglücksrabe und die Berner haben eigentlich doch noch kein eigenes Tor hingebracht.

Naja, vielleicht gibt es doch noch nicht heute Abend die Rasur.
34'
Entry Type
Tor - 0:3 - ZSC Lions - Roman Wick
Und da fällt das 3-0, Wick hat Lust auf eine komfortable Führung und erfüllt sich diesen Wunsch auch gleich. Zum vierten Mal in dieser Playoff Serie netzt er für die Zürcher ein.
30'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Genf-Servette - Daniel Rubin
Ab auf die Strafbank, da ist eine geballte Ladung Wut bei den Genfer im Spiel
Das Löffel-Spiel
von Linus van Moorsel
Romain Loeffel steht beim 2:0 nur Spalier und ist massgeblich daran beteiligt, dass Robert Nilsson die Scheibe im Kasten versorgen kann. Passen dazu, das Löffel-Spiel:
30'
Entry Type
Tor - 0:2 - ZSC Lions - Robert Nilsson
2-0 für den ZSC! Was für eine Solo von Nilsson, da lässt er gleich drei Genfer Verteidiger dumm aussehen und schliesst mit einem satten Handgelenkschuss in die Ecke ab. Das war von der feinsten Art!
Jemand hunger?
von Linus van Moorsel
26'
Flüeler ist wach! Cody Almond kommt frei vor dem Tor zu Abschluss, doch Flüeler steht goldrichtig und kann die Scheibe mit der Fanghand sichern. Es brennt vor dem Zürcher Tor und Flüeler ist ab heute offiziell auch bei der Feuerwehr.
24'
Das Zürcher Powerplay bleibt harmlos. Kurz vor dem Ende der Strafe kommt ein Zürcher fast noch an einen Rebound ran, das wäre wohl das 2-0 gewesen.
Noch keine Tore in Davos
von Linus van Moorsel
Im Bündnerland sind noch keine Tore gefallen. Der SC Bern trifft einfach nicht mehr in die Maschen und der HCD lauert auf Konter. Die Mutzen müssen heute gewinnen, andernfalls sieht es heute so aus in der Berner-Garderobe:
22'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Genf-Servette - Daniel Rubin
Bärtschi macht einen herrlichen Sololauf, als hätte er heute vor dem Spiel noch eine Runde NHL gezockt, wird aber von Rubin unerlaubt gestoppt. Erneut heisst es: Sitzed si, hocked si... nämed si Platz!
22'
Matt D'Agostini mit der ersten Chance, aber Flüeler macht da weiterhin seinen Job ordentlich.
21'
Weiter geht's, haben die Genfer eine Antwort bereit?
Cheerleader weg - die Partie geht weiter
von Linus van Moorsel
Das Spiel in der Vaillant Arena läuft
von Linus van Moorsel

Und wie immer, Bern startet schwungvoll und vergibt eine Chance nach der andren.
20'
Entry Type
Drittelende
Die Spieler werden zum Pausentee gebeten. Nach dem Traumstart der Lions, konnten die Genfer nicht reagieren. Zahlreiche Chancen wurden ausgelassen, die Zürcher wurden zwar ziemlich unter Druck gesetzt, aber Flüeler war bisher immer zur Stelle. Die Erleichterung bei Crawford ist riesig, hingegen bereitet mir die Gesichtsfarbe bei McSorley richtig Sorge! Da werden die Spieler wohl etwas zu hören bekommen in der Kabine... Auch für Crawford ist die Sache nicht ungefährlich, Schliesslich kann es auch einem Coach mal richtig aushenken:
GIF - ZSC SERVETTE
19'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Reto Schäppi
Nun hat es auch einen Zürcher erwischt. Übeltäter Schäppi ist es gewesen und darf auf dem "Strafbänkli" platz nehmen
17'
Torgefahr sieht anders aus! Wo bleiben die effizienten Genfer, die man zuvor in den letzen Spielen gesehen hat? Die Ansätze sind gut, aber Flüeler hatte bisher meistens alles im Griff.
Grosse Überraschung – Rapperswil-Jona im Rückstand
von Linus van Moorsel
Während es hier langsam um den Finaleinzug geht, kämpfen am unteren Ende der Nahrungskette die Lakers und Ambri um den Ligaerhalt. Der HCAP liegt derweil schon mit zwei Toren in Front, Aucion und Pestoni treffen für die Leventiner.
CAPTION CORRECTION - CORRECTS Name of goalkeeper Tim Wolf: Ambri's Daniel Steiner, left, vies for the puck with Lakers's player Tim Wolf, right, during the playout game of National League A (NLA) Swiss Championship 2014/15 between HC Ambri-Piotta and the Rapperswil Jona Lakers, at the ice stadium Valascia, in Ambri, Switzerland, Tuesday, March 17, 2015. (KEYSTONE/Ti-Press/Davide Agosta)
***CAPTION CORRECTION
Ich bin hier total Objektiv, trotzdem:Forza Ambri!
15'
Es bleibt heiss auf dem Eis, Mc Sorley's Gesichtsfarbe nimmt einen leichte Rotstich an. Ob das gesund ist, weiss bestimmt nur sein Hausarzt. Nach Besserung sieht es bisher nicht aus, die Zürcher verteidigen solide.
13'
Die Lions konnten die Strafe nicht ausnutzen, das Powerplay bleibt bei den Löwen ein Fragezeichen in diesen Playoffs. Hingegen die Genfer machen weiterhin viel Druck auf Flüeler, aber der hält bis jetz den Kasten dicht. Auch er wird wohl wenig Lust auf einen spontanen Torhüterwechsel haben, wie das Crawford gerne mal macht.
Immerhin kein Yann Sommer
von Linus van Moorsel
Auch wenn die Hockey-Jungs heutzutage mit riesigen Polster spielen, die Torhüter Masken tragen und sogar die Spieler mit Helmen auf dem Kopf spielen. Die Hauptsache bleibt, dass niemals ein Eishockeyspieler so zum Nati-Zusammenzug kommt:
Yann Sommer ist Justin Bieber (23.3.2015)
11'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Genf-Servette - Frédéric Iglesias
Sitzed si, hocked si, nämed si PLATZ. Erste Strafe wegen Spielverzögerung für die Genfer. Der Übeltäter ist Iglesias. Das sollte nun etwas Ruhe in das Zürcher Spiel bringen.
Bitteschön
von Miautsch
Ich liebe euren Ticker. Danke dafür. :-)
9'
Was für eine riesen Chance von Genf-Servette! Kast vergibt vor dem leeren Tor. Den muss er einfach machen, wenn das heute was werden soll. Grosses Glück für die Zürcher.
Alles Weicheier
von Linus van Moorsel
Die Männer auf dem Eis sind nicht mehr aus dem gleichen Holz geschnitzt wie die Spieler früher. Lukas Flüeler und der Schlussmann der Genfer, Robert Mayer, tragen beide ein Goaliemaske. Die Hockey-Legende Terry Sawchuk, stand noch im Tor bevor Masken eingeführt wurden.
Die paar Narben haben dem Aussehen des Schlussmannes aber nicht geschadet.
7'
Die Genfer versuchen weiterhin zu reagieren und das Tempo schnell zu machen. Sie vergeben gleich mehrere Chancen hintereinander. Wick und Pyatt bleiben ohne Erfolg.
5'
Das Spiel bleibt intensiv, die Genfer versuchen zu reagieren. Flüeler besteht die erste richtige Probe.
Gute Idee?
von Linus van Moorsel
Zwei Minuten sind gespielt, die Löwen führen mit 1:0 und alles läuft nach Plan für die Zürcher. Wie wäre es mit einem Torwart wechsel beim ZSC Marc Crawford?
1'
Entry Type
Tor - 0:1 - ZSC Lions - Ryan Keller
Tor für die ZSC! Was für ein Auftakt für die Zürcher. Blindebacher schiesst, Shannon fälscht die Scheibe ab und Keller kann bereits nach wenigen Sekunden einnetzen. Marc Crawford dürft für den Anfang etwas beruhigt sein.
1'
Entry Type
Spielbeginn
Auf geht's ins Spiel Nummer 4
Wie wichtig ist der HeimvorteilVor dem Spiel
Die Löwen mussten sich beim letzten Heimspiel in der Verlängerung geschlagen geben. Besonders bitter: Der Lattenknaller von Shannon 20 Sekunden vor Schluss. Nun müssen die Zürcher mit einem Break Rückstand auf das Eis in der Les Vernets. Verlieren sie heute erneut, dürfte dies aber noch nicht das Ende bedeuten. Denn die Löwen konnten auch schon in Vergangheit oft beweisen, dass sie erst unter maximalem Druck auch ihre Topform abrufen konnten. Ist das balsam für die Nerven von Crawford? Bestimmt nicht! Es bleibt zu hoffen, dass es heute Abend nicht noch so in der Les Vernets endet:
GIF - Zsc - Servette
Der Pontes-Pullover
von Linus van Moorsel
Marc Crawford steht Spiel für Spiel mit Anzug und Krawatte an der Bande. Trotz seines fein gebügeltem Hemd und Jacket dreht der Kanadier öfters total am Rad. Vielleicht würden die Zürcher wieder auf die Siegerstrasse zurückfinden, wenn der impulsive Coach seine Krawatte gegen den bunt karierten Pullover von Raimondo Pontes eintauschen würde.
Raimondo Ponte, der neue Trainer des FC Aarau, posiert fuer ein Portrait im Stadion Bruegglifeld, am Montag, 23. Maerz 2015, in Aarau. Der FC Aarau zog einen Tag nach der 1:3-Niederlage auswaerts gegen die Grasshoppers die Reissleine. Der Tabellenletzte der Super League trennte sich gestern Sonntag von Trainer Sven Christ. Sein Nachfolger wird Raimondo Ponte. (KEYSTONE/Valeriano Di Domenico)
Muss heute nicht so lange gehen
von Linus van Moorsel
Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel. Die Detroit Red Wings besiegen die Montréal Maroons im ersten Spiel des Stanley-Cup-Halbfinals 1936, erst nach 176 Minuten und 36 Sekunden. Die ganze Story vom Eismeister Zaugg gibt es hier.

Heute wären wir aber auch mit 173 Minuten und 22 Sekunden zufrieden.
Merci Jann
von Linus van Moorsel
Mehr Härte! Smith spielt für BergeronVor dem Spiel
Der ZSC weiterhin im Larifari-Modus?
Die ZSC Lions machen in diesen Playoffs den Anschein, als würden sie nicht jede Partie gleich Ernst nehmen. Manchmal spielen sie top, manchmal flop. Heute müssen die Zürcher jedenfalls einen Zacken zulegen, sonst steht Genf bereits mit einem Bein im Final. Spielbeginn ist um 19:45 Uhr.

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Der neue «SCB-Ganggo» ist der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Der Kanadier Andrew Ebbett ist also der neue Untersportchef beim SC Bern. Gleich aus mehreren Gründen eine gute und kluge Wahl.

Drei Kandidaten standen zur Wahl: Pascal Müller, Thomas Rüfenacht und Andrew Ebbett. Die logische Wahl wäre – aus völlig neutraler, hockeytechnischer Sicht – Pascal Müller gewesen. Er hat als Einziger der drei Kandidaten Erfahrung als Sportchef und Scout und in Verhandlungsführung, und beherrscht Deutsch, Französisch und Englisch in Wort und Schrift. Drei Sprachen, die in unserem Hockey recht wichtig sind. Aber ein wenig hat er halt von seiner Herkunft her den Stallgeruch eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel