Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
SAO PAULO, BRAZIL - JULY 01: Diego Benaglio of Switzerland looks on during the 2014 FIFA World Cup Brazil Round of 16 match between Argentina and Switzerland at Arena de Sao Paulo on July 1, 2014 in Sao Paulo, Brazil.  (Photo by Matthias Hangst/Getty Images)

Benaglios Abgang nach seinem letzten Länderspiel, dem 0:1 n.V. gegen Argentinien an der WM 2014 in Brasilien. Bild: Getty Images South America

Benaglios Nati-Karriere in Bildern

Danke Diego für die schöne Zeit!

Diego Benaglio ist per sofort aus der Schweizer Nati zurückgetreten. Wir lassen seine achtjährige Nati-Karriere in Bildern revue passieren.



Der Schweizer Goalie Diego Benaglio beim Training, aufgenommen am Dienstag 16. Mai 2006 in Kerzers. Fuenf Spieler der A-Nationalmannschaft, welche zuletzt mit Verletzungen zu kaempfen hatten, sind mit U-21-Nationalmannschaft  im Trainingslager. Diese wird am Donnerstag, 18. Mai 2006, ein Testspiel gegen Belgien in Payerne bestreiten. Raphael Wicky, Marco Streller, Johan Vonlanthen, Alex Frei und Diego Benaglio absolvieren im Sinne eines optimalen Trainingsaufbaus auf die Weltmeisterschaft mit den U-21-Spielern die Trainingseinheiten, werden aber nicht das Spiel bestreiten. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Ach, da war er noch so jung: Im Mai 2006 wird Diego Benaglio erstmals für die Schweizer Nati aufgeboten. Damals spielt der Zürcher, der bei den Grasshoppers gross geworden ist, aber früh zum VfB Stuttgart wechselte, beim portugiesischen Erstligisten National Funchal. Bild: KEYSTONE

Der Schweizer Ersatzgoalie Diego Benaglio kommt am Samstag, 3. Juni 2006, im Testspiel gegen China im Zuercher Hardturm Stadion zu seinem Debut im Trikot der Nationalmannschaft. Die Schweiz gewann mit 4-1.  (KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Das erste Länderspiel lässt nicht lange auf sich warten. In der Vorbereitung auf die WM 2006 in Deutschland gibt er am 3. Juni beim 4:1-Sieg gegen China seinen Einstand.  Bild: KEYSTONE

Der Schweizer Nati-Spieler Marco Streller, rechts, verletzte sich beim gestrigen Training leicht, konnte aber heute schon wieder mitlaufen beim Spaziergang durch Bad Bertrich, Deutschland, zusammen mit Ricardo Cabanas, Mitte, und Ersatzgoalie Diego Benaglio, links, am Sonntag, 11. Juni 2006. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Bei der WM in Deutschland ist Benaglio hinter Pascal Zuberbühler und Fabio Coltorti die Schweizer Nummer 3: mit Marco Streller und Ricardo Cabanas im Teamhotel Fürstenhof in Bad Bertrich.  Bild: KEYSTONE

Die Nati Goalies Pascal Zuberbuehler, rechts, und Diego Benaglio spielen sich den Ball zu am Mittwoch, 5. September 2007, anlaesslich des Trainings der Schweizer Fussball Nationalmannschaft in Freienbach. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Nach der WM beginnt der Konkurrenz-Kampf mit Pascal Zuberbühler. Bild: KEYSTONE

Der Schweizer Nati-Goalie Diego Benaglio beim Aufwaermen, aufgenommen am Dienstag, 20. Mai 2008 im Stadion Cornaredo in Lugano, beim Training der Schweizer Fussballnationalmannschaft zur Vorbereitung fuer die Fussball Europameisterschaften EURO vom Juni 2008 in der Schweiz und in Oesterreich. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Auf die Heim-EM 2008 hin wird Benaglio von Nati-Trainer Köbi Kuhn zur Nummer 1 befördert.   Bild: KEYSTONE

epa01372693 Swiss goalie Diego Benaglio (R) misses a shot by Czech Vaclav Sverkos (not pictured), while Swiss Ludovic Magnin (L) and Stephan Lichtsteiner (3rd L) look on, during the EURO 2008 preliminary round group A match between Switzerland and Czech Republic in Basel, Switzerland 07 June 2008.  EPA/GERRY PENNY  +please note UEFA restrictions particularly in regard to slide shows and 'No Mobile Services'+

Das Auftaktspiel gegen Tschechien geht 0:1 verloren. Benaglio ist beim Treffer von Václav Svěrkoš absolut chancenlos. Bild: EPA

Swiss keeper Diego Benaglio (R) saves a shot by Turkish Arda Turan (2nd L) while Swiss Patrick Mueller (L) looks on, during the EURO 2008 preliminary round group A match between Switzerland and Turkey at the St. Jakob Park stadium, Basel , Switzerland June 11, 2008. (KEYSTONE/EPA/Yuri Kochetkov)  +please note UEFA restrictions particularly in regard to slide shows and 'No Mobile Services'+

Nach dem 1:2 in der Wasserschlacht gegen die Türkei im zweiten Gruppenspiel ist das Schweizer EM-Aus bereits besiegelt. Bild: EPA

Goalie Diego Benaglio, rechts, unterhaelt sich mit Trainer Ottmar Hitzfeld, links, beim Training der Schweizer Fussball Nationalmannschaft in Freienbach am Donnerstag, 9. Oktober 2008. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

VfL Wolfsburg's Swiss goalkeeper Diego Benaglio, right, talks to head coach Ottmar Hitzfeld, left, during a training session of Switzerland’s national soccer team in Freienbach, Switzerland, Thursday, October 9, 2008. Switzerland will face Latvia in a group 2 World Cup qualifying soccer match on Saturday, October 11, at the AFG Arena in St. Gallen, Switzerland. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Unter Ottmar Hitzfeld festigt Benaglio seine Nummer-1-Position und wächst zu einer wichtigen Teamstütze heran.  Bild: KEYSTONE

Jeff Strasser from Luxemburg, not in the picture, scores the first goal for his team by a free kick against Swiss Goalkeeper Diego Benaglio, background right, during the World Cup South Africa 2010 qualifying soccer match between Switzerland and Luxembourg at the Letzigrund Stadium in Zurich, Switzerland, Wednesday, September 10, 2008. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Benaglios schlimmste Nati-Niederlage: Das 1:2 gegen Fussballzwerg Luxemburg im Zürcher Letzigrund zu Beginn der WM-Qualifikation 2010. Bild: KEYSTONE

Diego Benaglio nimmt am Montag, 10. August 2009 an der Nacht des Schweizer Fussballs in Bern die Ehrung zum

Benaglio wird zum Schweizer Fussballer des Jahres 2009 gewählt. Auch weil er mit dem VfL Wolfsburg deutscher Meister geworden ist.   Bild: PHOTOPRESS

Switzerland goalkeeper Diego Benaglio blocks a shot by Spain's Gerard Pique during the World Cup group H soccer match between Spain and Switzerland at the stadium in Durban, South Africa, Wednesday, June 16, 2010.  (AP Photo/Roberto Candia)

Die Schweiz qualifiziert sich für die WM 2010 und besiegt dort im ersten Gruppenspiel den späteren Weltmeister Spanien. Die Iberer spielen auf ein Tor, scheitern aber immer wieder an Benaglio. Bild: AP

Steve Von Bergen, center, and Goalie Diego Benaglio, right, of Switzerland fight for the Ball against Steve Morison, left, of Wales during the Euro 2012 group G qualification soccer match between Switzerland and Wales at the Liberty Stadium in Swansea, Friday, October 7, 2011. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Die EM 2012 verpasst die Schweiz nach ein bitteren 0:2-Niederlage gegen Wales. Bild: KEYSTONE

Torhueter Diego Benaglio beim Interview nach der Ankunft der Schweizer Fussball Nationalmannschaft im Hotel Panorama Resort und Spa in Feusisberg am Dienstag, 24. Maerz 2009. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Swiss national soccer goalie Diego Benaglio gives an interview after his arrival at the hotel Panorama Resort in Feusisberg, Switzerland, Tuesday, March 24, 2009. Switzerland's national soccer team will play Moldavia next Saturday in a World Cup qualification game in Chisinau. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Benaglio übernimmt in der Nati stets Verantwortung und stellt sich auch in schwierigen Momenten hin. Bild: KEYSTONE

Timm Klose und Diego Benaglio Auswahlspieler der Schweizer U21 Fussballnationalmannschaft waehrend dem

Trotz der verpassten EM erlebt Benaglio im Sommer 2012 einen Höhepunkt. Er darf mit der Schweiz an die Olympischen Spiele nach London reisen. Der Erfolg bleibt allerdings aus.  Bild: KEYSTONE

Torhueter Diego Benaglio trainiert im Regen auf dem schlammigen Boden, im Training der Schweizer Fussball Nationalmannschaft, am Mittwoch, 10. Oktober 2012 in Jona. Die Nationalmannschaft bereitet sich auf die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Norwegen (am Freitag, 12. Oktober 2012) und Island (am Dienstag, 16. Oktober 2012) vor.  (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Wie man Benaglio kennt: Der Torhüter gibt im Training alles. Bild: KEYSTONE

Swiss goalkeeper Diego Benaglio reacts during the FIFA World Cup 2012 group E qualifying soccer match  between Switzerland and Norway at the Stade de Suisse stadium, in Bern, Switzerland, Friday, October 12, 2012. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Wieso denn so ein Gesicht, Diego? Die Schweiz qualifiziert sich auch dank Ihrem sicheren Rückhalt souverän für die WM 2014 in Brasilien. Bild: KEYSTONE

Switzerland's goalkeeper Diego Benaglio tries to shoot during extra-time at the end of the World Cup round of 16 soccer match between Argentina and Switzerland at the Itaquerao Stadium in Sao Paulo, Brazil, Tuesday, July 1, 2014. Argentina won 1-0 on extra-time. (AP Photo/Ricardo Mazalan)

Dort ist die Nati im Achtelfinal drauf und dran, Favorit Argentinien ein Bein zu stellen. Doch trotz einem stürmenden Diego Benaglio in den Schlussminuten der Verlängerung verliert die Schweiz 0:1. Es wird sein letztes Länderspiel sein. Bild: AP

Diego Benaglio verteilt Unterschriften beim ueberschwaenglichen Empfang fuer die Schweizer Fussballnationalmannschaft im Zuercher Hallenstadion am Donnerstag, 3. Juli 2014. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Beim Empfang im Zürcher Hallenstadion verteilt Benaglio die letzten Autogramme als Schweizer Nati-Goalie. Am 20. August 2014 gibt er völlig überraschend seinen Rücktritt bekannt. Bild: KEYSTONE

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Akanjis Revier

Mein Körper ist mein Kapital – was ich alles mache, um fit zu bleiben

Als Fussballer macht mir nichts so viel Spass wie das Spiel mit dem Ball. Doch es gehört noch vieles mehr dazu, damit ich die Robustheit, das Tempo und die Form habe, meine beste Leistung abzurufen.

Mit 25 Jahren gehöre ich zwar noch lange nicht zum alten Eisen. Mir geht es zum Glück wirklich gut. Trotzdem spiele ich schon viele Jahre Fussball und ich spüre, dass in meinem Körper nicht mehr alles so ist, wie es einmal war. Deshalb arbeite ich mit Spezialisten zusammen, damit ich auf dem Platz weiterhin meine Leistung bringen kann.

Man ist sich als Spieler zwar schon früh bewusst, dass der eigene Körper das Arbeitsinstrument ist. Wie sehr man tatsächlich von einem gesunden Körper …

Artikel lesen
Link zum Artikel