Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 26. Runde

Schalke – Leipzig 0:1 (0:1)

Stuttgart – Hoffenheim 1:1 (0:1)

Augsburg – Hannover 3:1 (0:1)

Wolfsburg – Düsseldorf 5:2 (1:1)

Hertha Berlin – Dortmund 2:3 (2:1)

Hertha's Salomon Kalou, center, scores the opening goal during the German Bundesliga soccer match between Hertha BSC Berlin and Borussia Dortmund in Berlin, Germany, Saturday, March 16, 2019. (AP Photo/Michael Sohn)

Bürki verschuldet gegen Hertha das frühe 0:1. Bild: AP/AP

Reus lässt den BVB in Berlin spät jubeln – Zuber und Mehmedi treffen



Das musst du gesehen haben

Hertha – Dortmund 2:3

Dank einem Tor von Marco Reus in der 92. Minute gewinnt Dortmund bei Hertha Berlin mit 3:2. Erst am Sonntag steht der mindestens für 24 Stunden entthronte Leader Bayern München im Einsatz.

Nach der Pause machte Dortmund dank einem Kopfball-Treffer des Franzosen Dan-Axel Zagadou nach einem Eckball von Jadon Sancho das 2:2. Der Engländer Sancho leistete auch zum 3:2 die Vorarbeit. Salomon Kalou hatte die Berliner zuvor in der ersten Halbzeit zweimal in Führung gebracht. Die starke Schlussphase der Dortmunder wird auch durch die Gelb-Rote Karte gegen Jordan Torunarigha (85.) ermöglicht. In der 95. Minute fliegt mit Vedad Ibisevic ein weiterer Berliner vom Platz. Er wirft BVB-Keeper Roman Bürki den Ball an den Kopf.

Ibisevic wirft Bürki den Ball an den Kopf:

Bürki im BVB-Tor sieht beim 0:1, als er einen Schuss zur Mitte abprallen lässt, ganz schlecht aus. Beim 1:2 per Penalty ist er dann machtlos. Manuel Akanji spielt bei Dortmund durch, Fabian Lustenberger wird bei Hertha erst in der 89. Minute eingewechselt.

abspielen

4. Minute: Bürki verschuldet das 0:1 durch Kalou. Video: streamja

abspielen

14.Minute: Delany mit dem glücklichen 1:1 für Dortmund. Video: streamja

abspielen

35. Minute: Beim Penalty von Kalou ist Bürki machtlos. Video: streamja

abspielen

47. Minute: Zagadou per Kopf zum 2:2-Ausgleich. Video: streamja

abspielen

92. Minute: Reus schiesst Dortmund spät ins Glück. Video: streamja

Schalke – Leipzig 0:1

Schalke kommt auch unter dem neuen Trainer Huub Stevens nicht vom Fleck und verliert das sechste Pflichtspiel in Folge. Gegen RB Leizpig setzt es für die «Königsblauen» eine ärgerliche 0:1-Niederlage ab. Einziger Torschütze des Nachmittags ist Timo Werner in der 14. Minute. Breel Embolo fällt bei verbesserten Schalkern durch seine Einsatz- und Laufbereitschaft auf, kämpft am Ende aber glücklos. Bei Leipzig sitzt Yvon Mvogo nur auf der Bank.

abspielen

14.Minute: Werner staubt zum 1:0 für Leipzig ab. Video: streamja

Stuttgart – Hoffenheim 1:1

Der VfB Stuttgart feiert im Abstiegskampf ein weiteres kleines Erfolgserlebnis. Gegen 1899 Hoffenheim kommen die Schwaben trotz mässiger Leistung zu einem 1:1-Unentschieden. Andrej Kramaric bringt die Gäste kurz vor der Pause hochverdient mit 1:0 in Führung, entgegen dem Spielverlauf gleicht Hoffenheim-Leihe Steven Zuber in der 66. Minute für den VfB aus. Für den Schweizer Nati-Spieler war es das fünfte Saisontor, er hat in vier der letzten fünf Spielen getroffen.

abspielen

42. Minute: Kramaric schiebt zum 1:0 für Hoffenheim ein. Video: streamja

abspielen

66. Minute: Zuber schiebt zum 1:1 für Stuttgart ein. Video: streamja

Augsburg – Hannover 3:1

Der FC Augsburg im Tor feiert einen wichtigen 3:1-Sieg gegen Hannover 96 im Abstiegskampf. Nach einer ungenügenden Faustabwehr von Torhüter Gregor Kobel gerät das Heimteam zwar früh in Rückstand, Sergio Cordova, Jonathan Schmid und André Hahn sorgen mit ihren Toren nach der Pause aber noch für deutliche Verhältnisse. Damit liegt Augsburg nun schon fünf Punkte vor dem Relegationsplatz, Hannover taumelt dagegen dem Abstieg entgegen.

abspielen

8. Minute: Nach einem Fehler von Kobel bringt Weydandt Hannover mit 1:0 in Führung. Video: streamja

abspielen

65. Minute: Cordova mit dem 1:1-Ausgleich für Augsburg. Video: streamja

abspielen

78. Minute: Schmid trifft rotzfrech zum 2:1 für Augsburg. Video: streamja

abspielen

86. Minute: Hahn erhöht auf 3:1 für Augsburg. Video: streamja

Wolfsburg – Düsseldorf 5:2

Der VfL Wolfsburg rehabilitiert sich mit einem 5:2-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf für die 0:6-Pleite gegen Bayern München vom letzten Wochenende. Das Team des auf Saisonende zurücktretenden Trainers Bruno Labbadia schafft nach einem 0:1-Rückstand dank Toren von Admir Mehmedi, Robin Knoche und einem Hattrick von Wout Weghorst die grosse Wende und meldet damit weiter Ansprüche an einem Europacup-Platz an. Für Mehmedi war es an seinem 28. Geburtstag bereits der sechste Saisontreffer.

abspielen

30. Minute: Herrlicher Freistoss von Ayhan zum 1:0 für Düsseldorf. Video: streamja

abspielen

34. Minute: Mehmedi gleicht per Lupfer zum 1:1 aus. Video: streamja

abspielen

54. Minute: Weghorst bringt Wolfsburg mit 2:1 in Front. Video: streamja

abspielen

57. Minute: Knoche trifft zum 3:1 für die «Wölfe». Video: streamja

abspielen

59. Minute: Das 4:1 erzielt wieder Weghorst. Video: streamja

abspielen

65. Minute: Raman verkürzt für Düsseldorf auf 2:4. Video: streamja

abspielen

88. Minute: Weghorst macht kurz vor Schluss seinen Hattrick perfekt. Video: streamja

Die Telegramme

Hertha Berlin - Dortmund 2:3 (2:1)
74'000 Zuschauer.
Tore: 4. Kalou 1:0. 14. Delaney 1:1. 35. Kalou (Handspenalty) 2:1. 47. Zagadou 2:2. 92. Reus 2:3.
Bemerkungen: Hertha Berlin mit Lustenberger (ab 89.). 85. Gelb-Rote Karte gegen Torunarigha (Hertha). 95. Rote Karte gegen Ibisevic (Hertha). Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz (Ersatz).

Schalke - Leipzig 0:1 (0:1)
59'913 Zuschauer.
Tor: 14. Werner 0:1.
Bemerkungen: Schalke mit Embolo. Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

Stuttgart - Hoffenheim (1:1)
56'743 Zuschauer.
Tore: 42. Kramaric 0:1. 66. Zuber 1:1.
Bemerkungen: Stuttgart mit Zuber (bis 86.).

Augsburg - Hannover 3:1 (0:1)
28'136 Zuschauer.
Tore: 8. Weydandt 0:1. 65. Cordova 1:1. 79. Schmid 2:1. 86. Hahn 3:1.
Bemerkungen: Augsburg mit Kobel. Hannover ohne Schwegler (verletzt).

Wolfsburg - Düsseldorf 5:2 (1:1)
25'350 Zuschauer.
Tore: 30. Ayhan 0:1. 34. Mehmedi 1:1. 54. Weghorst 2:1. 57. Knoche 3:1. 59. Weghorst 4:1. 65. Raman 4:2. 88. Weghorst 5:2.
Bemerkungen: Wolfsburg mit Mehmedi (bis 80.) und Steffen (ab 80.). (pre/sda)

Die Tabelle

Bild

bild: screenshot srf

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

Unvergessene Bundesliga-Geschichten

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

Link zum Artikel

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

Link zum Artikel

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

Link zum Artikel

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

Link zum Artikel

04.04.2009: Nie wurden die Bayern schöner gedemütigt als durch die Hacke von Grafite

Link zum Artikel

13.04.1995: Andy Möller kreiert mit der Schutzschwalbe eine neue Tierart

Link zum Artikel

18.08.1995: St.Paulis Tier im Tor «geht einer ab», wenn er in der 1. Liga Bälle halten kann

Link zum Artikel

09.05.1998: Die grösste Bundesliga-Sensation ist perfekt: Aufsteiger Kaiserslautern darf die Meisterschale in die Höhe stemmen

Link zum Artikel

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

Link zum Artikel

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

Link zum Artikel

10.12.1995: Ciri Sforza sieht im TV, wie er ohne sein Wissen transferiert wird und wie seine Mitspieler bitterböse über ihn schimpfen

Link zum Artikel

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

Link zum Artikel

16.05.1992: Eintracht Frankfurt verspielt den Meistertitel im letzten Moment, doch «Stepi» bleibt cool: «Lebbe geht weider»

Link zum Artikel

03.04.1999: Titan Kahn tickt komplett aus – erst knabbert er Herrlich an, dann fliegt er in Kung-Fu-Manier auf Chapuisat zu

Link zum Artikel

19.5.2001: Vier Minuten feiert Schalke den Titel, dann trifft Andersson in Hamburg mitten ins königsblaue Herz

Link zum Artikel

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

Link zum Artikel

04.05.2002: Der Beweis dafür, dass Leverkusen keinen Titel holen kann – und es kam noch viel schlimmer

Link zum Artikel

07.05.1991: «Mach et, Otze!» Kölns Ordenewitz will sich in den Pokalfinal tricksen – aber der DFB findet den Ordene-Witz nicht komisch

Link zum Artikel

02.04.1974: Ob den Dortmundern bei der Einweihung schon bewusst ist, dass sie einmal das geilste Fussballstadion der Welt haben werden?

Link zum Artikel

23.09.1994: Mario Basler kommt auf die absurde Idee, eine Ecke direkt zu verwandeln und hat damit auch noch Erfolg

Link zum Artikel

19.11.1994: Nach einer kuriosen Rote Karte und dem Last-Second-Ausgleich des KSC flippt Lothar Matthäus im Interview komplett aus

Link zum Artikel

23.04.1994: Helmers Phantomtor, der berühmteste Nichttreffer der Bundesliga

Link zum Artikel

03.01.2006: Der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll den 1. FC Köln vor dem Abstieg retten

Link zum Artikel

20.05.2000: «Ihr werdet nie deutscher Meister» – Ballacks Eigentor in Unterhaching macht Bayer endgültig zu «Vizekusen»

Link zum Artikel

18.09.1999: Kuffour knockt Kahn aus und als Ersatzkeeper Dreher sich das Knie verdreht, werden «Tanne» Tarnat und der Kahn-Killer zu den grossen Matchwinnern

Link zum Artikel

19.08.1989: Klaus «Auge» Augenthalers Weitschusstreffer wird Tor des Jahrzehnts

Link zum Artikel

Wolfgang Wolf wird Trainer der Wölfe in Wolfsburg – hihihi!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lan25d 17.03.2019 01:31
    Highlight Highlight Was ist mit den Spielern auf dem Titelbild los?Ich weiss Siege sind geil aber...??
    • Züzi31 17.03.2019 05:52
      Highlight Highlight Sie springen zusammen in die Höhe...
    • redeye70 17.03.2019 08:34
      Highlight Highlight Ach Züzi … nicht gleich immer alles verraten 😉
  • redeye70 16.03.2019 20:58
    Highlight Highlight So so, ihr Schelme in der watson-Redaktion. Beim Titelbild zu diesem Artikel stehen nicht nur die BVB-Spieler in Reih und Glied, sondern auch deren „Zelte“ stramm aufgerichtet. Ein bisschen muss ich euch dafür schon den Mahnfinger zeigen! ☝🏻😂
    • Arthur Philip Dent 17.03.2019 01:09
      Highlight Highlight 😂😂 Ich dachte schon, ich interpretier da einfach zu viel 😂😂

      Beweisbild:
      Benutzer Bild
    • salamandre 17.03.2019 09:22
      Highlight Highlight ...kommt wohl im Zusammenhang mit dem Lichteinfall, aber das Bild ist echt der Brüller.

Manuel Akanji stellt klar: «Ich habe kein Problem mit Mats Hummels»

Zwei Tage vor dem EM-Quali-Spiel spricht Manuel Akanji darüber, wie die Iren zu knacken sind – und was es mit den Problemen um den Dortmunder Mannschaftsrat auf sich hat.

Eine Mischung aus Intelligenz und Aggressivität. Das brauche es im Spiel der Schweizer Nationalmannschaft gegen Irland am Donnerstagabend. So zumindest sieht es Manuel Akanji, als er zum Rezept für das so wichtige EM-Qualispiel gegen den Gruppenersten gefragt wird.

Eine Mischung an Auskunftsfreude und Unlust, die versprüht dafür Akanji selber. Geht es um das Nationalteam und die bevorstehenden Spiele, erklärt sich der Innenverteidiger gerne. «Ich freue mich immer, wenn ich zur Nati kommen …

Artikel lesen
Link zum Artikel