Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Achtelfinals, Hinspiele

Dynamo Kiew – Manchester City 1:3 (0:2)
PSV Eindhoven – Atletico Madrid​ 0:0 (0:0)

Football Soccer - Dynamo Kiev v Manchester City - UEFA Champions League Round of 16 First Leg - NSC Olimpiyskiy Stadium, Kiev, Ukraine - 24/2/16
Sergio Aguero celebrates scoring the first goal for Manchester City with team mates
Action Images via Reuters / John Sibley
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

Die Citizens können in Kiew drei wichtige Auswärtstore bejubeln.
Bild: John Sibley/REUTERS

ManCity vor erstmaligem CL-Viertelfinal-Einzug – Remis in turbulentem Spiel PSV gegen Atlético

Manchester City scheint in Kiew über weite Strecken alles im Griff zu haben, kassiert dann allerdings einen ärgerlichen Gegentreffer. Yaya Toure sorgt mit einem Last-Minute-Treffer dann doch noch für die wohl vorzeitige Entscheidung. In Eindhoven gibt es zwar keine (regulären) Tore, dafür eine knifflige Penaltyentscheidung und Chancen hüben wie drüben.



Das musst du gesehen haben

Nach einer Viertelstunde kann Manchester City ein erstes Mal jubeln: Nach einem Silva-Eckball gewinnt Yaya Toure auf dem langen Pfosten das Kopfball-Duell. Von hinten kommt Sergio Agüero herangebraust und versorgt das Leder im Kasten.

Kurz vor der Pause erhöhen die Citizens gegen ein äusserst harmloses Kiew auf 2:0. Nach einem Kabinettstück von Agüero und dem Querpass von Raheem Sterling braucht David Silva nur noch einzuschieben.

Die Engländer haben in der Ukraine scheinbar alles im Griff – doch aus dem Nichts gelingt den Gastgebern nach einer knappen Stunde der Anschlusstreffer. Unglücksrabe ist dabei Nicolas Otamendi, der eine Flanke erst Vitali Buyalsky vor die Füsse köpfelt und dessen Schuss dann auch noch unglücklich ablenkt.

Kurz vor Schluss muss City-Goalie Joe Hart seinen Farben in extremis gar noch den Sieg retten, nachdem Buyalsky von der Strafraumgrenze abzieht.

Im direkten Gegenzug hat dann Yaya Toure nach einer Sterling-Flanke aus bester Position das 3:1 auf dem Kopf, verfehlt allerdings das Ziel.

Wenige Minuten später macht es der Ivorer dann besser und schlenzt das Leder unhaltbar in die weite Ecke zum 3:1 Schlussstand aus Sicht der Himmelblauen. Damit ist dieses Duell wohl doch noch vorzeitig entschieden und Manchester City steht mit einem Bein (erstmals) in den Champions-League-Viertelfinals.

Knapp zehn Minuten sind im Philips-Stadion in Eindhoven gespielt, als PSV's Locadia im Atletico-Strafraum Gabi stehen lässt. Dieser macht das gleiche mit seinem Bein und Locadia fällt. Der Elfmeterpfiff des Unparteiischen bleibt aus, zum Leidwesen aller Eindhovner. Den hätte man wohl auch pfeifen können.

Nach einer halben Stunde bricht plötzlich Antoine Griezmann durch und kann alleine aufs gegnerische Tor losziehen, scheitert allerdings am glänzend reagierenden Jeroen Zoet.

Kurz darauf brennt es auf der Gegenseite licherloh: Gastón Pereiro dribbelt den Ball in den Strafraum, bleibt dann allerdings in der Abwehr hängen. Davy Pröpper und Jeffrey Bruma schaffen es in der Folge nicht, den Ball im Tor zu versenken.

Nach einer Stunde köpfelt Diego Godin das Leder zum ersten Mal an diesem Abend in die Maschen, sein Treffer wird allerdings zurecht aberkannt: Der Captain hat sich beim Verteidiger klar aufgestützt.

Trotz zahlreicher Wechsel und Bemühungen auf beiden Seiten bleibt es beim torlosen Remis. Damit ist für das Rückspiel in Madrid alles offen. (twu)

Die Telegramme

Dynamo Kiew - Manchester City 1:3 (0:2)
SR Mateu Lahoz (ESP).
Tore: 15. Agüero 0:1. 40. Silva 0:2. 59. Bujalski 1:2. 90. Touré 1:3.
Dynamo Kiew: Schowkowski; Danilo Silva (66. Makarenko), Chatscheridi, Dragovic, Vida; Rybalka; Jarmolenko, Garmasch (31. Veloso), Bujalski, Gonzales; Teodorczyk (46. Moraes).
Manchester City: Hart; Sagna, Kompany, Otamendi, Clichy; Fernando, Fernandinho; David Silva, Touré, Sterling; Agüero (91. Iheanacho).
Bemerkungen: Dynamo Kiew ohne Antunes (gesperrt), Morosjuk, Sydortschuk und Rybka (alle verletzt). Manchester City ohne Delph, De Bruyne, Bony und Navas (alle verletzt).

PSV Eindhoven - Atletico Madrid 0:0 (0:0)
35'000 Zuschauer. - SR Orsato (ITA).
PSV Eindhoven: Zoet; Arias, Bruma, Moreno, Willems; Narsingh (65. Isimat-Mirin), Van Ginkel, Pröpper, Guardado (75. Hendrix), Locadia (86. Lestienne); Pereiro.
Atletico Madrid: Oblak; Juanfran, Savic, Godin, Filipe Luis; Oliver Torres, Gabi, Niguez (74. Correa), Koke; Griezmann, Vietto (61. Torres).
Bemerkungen: PSV Eindhoven ohne De Jong (gesperrt). Atletico Madrid ohne Carrasco, Partey und Tiago (alle verletzt). Gelb-Rote Karte: 68. Pereiro (Foul). Verwarnungen: 21. Savic (Foul). 54. Pereiro (Foul).

Die 16 Achtelfinalisten der Champions League

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel