Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Winnipeg Jets' Dustin Byfuglien (33) celebrates his overtime goal against the Minnesota Wild in an NHL hockey game Tuesday, Feb. 10, 2015, in Winnipeg, Manitoba. The Jets won 2-1. (AP Photo/The Canadian Press, Trevor Hagan)

Dustin Byfuglien ist der Liebling der Massen. Bild: AP/The Canadian Press

«Big Buff» macht alle baff

Der mit Abstand grösste Spassvogel in der NHL heisst Dustin Byfuglien. Seine Spezialität: Photobomb und Grimassen schneiden

Jedes Hockey-Team braucht nicht nur Skorer und Checker, sondern auch einen Entertainer. Keiner füllt die Rolle so gut aus wie Dustin Byfuglien.



Michael Hutchinson ist noch ein ziemlich unerfahrener Torwart. Aber auch mit nur 30 NHL-Spielen auf dem Buckel sollte man eigentlich wissen, dass man nie ein Interview geben darf, wenn Dustin Byfuglien in der Kabine herumschleicht. Sonst kann es nämlich passieren, dass man den Fokus verliert. Es ist auch nicht einfach, wenn ein riesiger, halbnackter Teamkollege «Mikemikemikemikemikemikemikemike» ins Ohr flüstert ...

abspielen

Video: YouTube/mremis

Dustin Byfuglien ist für seine krachenden Checks berühmt-berüchtigt (hier erzählt ein Gegenspieler wie sich ein Check von ihm anfühlt). Der Amerikaner bringt bei einer Körpergrösse von 1,96 stolze 120 Kilogramm auf die Waage. Fast noch bekannter ist er aber für seine lustigen Aktionen abseits des Spielfelds.

abspielen

Die «Grusel-Szene» mit passender Musik unterlegt. Video: YouTube/NHL

Ein Allrounder aus dem Bilderbuch

Der stets gut aufgelegte «Big Buff», so sein Spitzname, ist durch seine Spässe überall Publikumsliebling. Der passionierte Fischer – er nahm sogar schon an Wettbewerben teil – ist aber auch ein begnadeter Eishockeyspieler und füllt jede Rolle aus, die ihm der Coach zuträgt.

Ursprünglich als Verteidiger ausgebildet, schoss er bei seiner ersten NHL-Station bei den Chicago Blackhawks als Stürmer das Team 2010 mit 11 Treffern (und 5 Assists) in 22 Playoff-Spielen zum Stanley Cup. Drei Treffer gelangen ihm dabei im Finale.

COLUMBUS, OH - JANUARY 23: Dustin Byfuglien #33 of the Winnipeg Jets speaks during Media Availability for the 2015 NHL All-Star Weekend at the Nationwide Arena on January 23, 2015 in Columbus, Ohio.   Bruce Bennett/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Ein Mann, mit dem es immer was zu lachen gibt. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Zur Saison 2010/11 wechselt Byfuglien, der in armen Verhältnissen in Minnesota aufgewachsen ist,  zu den Atlanta Thrashers, bei denen er wieder als Verteidiger agiert. Nach einem Jahr wird die ganze Trashers-Franchise nach Winnipeg verschoben, wo der 29-Jährige heute noch die Gegner reihenweise umfräst. 

abspielen

Ein kleines, aber feines Appetitvideo zeigt, was Byfuglien zu bieten hat. video: YouTube/Captain Skittlez

Der mehrfache Teilnehmer des All-Star-Games ist auch beim Grimassen schneiden ein unbestrittener Star. Seine vierjährige Tochter Kira Rae kann sich glücklich schätzen, einen hockeyspielenden Clown als Vater zu haben.

Ein Mann, viele Gesichter

Bild

Screenshot: letsgohawks.net

Bild

Bild:

Bild

Screenshot: jets.nhl.com

Bild

Screenshot: jets.nhl.com

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Patrik Stefan und die Mutter aller verpassten Treffer ins leere Tor

4. Januar 2007: Was für ein Drama! Die Dallas Stars stehen dem Sieg gegen die Edmonton Oilers so nah. Doch weil Patrik Stefan aus zwei Metern das leere Tor verfehlt, erhalten die Oilers eine allerletzte Chance – und die nutzen sie.

Die NHL-Partie zwischen den Dallas Stars und den Edmonton Oilers ist entschieden: Die Stars führen 5:4 und Patrik Stefan kann vierzehn Sekunden vor dem Ende mit dem Puck an der Stockschaufel aufs leere Tor ziehen.

Drei Sekunden lang weiss jeder im Stadion: Jetzt fällt das 6:4 und damit die Entscheidung. Doch als die drei Sekunden vorbei sind, ist auch der Puck am Tor vorbei und die Oilers können noch ein letztes Mal angreifen.

Und es geschieht tatsächlich, was niemand mehr für möglich gehalten …

Artikel lesen
Link zum Artikel