DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ancillo Canepa sucht den neuen FCZ-Trainer – watson hilft.
Ancillo Canepa sucht den neuen FCZ-Trainer – watson hilft.
bild: keystone

Hier sind 9 heisse Kandidaten, die wenigstens eine von Canepas Anforderungen an den neuen FCZ-Trainer erfüllen

Präsident Ancillo Canepa hat gestern das Anforderungsprofil für den neuen FCZ-Trainer bekanntgegeben – und muss darüber selbst fast lachen. Die watson-Transfer-Kommission hat dennoch einige valable Kandidaten für die Nachfolge von Urs Meier aufgespürt.
04.08.2015, 15:1927.02.2017, 14:28
Falschmeldung
Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

Beim FC Zürich sind nach der Derby-Niederlage gegen GC gleich zwei Märchen aus 1001 Nacht geplatzt. Yassine Chikhaoui, tunesisches Naturspektakel mit Hang zum Wehwehchen: Ab in die Wüste. Trainer Urs Meier, echtes Stadtkind und ehrlicher Chrampfer: Kurz vor dem magischen Dienstjubiläum nach 977 Tagen im Amt zurück ins zweite Glied. 

Urs Meier hat den FCZ-Schlitten aus der Spur katapultiert.
Urs Meier hat den FCZ-Schlitten aus der Spur katapultiert.
Bild: freshfocus

Nun muss schleunigst ein neuer Tätschmeister für die serbelnde Mannschaft her. Es soll eine externe Lösung sein.

Klingt einfach, könnte aber durchaus zur Herausforderung werden. Denn Ancillo Canepas Anforderungsprofil für den neuen Trainer hat es in sich: 

«Er soll erfahren sein, den Schweizer Fussball kennen, Deutsch sprechen, für offensiven Fussball stehen, Junge integrieren, ein Teamplayer sein, ein gewisses Standing haben, mit den Medien umgehen, gut kommunizieren und Akzeptanz finden können.»

Klingt verdächtig nach einer eierlegenden Wollmilchsau – und wird deshalb wohl ein Luftschloss bleiben. Als gute FCZ-Nachbarn haben wir mit der watson-Transferkommission intensiv getagt und zehn heisse Trainer-Kandidaten evaluiert, welche immerhin eine der Anforderungen erfüllen. Bitteschön!

1. Erfahrung

Der kleine Aggro-Zwerg aus der «Fohrler-Live»-Kultsendung mit Osman hat «alles gseh und alles erläbt». Nervige Boulevardjournalisten bringt er mit einem dezenten Hinweis auf die Bombensplitter in seinem Arm zum Schweigen.

Bonus: Kann im Fanshop aushelfen: «Wetsch Fetli ha?»

2. Deutsch sprechen

Mit Giovanni Trapattoni wäre der Unterhaltungsfaktor beim FCZ wenigstens nach den ständigen Niederlagen gross: «Was erlauben Schönbächler? Ist immer verletzt! Ein Trainer ist nicht ein Idiot! Ein Trainer sehen was passieren in Letzigrund. Ist klar diese Wörter, ist möglich verstehen, was ich habe gesagt?» 

Bonus: Kann mit seinen Connections zum Vatikan für göttlichen Beistand im Abstiegskampf sorgen.

3. Offensive

«Bulle schlah!» Manchmal liegt das Gute doch so nah: Diese Zürcher Bubis verfügen über den geforderten Offensivgeist und lungern bestimmt noch heute an der Langstrasse herum. Sofort verpflichten!

Bonus: Können für Alibi-Ausschreitungen sorgen, wenn die FCZ-Fans der Polizei keinen Anlass zum Gummischrot-Einsatz geben.

4. Junge integrieren

Bild: KEYSTONE

Keiner entdeckt junge Talente früher als Carl Hirschmann. Zudem bringt er sie dann auch garantiert bis in die VIP-Logen der ganz grossen Klubs. Wenn er beim FCZ endlich das Sagen hat, dann wechselt der nächste Ricardo Rodriguez noch früher in die Bundesliga.

Bonus: Gute Beziehungen zum «Blick».

5. Teamplayer

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: tumblr

Ja, ok: Captain Tsubasa war früher ein kleiner Ego-Dribbler. Aber er ist ja mittlerweile auch reifer geworden. Ausserdem war es immer sein grösster Traum, mit Japan die Fussball-WM zu gewinnen – und das ist ungefähr so realistisch wie eine Champions-League-Teilnahme mit dem FCZ.

Bonus: Kann über einen Schwarzmarkt-Kumpel in Tokio supergünstige Raucherwaren für die Canepas beziehen.

6. Standing haben

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Wie Heliane Canepa signalisiert Papa Schlumpf sein Standing mit einem lustigen roten Kopf. Zudem kann er Chikhaouis Abgang zumindest in Sachen Bart problemlos kompensieren.

Bonus: Langweilige Field-Interviews mit SRF werden zum Spektakel: «Der Schiri-Schlumpf hat uns heute nach Strich und Faden verschlumpft!»

7. Mit Medien umgehen

Stefan Raab ist bald-arbeitsloser Medienprofi und nach 16 Jahren bei ProSieben nur noch in ein Sondersetting vermittelbar – ähnlich wie der verbleibende Rest des FCZ-Kaders. Bei Wok-WM und Stockcar-Challenge unter dem neuen Trainer ist der Letzigrund endlich wieder einmal ausverkauft.

Bonus: Praktikant Elton kommt gratis mit und verstärkt die Innenverteidigung mit seiner Sprintstärke massiv. 

8. Gut kommunizieren

bild: srf

Realistisch betrachtet, ist der FCZ-Trainer eigentlich nur eine Plauder-Marionette. Das Sagen haben am Ende immer die Canepas. Hervorragend als Trainer geeignet wäre deshalb auch Caroline, die putzige Eseline von Bauchredner Kliby. Die sagt immer nur was der Chef will – und kann mit ihrem Thurgauer-Dialekt zudem viele Heimweh-Ostschweizer ins Stadion locken.

Bonus: Caroline hatte ihre besten Zeiten in den 70er-Jahren – wie der FCZ.

9. Akzeptanz

Bild: KEYSTONE

FCZ-Kultfigur Urs Fischer avanciert in Basel plötzlich zum Wundertrainer und wird wohl bald Ehrenbürger. Das sollte auch umgekehrt machbar sein. Massimo Ceccaroni wäre ein idealer Kandidat. Die FCB-Legende hat in 15 Jahren als Profi kein einziges Tor geschossen und versteht die Not im FCZ-Sturm deshalb bestens.

Bonus: Ceccaroni ist gelernter Teppichleger und könnte auch bei einer allfälligen Umstellung auf Kunstrasen wertvolle Dienste im Letzigrund leisten.

    Super League
    AbonnierenAbonnieren

Anmerkung: In einer früheren Version hatten wir hier 10 Punkte drin. Einer wurde aus Persönlichkeits-rechtlichen Gründen entfernt.

FCZ-Meistermacher Filipescu am 13. Mai 2006 in Basel

1 / 10
FCZ-Meistermacher Iulian Filipescu am 13. Mai 2006 in Basel
quelle: keystone / patrick b. kraemer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel