DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Enttäuschte Schweizer nach der Niederlage gegen die USA.
Enttäuschte Schweizer nach der Niederlage gegen die USA.Bild: ARMANDO BABANI/EPA/KEYSTONE

Trotz guter Leistung – die Schweiz verliert umkämpftes Spiel gegen die Amerikaner und scheidet aus

14.05.2015, 14:4514.05.2015, 17:48
Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
avatar
«Wir wollten mindestens in den Halbinal kommen»
Endstation Viertelfinal. Für die Schweizer ist diese Weltmeisterschaft vorbei. Die Eisgenossen konnten zwar ihre Leistung nochmals steigern, doch es reichte gegen die äusserst hartnäckigen Amerikaner nicht. Die ersten 30 Minuten hatten die Roman Josi und Co. im Griff, aber nach dem ersten Gegentreffer löste sich der Knoten bei den Amis. Auf die folgenden zwei Gegentreffer hatten die Jungs von Coach Henlon keine Antwort mehr bereit.

Roman Josi betonte nach dem Spiel: «Die Niederlage ist bitter, wir haben nach dem 1:0 nachgelassen und konnten nach dem ersten Gegentreffer nicht mehr reagieren. Es wäre heute mehr dringelegen.» Auch Eric Blum findet deutliche Worte: «Wir haben zu wenig nach vorne gemacht, das müssen wir in Zukunft besser machen. Momentan sind alle enttäuscht, wir wollten mindestens in den Halbfinal kommen.»

Die Enttäuschung ist nachvollziehbar. Die Schweizer haben immer besser ins Turnier gefunden und müssen sich nun nach einem guten Auftritt gegen die USA verabschieden. So ist der Sport eben. Wer sie vorne nicht macht, der bekommt sie hinten.

Hier noch ein Bild von den hängenden Gesichter der Eisgenossen:
Players of Switzerland react after their Ice Hockey World Championship quarterfinals game against the U.S. at the CEZ arena in Ostrava, Czech Republic May 14, 2015. REUTERS/Laszlo Balogh
Bild: LASZLO BALOGH/REUTERS
avatar
Kanada schon mit 9 Zehen im Halbfinal
von Benjamin Smart
Während wir uns vom Turnier verabschieden, schiesst Kanada weiter Tore. Bereits 6:0 führen sie nun nach 37 Minuten. Und somit kommt es im Halbfinale schon fast sicher zum grössten Duell im Eishockey: USA vs. Kanada.
PRAGUE, CZECH REPUBLIC - MAY 14:  Taylor Hall (R) of Canada and Ivan Usenko (L) of Belarus battle for the puck during the IIHF World Championship quarter final match between Canada and Belarus at O2 Arena on May 14, 2015 in Prague, Czech Republic.  (Photo by Martin Rose/Getty Images)
Bild: Getty Images Europe
avatar
Entäuschte Gesichter bei unseren Nati-Helden
von Benjamin Smart
Die Entäuschung steht den Spielern deutlich ins Gesicht geschrieben. «Unser Ziel war von Anfang an ins Halbfinale zu kommen» sagt Eric Blum und deshalb ist klar, wer mit so einer Einstellung in ein Turnier geht, kann nicht zufrieden sein, wenn man im Viertelfinale scheitert. Aber zum Glück findet im Eishockey noch jedes Jahr eine WM statt und so hat unsere Nati schon nächstes Jahr die Möglichkeit das Ziel zu erreichen.
Animiertes GIFGIF abspielen
avatar
Twitter verbeugt sich vor Roman Josi
von Benjamin Smart
Fast 90 Prozent der Tweets über die Schweizer Nati gehen an das Konto von Roman Josi und seinen Slalom Lauf aus dem ersten Drittel.
avatar
Diese Frage ist nun fast zu einfach zu stellen
von pege7000
eine Frage bleibt: Wieso setzt der Trainer den zurzeit besten Schweizer Goalie nicht ein?
avatar
Bester Spieler...
von Benjamin Smart
Es ist keine Überraschung, deshalb muss der Name eigentlich auch nicht genannt werden. Roman Josi wird zum best Player des Spieles gewählt. Und weil die Schweiz nun ausgeschieden ist, werden auch noch die drei besten Spieler unserer Nati über das ganze Turnier gewählt. Es sind dies: Mark Streit, Roman Josi und Andres Ambühl – also die linken Hände von Glen Hanlon. Richtig freuen können sich die drei jedoch nicht über diese Auszeichnung, was Josis Geste auch beweist.
Animiertes GIFGIF abspielen
60'
Drittelende
Nun ist es amtlich. Die Schweiz scheitert im Viertelfinale!
59'
Was für ein Kampf, immer wieder kommt Brunner zu Chancen, doch die Amis mauern hinten zu. Das wird nicht mehr reichen.
58'
Jetzt wirds nochmal richtig spannend, die Schweizer versuchen sich im Amerikanischen Drittel zu installieren. Doch es will einfach nicht klappen.
57'
Berra verlässt das Tor! Volles Risiko bei der Schweiz!
Animiertes GIFGIF abspielen
Bilder vom letzten Schweizer Training
Kein Wunder liegen die Schweizer hinten. Beim Abschlusstraining waren sie mit diesem Hund beschäftigt.
avatar
Wie viele Tore macht Kanada noch
von Benjamin Smart
Nur drei Minuten brauch Tyler Seguin nach der Pause um auf 5:0 zu erhöhen. Was glaubt ihr, machen die Kanadier heute wieder Zehn Tore oder mehr?
Canada's Tyler Seguin (R) celebrates a goal of his teammate Ryan O'Reilly (not seen) past goaltender Kevin Lalande of Belarus during their Ice Hockey World Championship quarterfinal game at the O2 arena in Prague, Czech Republic May 14, 2015.    REUTERS/David W Cerny
Bild: DAVID W CERNY/REUTERS
54'
Schon Gandhi hat gesagt: «Wer im Powerplay keine Tore schiesst, gewinnt keine Viertelfinalpartie gegen die USA»
Das Schweizer Überzahlspiel erneut ohne Ertrag, daran können auch die Abschlussversuche von Fiala und Brunner nichts ändern.
avatar
Kinder schlägt man nicht
von Benjamin Smart
Was fällt John Moore Junior eigentlich ein auf den 12 jährigen Fiala einzprügeln. Hat Moore Senior seinem Junior nicht erklärt, dass man Frauen und Kinder nicht schlägt. Also eigentlich Schlägt man ja überhaupt nicht, es sei denn man ist Eishockey- Spieler. Ich glaube ich muss den Senior einmal anrufen.
Animiertes GIFGIF abspielen
52'
2 Minuten Strafe - USA - Dylan Larkin
Larkin muss für einen Haken raus.
51'
Tor - 1:3 - USA - Jake Gardiner
Die Amis zeigen hier wie man Tore schiesst. Wieder treffen sie per Schuss von der blauen Linie. Gardiner hat viel zu viel Zeit und zieht ungehindert auf das Schweizer Tor ab. Berra wird erneut die Sicht eingeschränkt. Lee steht im dabei genau vor der Nase! Schlechtes Backchecking der Schweizer!
Animiertes GIFGIF abspielen
50'
Auf der rechten Seite ist Brunner frei vor Hellebuyck. Fiala sieht das und passt perfekt auf seinen Mitspieler. Der Schuss landet jedoch in der Fanghand von Hellebuyck.
49'
Das dauert einfach alles zu lange. Die Schweizer können sich nicht in der Amerikanischen Zone festsetzen.
48'
2 Minuten Strafe - USA - Torey Krug
Almond lanciert Brunner vor dem Tor, dieser wird aber am Abschluss per Stockschlag von Krug gehindert. Dafür wandert der Ami aufs Bänkli
avatar
Kanada geht mit 4:0 Führung in die Pause
von Benjamin Smart
Nun ist das erste Drittel im zweiten Viertelfinal auch Geschichte. Die Kanadier konnten ihre Führung vor dem Pausenpfiff noch weiter ausbauen. Es sind zwar noch 40 Minuten zu spielen, aber es sieht ganz so aus, als käme es der Sieger aus dem Spiel Schweiz -USA im Halbfinale mit Kanada zu tun. Und das sage ich nach 20 Minuten, nach 20 Minuten. Hallo?!
epa04748050 (L-R) Canada’s Dan Hamhuis,  Canada’s Brent Burns and Canada’s Sidney Crosby celebrates a goal during the Ice Hockey World Championship 2015 guarter final match between the Canada and Belarus at O2 Arena in Prague, Czech Republic, 14 May 2015.  EPA/FILIP SINGER
Bild: FILIP SINGER/EPA/KEYSTONE
47'
Ein Lebenszeichen der Schweizer! Ambühl der Magier und Trickser, trickst sich durch die Verteidigung der USA wird jedoch am entscheidenden Abschluss gehindert. Starke Aktion vom Davoser.
45'
Uffff, das Powerplay ist überstanden. Zum Glück! Die Amis bestimmen nachwievor das Spiel. Wenn man diese Partie noch drehen möchte, dann darf hier auf keinen Fall das 3:1 fallen!
42'
Die Amerikaner machen weiterhin ein sehr gutes Spiel. Das Powerplay ist brandgefährlich. Coyle passt hinter dem Schweizer Tor auf Bonino. Der steht plötzlich ganz alleine vor dem Schweizer Tor und zieht ab. Reto Berra ist mit der Fanghand zur Stelle!
41'
2 Minuten Strafe - Schweiz - Robin Grossmann
Grossmann muss für einen knallharten Check auf die Strafbank. Glück auch das Nelson Brock hier an Berra scheitert.
Animiertes GIFGIF abspielen
avatar
Der Qualitätsbeweis
von Benjamin Smart
Bei Watson sitzen nur ausgezeichnete Experten am Ticker. Dabei genügt manchmal schon ein T-Shirt um sich als solcher auszuzeichnen. Nik hat mit dem Shirt der Ducks bis jetzt alles richtig gemacht, denn diese sind ja noch im Rennen um den Stanley Cup. Hätte er doch nur ein Shirt der Schweizer angezogen, dann stünde es jetzt schon 5:0.
40'
Auf gehts in das letzte Drittel!
Amerikaner drehen das Spiel innerhalb von einer Minute
Zuerst das Positive: Die Schweiz ist nach zwei Drittel nur mit 1:2 im Rückstand. Und nun zum Negativen: Eigentlich hatten die Schweizer das Spiel auch im zweiten mehrheitlich im Griff. Doch den Amis reicht tatsächlich eine Minute, um das Spiel zu drehen. Reto Berra ist bei beiden Gegentoren machtlos.


Danach bekommt die Partie einen ganz anderen Geschmack. Die Amerikaner powern in den letzten fünf Minuten weiter und kommen zu zwei weiteren Riesenchancen, bei denen das Schweizer Tor jeweils offen steht. Das ist unglaublich bitter! Im letzten Drittel müssen die Jungs von Henlon alles nach vorne werfen, um möglichst schnell den Ausgleich zu erzielen.
OSTRAVA, CZECH REPUBLIC - MAY 14:  Justin Faulk (C) of USA stops the puck in front of  goalkeeper Connor Hellebuyck (R) of USA and Cody Almondo (L) of Switzerland during the IIHF World Championship quaterfinal match between USA and Switzerland at CEZ Arena on May 14, 2015 in Ostrava, Czech Republic.  (Photo by Matej Divizna/Getty Images)
Bild: Getty Images Europe
Ben Smith of the U.S. (C) celebrates his goal against Switzerland with team mates during their Ice Hockey World Championship quarterfinals game at the CEZ arena in Ostrava, Czech Republic May 14, 2015. REUTERS/Laszlo Balogh
Bild: LASZLO BALOGH/REUTERS
avatar
Kanda demütigt Weissrussland
von Benjamin Smart
In Prag hat vor wenigen Minuten das zweite Viertelfinal begonnen und die Kanadier machen so weiter wie in der Qualifikation: Das erste Drittel ist noch nicht fertig und schon führen die Nordamerikaner mit 3:0. Ohlala. Wie Glücklich können wir sein, dass wir die Kanadier schon in der Quali hatten, sonst würden sie uns heute Abschiessen. Gegen die USA ist noch immer alles offen.
Ivan Usenko (R) of Belarus fights for the puck with Canada's Sidney Crosby during their Ice Hockey World Championship quarterfinal game at the O2 arena in Prague, Czech Republic May 14, 2015.    REUTERS/David W Cerny
Bild: DAVID W CERNY/REUTERS
avatar
Zur Pause ein GIF in Richtung Fussballer
von Benjamin Smart
Liebe Fusballer
Ich weiss, es schmerzt unglaublich, wenn der Gegner den eigenen Fuss um Zentimeter verfehlt, oder wenn der Gegenspieler einem am Trikot zurückhält, aber schaut mal her: Das ist Eishockey und Schmerzen sind hier kein Thema. Hier der Beweis:
Animiertes GIFGIF abspielen
40'
Das zweite Drittel ist um. Es gibt Kamillentee für die Nerven der Schweizer.
39'
Die letzte Minute ist angebrochen. Die Schweizer haben eine Pause dringend nötig. Der Sturm der Amerikaner ist gerade zu mächtig!
36'
Hollenstein bricht durch und könnte um ein Haar alleine auf das Amerikanische Tor ziehen. Leider geht im bei der Aktion die Puste aus und darum reicht's nur noch für ein harmloses Schüsschen.
35'
Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Die Amerikaner haben hier massiv an Selbstvertrauen zugelegt und kommen gleich zweimal zu riesen Grosschancen. Vesey und Coyle verpassen aus nächster Distanz das leere Tor. Unsere Eisgenossem kommen gleich ziemlich unter die Räder!
avatar
Reisst euch Zusammen Fiala und co.
von Benjamin Smart
Nur einen Wimpernschlag nach dem 2:1 liegt die Scheibe schon wieder frei vor Berra. Jetzt müssen sich unsere Eisgenossen aber am Riemen reissen, sonst passiert hier noch ein grosses Unglück.
Animiertes GIFGIF abspielen
32'
Tor - 1:2 - USA - Charlie Coyle
Das gibt es doch nicht! Da knallt Seth Jones den schwarzen Hartgummi von der blauen Linie Richtung Berra, der Schuss prallt bei Coyle ab und fliegt unhaltbar in die Maschen. Da war die Sicht von Berra stark eingeschränkt. Das ist bitter!
Animiertes GIFGIF abspielen
30'
Tor - 1:1 - USA - Ben Smith
Da kommt aus dem Nichts der Ausgleich! Jimmy Vesey zieht mit der Scheibe hinter das Schweizer Tor, Loeffel versucht den Amerikaner noch am entscheidenden Pass zu hindern doch erwischt ihn nicht mehr. Der Pass auf Ben Smith eine Augenweide. Routiniert netzt er zum Ausgleich ein.
Animiertes GIFGIF abspielen
28'
Die Amis finden in diesem zweiten Drittel nicht ins Spiel. Blum tankt sich auf der Seite durch und legt ab für Brunner. Hellebuyck pariert den Slapshot jedoch souverän!
avatar
Der Coach der Amis fährt auch Snowboard
von Benjamin Smart
Nur so zur Info. Todd Richards, der Trainer der Amerikaner war früher einmal Snowboardprofi. Und zwar nicht nur irgendeiner, sondern der Mann, welchem Gian Simmen 1998 in Nagano die Goldmedaille geklaut hat.
Es könnte natürlich auch sein, dass der Snowboarder Richards einfach der Namensvetter ist von Trainer Richards. Ich kenne natürlich die Antwort, aber ich finde die Geschichte «vom Snowboarder zum Eishockeytrainer» so schön, dass ich sie euch nicht vermiesen will.
Schweizer Führung lockt die Sonne heraus!
Die Sonne ist gerade wieder herausgekommen, dass muss an der Schweizer Führung liegen. Schau mal wie sie strahlt!
26'
Die Führung geht nachwievor völlig in Ordnung. Die Schweizer mit deutlich mehr Elan und Willen wie die Amerikaner. Ein 2:0 wäre langsam fällig, schickt Josi aufs Eis!
24'
Reto Berra bekommt wieder einmal etwas zu tun. Seth Jones prüft nach, ob der Schweizer Torhüter noch wach ist. So oder so, den Schuss hätte Berra auch im Tiefschlaf gehalten.
avatar
Josi der Traum der Frauen und so....
von Benjamin Smart
Mein Kollege Nik will ein Kind von Josi. Da lasse ich mich nicht zweimal bitten. Et voilllllaaa:
Josi Schokolade
21'
Josi hat noch nicht genug und macht sich gleich zum Start des Drittels auf die Reise Richtung Connor Hellebuyck. Diesmal kann der USA-Torhüter jedoch parieren. Das war erneut eine ganz, ganz dicke Chance! Josi, ich will ein Kind von dir!
Animiertes GIFGIF abspielen
20'
Es geht weiter in Ostrava!
avatar
Danke SRF für die Grafik
von Benjamin Smart
Unglaublich wenn man folgendes Bild sieht. Jeder normale Mensch würde bei einer solchen Situation wieder umdrehen, aber nicht unser Star Roman Josi, er dribbelt durch und schiesst das Tor. Ich bin mir sicher, dass Josi den Elefanten in den Kühlschrank packt, ohne zuerst die Giraffe rauszunehmen.
SUI USA Josi 5:1
Roman Josi aka. Messi auf Schlittschuhen
Heiliges Honigkuchenpferd! Die Schweiz führt nach dem ersten Drittel und dies nicht zu unrecht. Das Spiel war in den ersten 20 Minuten völlig ausgeglichen und generell arm an guten Chancen. Umso erfreulicher die spektakuläre Darbietung von Roman Josi oder wie man ihn ab heute nennen wird: Messi auf Schlittschuhen. Beim Tor hat er alle fünf Amerikanische Spieler alleine vor sich. Das kratzt den NHL-Spieler aber nicht im geringsten und umkurvt die Gegner als wären es Baustellenpylonen. Fahrprüfung bestanden, Herr Josi! Gratulation! Dass er die Scheibe anschliessend verwertet ist nur reine Formsache. Und die stimmt beim Schweizer allemal!
Switzerland's Roman Josi, left, celebrates his goal with teammates Andres Ambuehl, center, and Matthias Bieber, right, after scored the 0:1, during the IIHF 2015 World Championship quarterfinal game USA vs Switzerland, at the CEZ Arena, in Ostrava, Czech Republic, Thursday, May 14, 2015. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
Bild: KEYSTONE
avatar
Roman Josi im Stangenwald
von Benjamin Smart
Hier der Grund, weshalb Roman Josi die Scheibe gar nicht verliern kann.
avatar
Die Amis trainieren den Zungenbrecher
von Benjamin Smart
Ein Spieler der USA spielt in der KHL in einem Verein mit einem Namen, den wahrscheinlich nicht einmal die Einheimische Bevölkerung einwandfrei aussprechen kann. Dan Sexton spielt nämlich für die Neftekhimik Nizhnekamsk. Und weil er in jedem Training einem Kollegen erklären muss wo er spielt, kommen die Amis gar nicht richtig zum Trainieren. Eigentlich gute Voraussetzungen für einen Sieg der Eisgenossen.
Matt Hendricks of the U.S. (R) celebrates the goal of his team mate Dan Sexton (not pictured) next to Finland's goalkeeper Pekka Rinne during their team's men's ice hockey World Championship game at the CEZ Arena in Ostrava, Czech Republic, May 1, 2015. REUTERS/Laszlo Balogh
Bild: LASZLO BALOGH/REUTERS
20'
Drittelende
Der Schiri hat Lust auf Bier und Wurst und bittet darum zur ersten Drittelspause. Ich kann ihn verstehen.
19'
Die Amis wollen hier wohl noch ausgleichen im ersten Drittel, aber Berra hat da keine grosse Lust hinter sich greifen zu müssen. Der Schuss von Jones fängt er locker mit der Fanghand.
17'
Das Schweizer Powerplay ist wie so oft an dieser WM nicht das Gelbe vom Ei. Muss es aber auch nicht, denn wir führen hier gerade mit 1:0 gegen die Amerikaner! Wie geil ist das denn?
avatar
Unser WM Held Roman Josi
von Benjamin Smart
Was war das für ein Treffer von Roman Josi. Und wenn die Amerikaner, das Finalspiel von 2013 gesehen haben, hätten sie eigentlich wissen müssen, das Josi für Gefahr sorgt. Auffälige Ähnlichkeit hat sein Treffer aus dem Finale mit dem von grade eben. Aber seht selbst, Ab Sekunde 35:
15'
2 Minuten Strafe - USA - Anders Lee
Es folgt sogleich eine Strafe, Anders Lee haut Brunner den Ellenbogen ins Gesicht. Ab in die Kühlbox!
15'
Tor - 1:0 - Schweiz - Roman Josi
Ach du dicke Post! Roman Josi zeigt warum er einer der besten Spieler bei den Nashville Predators ist! Der Schweizer lässt einfach mal zwei Amerikanische Verteidiger aus und netzt die Scheibe mit letzter Kraft ins Tor ein. Was für eine herrliche Aktion des NHL-Spielers.
Animiertes GIFGIF abspielen
12'
Schöne Kombination der Schweizer. Grossmann knallt die Scheibe mit voller Wucht aufs Amerikanische Tor. Die Eisgenossen zeigen sich nun etwas freudiger in der Offensive.
avatar
Rote Wand in Ostrava
von Benjamin Smart
Auch heute sind wieder extrem viele Schweizer in Ostrava dabei um unsere Nati anzufeuern. Allerdings sind sie extrem knapp angekommen, weil sie darauf bestanden haben, mit einem Zug zu reisen, welcher rote Sitzpolster hat. So sind wir halt, wir Schweizer.
9'
Der Arbeitstag der beiden Torhüter war bisher noch ganz entspannt. Kaum nennenswerte Schüsse auf beiden Seiten. Die Nervosität ist bei beiden Teams spürbar.
Tanzt sich die Schweiz heute ins Halbfinale?
Ich frage mich, ob Andy heute auch wieder mit ein paar rassigen Moves am Start ist.
Animiertes GIFGIF abspielen
avatar
Ich freue mich auf jede Strafe
von Benjamin Smart
Bei den Schweizern sitzt schon einer draussen und deshalb kommen wir schon so früh in den Genuss vom Penalty Song.
Wer den letzten Liveticker verfolgt hat, weiss wieso ich diesen Eintrag meinem Kollegen Linus widme.
7'
Wie schon gegen Tschechien meistern hier die Schweizer das Boxplay souverän. Die Amerikaner kommen zu keinem nennenswerten Schuss.
5'
2 Minuten Strafe - Schweiz - Kevin Fiala
Fiala macht in der Defensive den Fischer und angelt sich dabei ein Amerikaner. Die Rute trifft mitten ins Gesicht. Das gibt eine Strafe!
avatar
Wetten dass...
von Benjamin Smart
Schön dass du dich nach meinem Tipp erkundigst Nik und mir dann meinen Tipp klaust. Für mich natürlich keinen Problem, da ich vollstes Vertrauen in die Schweizer habe und deshalb einfach ein Tor dazu addiere. Mein Tipp also 3:1 für die Schweiz und eine Overtime brauchen wir heute nicht.
Und der Verlierer in unserem Tippspiel performt für die User das Lied mit dem einfachsten Text der Welt:
3'
Die Amerikaner stürmen hier gleich los und wollen ihr Forechecking aufziehen. Die Eisgenossen reagieren aber unbeeindruckt und kommen gleich zu einem gefährlichen Angriff. Hollenstein und Brunner können ihr tiki-taka Passspiel in der gegnerischen Zone leider nicht richtig aufziehen. Verteidiger Faulk hat nämlich den Stock dazwischen.
1'
Spielbeginn
Los gehts – der Schiedsrichter bis jetzt fehlerfrei.
Gleich geht es los!
Noch wenige Minuten dann geht es los in Ostrava, der Puls sollte nun bei jedem Schweizer Eishockeyfan auf 180 sein. Hoffen wir auf ein Schützenfest der Schweiz. Ich tippe auf ein 2:1 in der Overtime. Beni was meinst du?

avatar
Wir sind immer noch USA besieger
von Benjamin Smart
Auch wenn die USA uns an der letzten WM 2014 in der Vorrunde mit 3:2 besiegt hat, feiern wir uns immer noch als Ami-Besieger und ignorieren das letzte Jahr gekonnt. Deshalb geniessen wir hier noch einmal die Tore vom Halbfinal 2013 und hoffen, dass es heute gleich zu und her geht.
avatar
Die Goalie Frage ist geklärt
von Benjamin Smart
Schon Gestern Nachmittag hat Glen Hanlon bekannt gegeben, dass heute Reto Berra im Tor stehen wird. Ihr könnt hier lesen, was unser Hockey Experte, Eismeister Zaugg, dazu geschrieben hat.
Wisst ihr noch in Schweden – lasst uns wieder beben! - Vor dem Spiel
Ach was war das für ein Triumph vor zwei Jahren an der WM in Stockholm. Die Schweizer zogen nach einem atemberaubenden Halbfinalspiel gegen die USA in den Final ein. Die Eisgenossen fegten gleich mit 3:0 die Amis vom Eis. Leider wurden den Jungs von Sean Simpson im Finale dann doch deutlich ihre Grenzen aufgezeigt. Das Spiel gegen den Gastgeber Schweden verlor man mit 1:5.

Heute jedoch sieht die Lage etwas anders aus. Das junge Amerikanische Team überzeugte in der Gruppe B und holten sich gar den Gruppensieg. Die Schweizer dagegen konnten ihrem guten Ruf noch nicht wirklich gerecht werden. Trotzdem gibt das letzte Spiel gegen Tschechien wieder etwas Hoffnung. Die Jungs von Glen Hanlon lieferten gegen den Gastgeber Tschechien ein gutes Spiel ab. Dank der starken Leistung von Reto Berra konnten die Eisgenossen sogar am Sieg schnuppern. Am Ende hatten dennoch die Tschechen den längeren Atem und gewannen im Penaltyschiessen.

Man darf sich heute also auf ein Spiel einstellen, bei dem alles möglich ist. Ich sehe heute keine Mannschaft in der Favoritenrolle.
Ich hoffe Coach Hanlon zeigt seinen Jungs nochmals die Bilder von 2013. Das sollte den Schweizer genügend Motivation geben, um die Amis wie vor zwei Jahren aus der Halle zu jagen!
Swiss President Ueli Maurer, left, gives the silver medal to Switzerland's player Reto Suri, 2nd left, and Rene Fasel, 2nd right, President of the International Ice Hockey Federation (IIHF), to Switzerland's player Eric Blum, right, after Swiss team losing against Sweden during the the Gold Medal game between Switzerland and Sweden at the IIHF 2013 Ice Hockey World Championships at the Globe Arena in Stockholm, Sweden, on Sunday, 19 May 2013. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
Bild: KEYSTONE
05.05.2015; Prague; Eishockey WM 2015 - IIHF ICE HOCKEY WORLD CHAMPIONSHIP;
Switzerland - Germany;
Schweizer Fans mit Transparent "Wisst ihr noch in Schweden - Lasst uns wieder beben" 
(Andy Mueller/freshfocus)
Bild: freshfocus
avatar
Die Amerikaner ein ganz anderes Kaliber
von Benjamin Smart
Die USA sind im Gegensatz zur Schweiz durch die Qualifikation spaziert, als wären sie in Prag für einen romantisches Abenteuer mit der Freundin. Nur ein einziges Spiel haben sie verloren und Finnland gleich mit 5:1 vom Platz gefegt und die Russen mit einem lockeren 4:2 abgefertigt. Rein Technisch sollte die Mannschaft von Todd Richards unseren Schweizern also hoch aus überlegen sein, aber gegen schwächere Teams wie Lettland und die Slovakei hat sich gezeigt, dass die noch sehr junge Mannschaft sehr schnell aus dem Konzept zu bringen ist. Der Altersdurchschnitt der Amerikaner liegt nur knapp über 23, die Schweizer sind im Schnitt Vier Jahre älter und dürften somit einiges mehr an Erfahrung mitbringen. Dazu kommt, dass bei den Amerikanern gleich Fünf Spieler noch an Universitäten spielen und somit noch nicht als Profis gelten und auch kein Geld verdienen. Trotzdem bringt die USA auch ein grosses Repetoir an gestandenen NHL-Spielern mit, auf die man aufpassen muss. Speziell beachten sollte man Neslon Brock den Topscorer der Amerikanern und Trevor Lewis von den Los Angeles Kings.
Unser Experte Klaus Zaugg stuft, die Mannschaft von heute zwar schwächer ein als die von 2013, die man im Halbfinale besiegen konnte, aber nichts desto Trotz sind es immer noch die USA und es wartet eine grosse Portion Arbeit auf unsere Nati, wenn man sie bezwingen will.
Ostrava, 12.5.2015, Ice Hockey IIHF World Championships, USA - Slovakia, Charlie Coyle (USA) tries to score in front of Goalie Julius Hudacek (SVK). (Robert Hradil/EQ Images)
Bild: EQ Images
Gelingt der Coup? - Vor dem Spiel
Jetzt gilt es ernst: Die Schweiz trifft im Viertelfinal auf die USA. Die Favoritenrolle ist zwar klar bei den Amerikanern, aber die Eisgenossen fühlen sich als Aussenseiter wohl und haben gute Erinnerungen an die WM 2013. Damals siegte man gegen die USA 3:0 im Halbfinal mit Reto Berra im Tor – genauso wie heute. Um 15.15 Uhr wird die Scheibe eingeworfen!

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Trauertag für die Briten: Raducanu und Murray out +++ Alcaraz und Djokovic locker weiter

Hier geht's zu allen Resultaten von heute Mittwoch.

Zur Story