DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Arno del Curto und Roger Bader feiern mit Österreich Achtungserfolg nach Achtungserfolg.
Arno del Curto und Roger Bader feiern mit Österreich Achtungserfolg nach Achtungserfolg.Bild: imago-images.de
Eismeister Zaugg

Fehlt in unserem Hockey die Wertschätzung für Arno Del Curto?

Arno Del Curto (65) und Roger Bader (57) zelebrieren mit Österreich die grösste Eishockey-Sensation seit 1947. Tu Felix Austria. Du hast Glück, Österreich.
17.05.2022, 20:0818.05.2022, 14:09

Der König hatte den Schweden am 23. Februar 1947 schon überschwänglich per Telegramm zum Titel nach Prag gratuliert. Schweden zum ersten Mal Eishockey-Weltmeister! Und dann verlieren die Schweden das letzte Spiel gegen Österreich mit 1:2. Der WM-Titel geht an die Tschechoslowakei.

Mehr als ein halbes Jahrhundert ist seither vergangen. Und nun haben zwei Schweizer den Österreichern die nächste Hockey-Weltsensation ermöglicht: Geführt von Roger Bader und Arno Del Curto bodigen die Österreicher die vom grossen Kari Jalonen gecoachten Tschechen nach Penaltys 2:1. Bereits gegen die USA haben die Österreicher beim 2:3 n.P. einen Sensationspunkt geholt.

Die Highlights der österreichischen Sensation gegen Tschechien.Video: YouTube/IIHF Worlds 2022

Das wirft eine Frage auf: Fehlt unserem Hockey die Wertschätzung für Arno Del Curto – und auch die für Roger Bader? Es gibt eine Episode, die ein wenig aufzeigt, dass bei uns ein gewisser Respekt und Dankbarkeit für grosse Verdienste fehlt.

Im letzten Herbst sind Arno Del Curto und Roger Bader zur grossen Abschiedsgala von René Fasel beim Kongress des internationalen Eishockey-Verbandes in St.Petersburg eingeladen. Dort vereinbaren die beiden Freunde das WM-Abenteuer. Sie sitzen auch mit dem grossen Trainer Wladimir Jursinow am Tisch, der im Spätherbst seiner Karriere Kloten gecoacht hat. Auf einmal kommt Alexei Kasatanow herein. Er umarmt seinen einstigen Förderer Wladimir Jursinow lange. Ihm verdankt der Weltklasse-Verteidiger seine Karriere zu einem schönen Teil.

Arno Del Curto ist tief berührt von dieser Geste der Dankbarkeit. Und auch ein wenig traurig: Es gibt eine ganze Reihe von Schweizer Spielern, die ihm zu einem schönen Teil die Karriere verdanken: Zum Beispiel Reto und Jan von Arx, Marc und Dino Wieser oder Enzo Corvi.

Aber es hat nach dem Ende von Arno Del Curtos Amtszeit in Davos oben am 27. November 2018 keine Umarmungen oder andere Gesten der Dankbarkeit gegeben. Ja, zwischen dem HCD-Kulttrainer und fast allen seiner einstigen Getreuen herrscht seither Funkstille. Es gibt kaum mehr Kontakte.

Zu seinen ehemaligen Spielern hat Del Curto kaum mehr Kontakt.
Zu seinen ehemaligen Spielern hat Del Curto kaum mehr Kontakt.Bild: SPENGLER CUP

Seit die ZSC Lions seinen Vertrag im Frühjahr 2019 nicht mehr verlängert haben, ist Arno Del Curto von der nationalen Hockeybühne verschwunden. Weder ein Klub noch der Verband haben sich intensiv um seine Dienste bemüht. Sein enormes Wissen und seine immense Erfahrung sind dem Schweizer Eishockey verloren gegangen.

Dieser endgültige Abschied vom nationalen Hockey ist natürlich auch der eigenwilligen Persönlichkeit des Engadiners geschuldet. Und er brauchte nach seiner letzten Trainer-Station im Hallenstadion eine längere Atempause. Und doch: Warum hat sich eigentlich niemand ernsthaft um Arno Del Curto bemüht? Ein Telefonanruf genügt bei einer so starken Persönlichkeit nicht. Da braucht es schon eine gewisse Hartnäckigkeit und Geduld. Diese Mühe hat sich niemand genommen.

So ist es Roger Bader gelungen, seinen Freund zum Comeback zu überreden. Auch bei Roger Bader müssen wir fragen: Warum hat er eigentlich im Laufe seiner mehr als 20-jährigen Karriere in der Schweiz nie eine Chance als Cheftrainer im Profihockey bekommen? Er war jahrelang Assistent in der höchsten Liga: beim ZSC, in Kloten, bei Gottéron.

Nun haben Roger Bader und Arno Del Curto Österreich ein Hockey-Wunder beschert. Der ruhige, freundliche, eher väterliche Chef und sein temperamentvoller Assistent – ganz offensichtlich ein Traumpaar an der Bande. Der Einfluss von Arno Del Curto, sein Anteil am wundersamen österreichischen Eishockey-Frühling können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Warum so mürrisch?
Warum so mürrisch?bild: imago-images.de

Was könnten Roger Bader und Arno Del Curto in unserem Hockey bewegen? Jetzt, da Arno Del Curto wieder in alter Frische und voller Energie an der Bande und in der Kabine wirkt?

Die Frage ist rein theoretischer Natur. Aber die Vorstellung ist schon reizvoll: Arno Del Curto als Assistent von Thierry Paterlini in Langnau. Arno Del Curto im Coaching-Team von Jeff Tomlinson in Kloten. Oder, ein wenig bescheidener: Arno Del Curto als Assistent beim SC Langenthal. Er wohnt ja im Nachbardorf Lotzwil. Oder warum nicht einmal ein Gastauftritt bei Hockey Huttwil in der MySports League?

Wir wollen nicht grübeln. Aber wir können es so zusammenfassen: Roger Bader hatte in unserem Hockey nie die Anerkennung, die er verdient hätte. Und Arno Del Curto hat nicht mehr die Anerkennung und Wertschätzung, die er auf Lebzeiten verdienen würde.

Tu Felix Austria. Du hast Glück, Österreich. Diese alte Redewendung galt vor Jahrhunderten schon. Gemeint war damit das Glück der Habsburger, durch kluge Heiratspolitik mehr Eroberungen zu machen als andere Mächte durch Kriege.

Nun gilt dieser lateinische Spruch auch fürs habsburgische Eishockey: Durch die Verpflichtung von zwei Schweizern haben die Österreicher mehr erreicht als durch jahrzehntelange Anstrengungen. Tu felix Austria in lubrico glacie. Du glückliches Österreich auf Glatteis.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Nationen wurden schon Eishockey-Weltmeister

1 / 11
Diese Nationen wurden schon Eishockey-Weltmeister
quelle: keystone / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Despacito mit Eishockey-Spielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
SCL - Maulwurf
18.05.2022 00:33registriert März 2021
Man mag es dem besten aller Nachbarn von Herzen gönnen!✌️
293
Melden
Zum Kommentar
avatar
goalman
17.05.2022 22:04registriert Juli 2018
Beim HCD und den HCD Fans erlebt Arno immer höchste Wertschätzung, grösstes Ansehen, ja er ist der Bündner Hockeygott. Bei Nicht-HCD Fans wird schon massiv unterschätzt, was Arno direkt und indirekt für das Schweizer Hockey alles geleistet hat. Wieviele Spieler er besser gemacht hat, diese wiederum Mannschaften, öffneten das Tor zur NHL usw.
222
Melden
Zum Kommentar
20
Federer wird bei Auftritt in Wimbledon gefeiert: «Ich will hier noch einmal spielen»
Roger Federer betritt anlässlich der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum wieder den Centre Court. Der Wimbledon-Rekordsieger wird von den Fans ekstatisch gefeiert.

100 Jahre Centre Court – Wimbledon hat am heutigen Sonntag allen Anlass, sich selbst zu feiern. Zu den Jubiläumsfeierlichkeiten waren alle bisherigen Siegerinnen und Sieger des prestigeträchtigsten Tennis-Turniers der Welt geladen. Auch Roger Federer erwies Wimbledon die Ehre. Unter tosendem Applaus betrat der 40-jährige Schweizer den «heiligen Rasen», mit dem er als achtmaliger Titelträger – und damit Rekordchampion – längst untrennbar verbunden ist. Ein Gänsehaut-Moment.

Zur Story