Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 15. Runde

Osasuna – Barcelona 0:3

San Sebastian – Valencia 3:2

Las Palmas – Leganes 1:1

Real Madrid – La Coruna 3:2 (1:0)

Real Madrid's Sergio Ramos, top, heads the ball to score the winning goal against Deportivo during a Spanish La Liga soccer match between Real Madrid and Deportivo Coruna at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Saturday, Dec. 10, 2016. Ramos scored once on Real Madrid's 3-2 victory. (AP Photo/Francisco Seco)

Sergio Ramos auf einer anderen Ebene als seine Gegenspieler. Bild: Francisco Seco/AP/KEYSTONE

Unglaublich! Ramos köpft die «Königlichen» zum späten Rekord-Sieg



Das musst du gesehen haben

Nachdem in der ersten Halbzeit zwischen Real Madrid, das ohne Bale, Benzema, Modric und Ronaldo aufläuft, und Deportivo La Coruna keine Tore fallen, geht es gleich nach der Pause los. Alvaro Morata bringt die «Königlichen» in Führung. 

Play Icon

Das 1:0 von Morata. Video: streamable

Doch die Gäste lassen sich davon nicht beirren und nach einem Fehler in der Real-Abwehr trifft Joselu herrlich zum 1:1.

Play Icon

Der Ausgleich für Deportivo. Video: streamable

Nur zwei Minuten später macht Joselu sogar den Doppelpack perfekt und Real ist plötzlich im Rückstand. 

Play Icon

Das zweite Tor von Joselu. Video: streamable

Doch das «weisse Ballett» hat noch nicht ausgetanzt und schafft wenige Minuten vor Schluss den Ausgleich. Nach einer Flanke lenkt Mariano Diaz den Ball mit der Schulter etwas glücklich ins Tor.

Play Icon

Der Ausgleich für Real. Video: streamable

Und die haben ja noch den Sergio Ramos. Der Spanier sorgt in letzter Sekunde für den glücklichen Sieg von Real Madrid.

Play Icon

Ramos, wiedermal Ramos per Kopf. Video: streamable

Damit bleibt der Vorsprung auf Barcelona bei sechs Punkten. Dazu kommt noch ein neuer Vereinsrekord: Die «Königlichen» blieben beim 3:2 gegen Deportivo La Coruña zum 35. Mal in Folge ohne Niederlage und verbesserten damit die unter Leo Beenhakker aufgestellte Bestmarke der Saison 1988/89.

Barça siegt souverän

Gegen Schlusslicht Osasuna resultiert für Barcelona am Ende ein klarer 3:0-Erfolg. Allerdings dauert es bis in die 59. Minute, ehe Luis Suarez den Bann brechen kann. 

Play Icon

Das 1:0 durch Luis Suarez. Video: streamable

Lionel Messi mit seinen Ligatoren 10 und 11 im zwölften Spiel sorgt dann für das standesgemässe Resultat.

Play Icon

Das 2:0 durch Lionel Messi. Video: streamable

Play Icon

Das 3:0 durch Lionel Messi. Video: streamable

Die Tabelle

Image

Die Telegramme

Real Madrid - Deportivo La Coruña 3:2 (0:0).
67'174 Zuschauer.
Tore: 50. Morata 1:0. 63. Joselu 1:1. 65. Joselu 1:2. 84. Diaz 2:2. 92. Ramos 3:2.
Bemerkung: Real Madrid ohne Bale, Benzema, Modric und Ronaldo. (sda)

Osasuna - FC Barcelona 0:3 (0:0) 
17'349 Zuschauer.
Tore: 59. Suarez 0:1. 72. Messi 0:2. 92. Messi 0:3. (sda)

19 Sportler mit dem perfekten Namen für ihre Sportart

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hayek1902 11.12.2016 00:00
    Highlight Highlight Ramos ist wahrscheinlich der einzige Innenverteidiger, den man kurz vor Emde einwechseln würde und dafür auf einen Stürmer verzichtet, wenn man noch ein Tor braucht.
  • Holy Crèpe 10.12.2016 22:58
    Highlight Highlight Spiel ist noch nicht entschieden und geht in die Nachspielzeit? Ramos regelt.

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article