Hochnebel
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
FIFA

Fussball-WM in Katar: FIFA verdreifacht Entschädigung für die Vereine – auf 209 Millionen Dollar

Sepp Blatter und FIFA kommen den Klubs finanziell entgegen.
Sepp Blatter und FIFA kommen den Klubs finanziell entgegen.Bild: AP/KEYSTONE

Fussball-WM in Katar: FIFA verdreifacht Entschädigung für die Vereine – auf 209 Millionen Dollar

Die Winter-WM in Katar kommt die Fifa teuer zu stehen. Dafür, dass die WM den Spielplan der Ligen durcheinander wirbelt, zahlt die der Weltverband den Vereinen eine gewaltige Summe aus.
20.03.2015, 14:1720.03.2015, 14:21

Die FIFA hat sich mit der European Club Association ECA bereits jetzt über eine Kompensationszahlung bis zur WM 2022 in Katar geeinigt und greift für die kommenden Turniere tief in die Tasche. Der Fussball-Weltverband zahlt für die Turniere 2018 in Russland und danach am Golf jeweils 209 Millionen Dollar (rund 195 Millionen Euro) und damit fast die dreifache Summe im Vergleich zur WM 2014.

Offenbar fliesst das Geld aber nur an die Vereine, die auch Spieler abstellen. Inwiefern Klubs, die keine WM-Teilnehmer aufbieten, für ihre Einnahmeausfälle entschädigt werden sollen, ist noch unklar.

Karl-Heinz Rummenigge ist mit dem Deal zufrieden.
Karl-Heinz Rummenigge ist mit dem Deal zufrieden.Bild: Bongarts

Ausserdem sollen die Top-Vereine mehr Mitspracherecht bei der Gestaltung des internationalen Spielkalenders erhalten. Die Vereinbarung folgt einen Tag nach dem FIFA-Beschluss, die WM in Katar im November und Dezember 2022 mit einem Endspiel am 18. Dezember auszurichten. Die Winter-WM war von den europäischen Profiligen und den grossen Klubs immer harsch kritisiert worden.

Bayern Münchens Vorstandschef und ECA-Vorsitzender Karl-Heinz Rummenigge begrüsste die Vereinbarung. «Aus Sicht der ECA ist das ein sehr erfreuliches Ergebnis. Es markiert einen weiteren Meilenstein, den der europäische Klubfussball gesetzt hat», wurde Rummenigge in einer Mitteilung zitiert. (pre/si)

Alle Stadien der WM 2022 in Katar

1 / 18
Alle Stadien der WM 2022 in Katar
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Selbst ohne Odermatt ist die Schweiz die beste Ski-Nation – und Österreich ist am Boden
Die Schweiz gegen Österreich ist das ewige Duell bei den Skifahrern – in der Vergangenheit meist mit dem besseren Ende für den östlichen Nachbarn. Diese Zeiten sind jedoch vorbei: Die Schweiz überstrahlt in dieser Saison alle – selbst ohne Marco Odermatt.

Was für ein Ergebnis der Schweizer Skifahrer! Dass der Sieger im Riesenslalom aus der Schweiz kommt, ist mittlerweile ja keine grosse Überraschung mehr. So dominant tritt Marco Odermatt in den letzten beiden Jahren auf. Doch der 25-jährige Nidwaldner war in Schladming gar nicht dabei – er fühlte sich nach der Knieverletzung in Kitzbühel noch nicht wieder bereit.

Zur Story