Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

Detroit – Florida (mit Malgin/1 Assist) 2:5

Carolina – Philadelphia (mit Streit) 3:4

Malgin Passgeber bei Auswärtssieg der Panthers – Streit gewinnt ebenfalls



Die Florida Panthers wurden beim Gastspiel in Detroit von Colton Sceviour auf Händen getragen. Dem Center gelangen beim 5:2 drei Tore, die ersten beiden zum 2:0 im ersten Drittel binnen 23 Sekunden. Am 3:0 hatte dann der Schweizer Denis Malgin grossen Anteil: Bei einem schnellen Gegenstoss legte der 19-Jährige perfekt auf für Jonathan Marchessault.

Play Icon

Das 3:0 der Panthers. Video: streamable

Play Icon

Der Hattrick von Sceviour. Video: streamable

Auf diesen frühen Rückstand konnten die Red Wings nur bedingt reagieren – sie mussten den Floridanern den vierten Saisonsieg zugestehen.

Ebenfalls bei vier Saisonsiegen angelangt sind die Philadelphia Flyers, dank einem knappen Auswärtssieg über die Carolina Hurricanes. Das Spiel wogte hin und her, bis zum Game-Winner von Brandon Manning zum 4:3 für die Flyers in Unterzahl:

Play Icon

Video: streamable

Verteidiger Mark Streit blieb dabei in 22:20 Minuten Einsatzzeit ohne Punkte. (drd)

Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ist Gilles Senn am Ende doch die Lösung für das HCD-Torhüterproblem?

Der sanfte, scheue Riese Gilles Senn hat den HC Davos zum Sieg über Nürnberg (3:2) gehext. Gut möglich, dass er auch nächste Saison für den HCD im Kasten steht.

Eigentlich war klar: Gilles Senn (22) wird den HCD Ende Saison verlassen und sein Glück in Nordamerika versuchen. Die New Jersey Devils haben 2017 im NHL-Draft nicht nur Nico Hischier zur Nummer 1 gemacht. Als Nummer 129 haben sie auch Gilles Senn gezogen.

Ja, inoffiziell (aber nur inoffiziell) gilt: Arno Del Curto hat Gilles Senn bereits vor dem Start dieser Saison das Vertrauen entzogen und ihm den schwedischen «Lotter-Riesen» Anders Lindbäck (198 cm) vor die Nase gesetzt, weil der …

Artikel lesen
Link zum Artikel