Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 29. Runde

Middlesbrough - ManUnited 1:3 (0:1)
Tottenham - Southampton 2:1 (2:0)
ManCity - Liverpool 1:1 (0:0)

Britain Soccer Football - Manchester City v Liverpool - Premier League - Etihad Stadium - 19/3/17 Manchester City's Gael Clichy fouls Liverpool's Roberto Firmino for a penalty Action Images via Reuters / Jason Cairnduff Livepic EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Eine der vielen wilden Szenen: Gaël Clichys Einsteigen gegen Roberto Firmino hatte einen Penaltypfiff zur Folge. Bild: Jason Cairnduff/REUTERS

Das beste Unentschieden der Saison? Fussball-Wahnsinn zwischen ManCity und Liverpool 



Das musst du gesehen haben

Vom Spiel Manchester City gegen Liverpool eigentlich alles. Was die beiden Spitzenteams boten, war ganz grosse Klasse. Es ist absolut unmöglich, alle wichtigen Highlights in diesen Artikel zu packen (so gerne ich das würde).

Es grenzte an ein Wunder, dass die erste Halbzeit torlos endete, angesichts der Tatsache, dass beide Teams mehrere hochkarätige Chancen besassen. Als Beispiel Raheem Sterling, der von James Milner (fair oder unfair?) gerade noch gestoppt werden konnte:

abspielen

Video: streamable

Jener Milner durfte nach der Pause wieder einmal seine Souveränität vom Penaltypunkt unter Beweis stellen, weil davor Gaël Clichy Liverpool-Stürmer Roberto Firmino gefoult hatte. So führten die Gäste nach 51 Minuten.

abspielen

Video: streamable

Die Reaktion der «Citizens» fiel heftig aus, aber die «Reds» wehrten sich und klärten immer wieder in extremis. Erst in der 69. Minute half nach dem perfekten Zuspiel von Kevin de Bruyne auf Sergio Agüero alles nichts mehr – der verdiente Ausgleich.

abspielen

Video: streamable

Bei diesem 1:1 blieb es, hätte es aber keineswegs müssen, wie folgende Clips beweisen:

Sünder: Adam Lallana

abspielen

Video: streamable

Sünder: Sergio Agüero

abspielen

Video: streamable

Da waren aber auch noch eine Firmino-Grosschance oder ein De-Bruyne-Pfostenschuss und und und. Das Spiel hätte definitiv zwei Sieger verdient gehabt, die Punkteteilung bedeutet aber, dass Manchester City weiterhin direkt vor Liverpool Platz 3 belegt.

epa05858615 Manchester City's manager Pep Guardiola (R) and Liverpool's manager Juergen Klopp react during the English Premier League soccer match between Manchester City and Liverpooll at the Etihad Stadium, Manchester, Britain, 19 March 2017.  EPA/Nigel Roddis EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

An der Seitenlinie das Energiebündel und der Gentleman: Jürgen Klopp (l.) und Pep Guardiola. Bild: Nigel Roddis/EPA/KEYSTONE

Vom ersten Sonntagsspiel solltest du Jesse Lingards 2:0 für Manchester United gesehen haben. Ein Klick, den du garantiert nicht bereuen wirst:

abspielen

Video: streamable

Erwähnen wollen wir aber auch das 1:0 durch Marouane Fellaini. Wieso? Weil es der erste Saisontreffer des Belgiers war.

abspielen

Video: streamable

Weil die United-Defensive in der 77. Minute Rudy Gestede den Anschlusstreffer quasi schenkte, wurde es noch einmal ein bisschen spannend, in der Nachspielzeit machte dann Antonio Valencia mit dem 3:1 für die Gäste alles klar.

abspielen

Das 1:2 durch Rudy Gestede. Video: streamable

Neben dem 600. Sieg in der Premier League freuten sich die« Red Devils» auch, auf Kosten von Arsenal erstmals in dieser Saison in die Top 5 vorgestossen zu sein.

Die Pflicht erfüllte auch Tottenham, das das Heimspiel gegen Southampton mit 2:1 gewann. Verantwortlich dafür ein Dele-Alli-Penalty und dieser frühe Führungstreffer durch Christian Eriksen:

abspielen

Video: streamable

(drd)

Die Tabelle

Bild

bild: srf

Die Telegramme

Manchester City - Liverpool 1:1 (0:0)
54'000 Zuschauer. - Tore: 51. Milner (Foulpenalty) 0:1. 69. Agüero 1:1.

Middlesbrough - Manchester United 1:3 (0:1)
32'689 Zuschauer. - Tore: 30. Fellaini 0:1. 62. Lingard 0:2. 77. Gestede 1:2. 93. Valencia 1:3.

Tottenham Hotspur - Southampton 2:1 (2:0)
31'697. - Zuschauer. - Tore: 14. Eriksen 1:0. 33. Alli (Foulpenalty) 2:0. 52. Ward-Prowse 2:1

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel