Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Goalgetter des EV Zug lädt uns zu sich ein. bild: ch media

Eishockey-Stars zeigen ihr Zuhause – so lebt Knipser Grégory Hofmann

Vor der Heim-WM 2020 schauen wir bei den Eishockey-Stars in ihren vier Wänden vorbei. Den Anfang macht EVZ-Stürmer Grégory Hofmann, der in Steinhausen wohnt.

Martina Baltisberger / CH Media



Bald ist Weihnachten. Das erkennt spätestens, wer zuhause bei Grégory Hofmann empfangen wird. In der Ecke stehen zwei Rentiere. Ein Adventskranz ist prominent auf dem Esstisch platziert. Zuckerstangen, Weihnachts- und Schneemänner zieren das Bücherregal. Und auch der Christbaum ist bereits auf dem Balkon.

Hofmann lebt seit diesem Sommer mit seiner Freundin in Steinhausen, einem (schwungvollen) Steinwurf von der Arena seines Arbeitgebers EV Zug entfernt. Er hat sich auch neben dem Eis bestens eingelebt.

Video: kaltura.com

Grégory Hofmann über seinen Alltag

«Jessica liebt die Adventszeit. Sie dekoriert unser Zuhause immer passend zur Jahreszeit. Wir leben zu dritt – zusammen mit unserem einjährigen Cavalier King Charles ­Spaniel Mia. Wenn das Wetter stimmt, kann ich mit dem ­E-Bike ins Training gehen. Ich kenne die Stadt Zug noch nicht so gut, da ich meine Freizeit oft hier zuhause verbringe. Regeneration ist wichtig – vor allem wenn man fast an jedem zweiten oder ­dritten Tag einen Ernstkampf bestreitet. Wir gehen oft mit dem Hund spazieren, oder ich nutze die freie Zeit, um zu ­kochen oder zu schlafen.»

Der Rummel um seine Person hat Hofmann auch nach Zug begleitet. Er nimmt ihn gelassen. Und versucht, für die Fans so nahbar wie möglich zu sein. Hofmann hat bereits früh erkannt, wie man ein Leben als Profi zu führen hat.

Seine Karriere begann der gebürtige Bieler beim HC Ambri-Piotta. Als 19-Jähriger wechselte er mit dem Ruf des grossen Talentes nach Davos, um sich von Arno del Curto schleifen zu lassen. Drei Saisons später zog es ihn wieder ins Tessin – dieses Mal zum HC Lugano. Heimweh kennt der Romand nicht. Hofmann spricht neben Französisch auch fliessend Italienisch und Schweizerdeutsch.

Grégory Hofmann über seine Heimat

«Es ist schwierig, zu sagen, wo ich mich am meisten zuhause fühle. Vermutlich im Tessin. Meine besten Freunde kommen von dort. Mein Vater und mein kleiner Bruder leben ebenfalls im Tessin, zudem hat auch meine Freundin ihre Familie in diesem Kanton. Ich ging schon als 14-Jähriger ins Tessin, um Italienisch zu lernen. Aber auch, um mein grosses Ziel zu erreichen: Hockey-­Profi zu werden. Ich habe rasch realisiert, dass es klappen könnte. Und ich habe früh gelernt, was es heisst, Profi zu sein.»

Nach dem Besuch zuhause geht es weiter ins Training des EVZ. Der 27-Jährige ist präsent und konzentriert. Er ist schnell, schiesst hart und präzis. 17 Tore resultierten in dieser Saison bislang – in nur 25 Spielen. Zwischendurch lässt er einen denken, er sei der Stürmer, der immer trifft. So konstant jedenfalls, dass es rund um ihn stets auch um den Schweizer Tor-Rekord von Peter Jaks (39 Treffer) geht. Kann das zur Belastung werden?

Grégory Hofmann über seinen Torhunger

«Rekorde sind wichtig. Aber ich muss aufpassen, dass ich nicht zu viel über die 40-Tore-Marke nachdenke und die Arbeit vernachlässige. Es gibt immer solche Phasen, in denen ich mehr Tore schiesse. Aber ich muss gleichzeitig auch mit den anderen Situationen klarkommen, wenn in zwei, drei Partien keine Pucks ins Tor gehen. Geholfen hat mir, dass ich von ­Anfang an sehr viel Vertrauen von der Mannschaft und dem Coaching Staff erhalten habe. Ich kenne mein Potenzial und möchte stets ein höheres Level erreichen. Aber es ist nicht einfach, mit dem Druck umzugehen. Fans und Medien haben mehr vom EV Zug erwartet zu Beginn der Saison. Nun konnten wir uns aber steigern und kommen immer besser in Fahrt.»

ARCHIV -- ZUM START DER EISHOCKEY WM AM FREITAG, 10. MAI 2019, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG – Switzerland's forward Gregory Hofmann skates, during a friendly international ice hockey game between Switzerland and France, at the ice stadium Les Vernets, in Geneva, Switzerland, Saturday, April 27, 2019. Switzerland national ice hockey team will play several friendly games of preparation ahead the IIHF 2019 World Championship. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Hofmann will auch an der WM 2020 brillieren. Bild: KEYSTONE

Wenn seine Kollegen des Schweizer Nationalteams heute Abend gegen Norwegen ihr nächstes Testspiel absolvieren, um vor der Heim-WM Schwung aufzunehmen, fiebert Hofmann aus der Ferne mit. Er hat von ­Nationaltrainer Patrick Fischer nach hektischen Wochen eine Pause erhalten. Doch natürlich hat die WM im eigenen Land bereits jetzt einen festen Platz in Hofmanns Gedanken. Es wäre seine vierte persönliche. Acht Tore in 25 WM-Partien stehen bisher in der Bilanz.

Grégory Hofmann über die Heim-WM

«Man erhält als ­Profi nicht oft die Möglichkeit, zuhause an einer WM teilzunehmen. Ich möchte unbedingt dabei sein. Ich werde alles dafür tun, ein Teil der Mannschaft zu werden und dann eine gute WM zu zeigen. Es ist schliesslich eine Ehre, die Nationalmannschaft repräsentieren zu dürfen.»

Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

Das könnte dich auch interessieren:

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Demo gegen Hass in Zürich

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Demo gegen Hass in Zürich

20
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Demo gegen Hass in Zürich

20
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Buceador 12.12.2019 10:51
    Highlight Highlight Ein sympathischer, vorbildlicher und genialer Spieler, den wohl jeder Fan gerne im eigenen Team sehen würde.

    Gruss von einem SCB-Fan
    • Trollgeflüster 12.12.2019 15:08
      Highlight Highlight Das unterschreibe ich so...

      Auch SCB-Fan... 😅
  • Bravo 12.12.2019 10:21
    Highlight Highlight Sympathisch und stark auf dem Eis! Zug hat im Fall im Sommer am See auch ein bisschen was vom Tessin :-)
  • DerHans 12.12.2019 10:16
    Highlight Highlight Gregory sieht immer so aus, wie ein Luusbueb der was angestellt hat und sich kaum noch vor Lachen halten kann.

«La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich wieder zu Europas Champion

28. Dezember 1999: Wenn es einen Fan-Song gibt, der in derselben Liga wie «You'll Never Walk Alone» spielt, dann ist dies «La Montanara» vom HC Ambri-Piotta. Da hat selbst ein gegnerischer Goalie während der Partie schon mitgesungen.

Der Wettbewerb heisst zwar «Continental Cup 2000», ausgespielt wird er aber bis am 28. Dezember 1999. Und wie schon im Vorjahr lässt sich am Ende der HC Ambri-Piotta die Trophäe überreichen. Die Leventiner schaffen dabei Historisches: Nie hat ein europäisches Team innert eines Jahres drei kontinentale Titel gewonnen. Neben den zwei Continental-Cup-Siegen gewinnt Ambri dazwischen auch den Supercup gegen Europa-Hockey-League-Sieger Metallurg Magnitogorsk.

Der IIHF Continental Cup, den es auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel