Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Resultate Testspiele

Japan – Neuseeland 4:2

Russland – Armenien 2:0

Südafrika – Brasilien 0:5

Montenegro – Ghana 1:0

Kolumbien – Tunesien 1:1

Rumänien – Argentinien 0:0

Österreich – Uruguay 1:1

Deutschland – Chile 1:0

Belgien – Elfenbeinküste 2:2

Frankreich –Holland 2:0

England – Dänemark 1:0

Portugal – Kamerun 5:1

Spanien – Italien 1:0

Honduras – Venezuela 2:1

Mexiko – Nigeria 0:0

Costa Rica – Paraguay 2:1

epa04111633 Franck Ribery (R) of France vies for the ball with Quincy Promes (L) of Netherlands during the international friendly soccer match between France and Netherlands at Stade de France stadium in Saint-Denis, near Paris, France, 05 March 2014.  EPA/YOAN VALAT

Bild: EPA/EPA

Testspiele der WM-Teilnehmer 

Holland verliert gegen Frankreich – Spanien siegt gegen Italien dank Pedro

Nicht nur die Schweiz testet gut drei Monate vor der WM in Brasilien den Ernstkampf, sondern auch die anderen WM-Teilnehmer. Hier gibt's die besten Szenen des Abends.



Barcelonas Flügelstürmer Pedro entschied die Neuauflage des EM-Finals von 2012 mit seinem Treffer in der 63. Minute. Die Spanier verdienten sich den Sieg, da die Iberer doch deutlich mehr im Ballbesitz waren als die ängstlichen Italiener.

Der Treffer war einer der raren Höhepunkte im Duell der beiden Erzrivalen. Dem Ausgleich am nächsten kamen die Italiener in der Nachspielzeit, als Xabi Alonso in extremis mit dem Kopf vor Mattia Destro rettete und den Ball nur knapp am eigenen Tor vorbei köpfelte.

Pedro mit dem Siegtreffer für den Weltmeister

Animiertes GIF GIF abspielen

David Silva spielt einen Doppelpass mit Andres Iniesta, die italienische Defensive grätscht den heraneilenden Silva ab, der Ball bleibt herrenlos liegen und Pedro nutzt die Chance zum entscheidenden Tor der Partie. GIF: YouTube/FootballGoal7

Frankreich mit einem 2:0 Heimsieg gegen Holland

Vor allem in der ersten Halbzeit drückten die Franzosen im ausverkauften Stade de France aufs Tempo und konnten die Holländer oft hinten einschnüren. Das Team von Didier Deschamps lag dementsprechend nach den Treffern von Karim Benzema und Blaise Matuidi zur Pause verdient 2:0 in Führung. Danach konnten die Holländer nicht mehr reagieren.

Animiertes GIF GIF abspielen

Der Stürmer Karim Benzema von Real Madrid befindet sich in ausgezeichneter Form. Dies beweist er bei seinem Volleydropschuss in der 32. Minute. GIF: YouTube/HDgoals13

Animiertes GIF GIF abspielen

Neun Minuten später trifft PSG-Mittelfeldspieler Blaise Matuidi per Seitfallzieher herrlich zur 2:0 Halbzeitführung. GIF: YouTube/HDgoals13

Deutschland siegt über starkes Chile

Das Spiel in Stuttgart war zu Ende, die Zuschauer quittierten den Auftritt der deutschen Nationalelf trotz des 1:0-Sieges mit einem gellenden Pfeifkonzert. Zwar erzielte Mario Götze nach herrlichem Kurzpassspiel mit Mesut Ösil früh die Führung (16.), wirklich souverän wurden die Deutschen dadurch nicht.

 Vielmehr behielten die Chilenen unter der Regie des umsichtigen Arturo Vidal das Zepter und schnürten das Heimteam mehrmals in deren eigener Platzhälfte ein. Spätestens in der 61. Minute lag der verdiente Ausgleichstreffer in der Luft, doch schoss Eduardo Vargas nach einem Rückpass den Ball an die Lattenunterkante.

Deutschland rettete sich über die Zeit; der Weckruf, den Löw vor im Vorfeld der Partie an seine Spieler gesendet hatte, dürfte in den kommenden Tagen auch medial noch nachhallen. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Bayerns Mario Götze kommt frei zum Abschluss und trifft schön mit dem linken Fuss ins hohe Eck. GIF: YouTube/FootballGoal7

England mit Sieg gegen Dänemark

Animiertes GIF GIF abspielen

Bedanken können sich die Briten bei Daniel Sturridge. Dieser schiesst acht Minuten vor dem Ende nach einer butterweichen Flanke von links per Kopf das Siegestor und setzt so seinen Lauf auch im Nationalteam fort. GIF: YouTube/HD24

Brasilien mit Kantersieg gegen Südafrika

Das Duell zwischen dem WM-Gastgeber von 2010 und dem fünfachen Weltmeister ging klar an Brasilien. Dabei war der Barcelona-Star Neymar Jr. der überragende Mann auf dem Platz. Gleich drei Tore schoss der quirlige Stürmer. Oscar und Fernandinho erzielten die weiteren Treffer. Die Brasilianer spielten übrigens in zwei verschieden Dresses, die erste Halbzeit in gelb, danach in blau.

Animiertes GIF GIF abspielen

Celsea's Oscar mit dem 1:0 nach 10 Minuten. Der Pass kommt von Hulk, danach lobt Oscar am Torhüter vorbei GIF: YouTube/FUTEBOLTUDOEMHAD

Animiertes GIF GIF abspielen

Neymar bricht auf der linken Seite durch und schliesst mit seinem schwächeren linken Fuss ab. Das 2:0 in der 41. Minute. GIF: YouTube/HDgoals13

Animiertes GIF GIF abspielen

Nur fünf Minuten nach dem zweiten Streich doppelt Neymar mittels feinem Heber nach.  GIF: YouTube/HDgoals13

Animiertes GIF GIF abspielen

Ein Gewaltsschuss durch Manchester City-Spieler Fernandinho in der 79. Minute bringt die Brasil-Stars mit 4:0 in Vorsprung. GIF: YouTube/FootballGoal7

Animiertes GIF GIF abspielen

Neymar krönt seinen Auftritt mit dem 5:0 Endstand in der Schlussminute. GIF: YouTube/HDgoals13

Portugal mit fünf Toren gegen Kamerun

Portugal kam in Leiria gegen Kamerun im Duell zweier WM-Teilnehmer zu einem klaren 5:1-Erfolg. Das erste und das letzte Tor für das Heimteam erzielte Captain Cristiano Ronaldo.

Für den 29-jährigen Stürmer von Real Madrid waren es im 110. Länderspiel die Treffer 48 und 49 im Trikot der Nationalmannschaft, womit der «Weltfussballer des Jahres» Pauleta überflügelte und nun alleiniger Rekordtorschütze ist. Der portugiesische Rekord-Internationale ist Luis Figo mit 127 Länderspielen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Cristiano Ronaldo erzielt die Führung durch einen Flachschuss in der 21. Minute. GIF: YouTube/HDgoals13

Animiertes GIF GIF abspielen

Raul Meireles profitiert von einem schlimmen Patzer in der Defensive Kameruns. Nach dem abgefangen Zuspiel schiebt er den Ball zum 2:1 in die rechte untere Ecke. Vincent Aboukar hatte zwischenzeitlich ausgleichen können. GIF: YouTube/FootballGoal7

Animiertes GIF GIF abspielen

Fabio Coentrao, bei Real Madrid oft nur Ersatz, zeigt hier seine Offensivqualitäten beim 3:1. GIF: YouTube/FootballGoal7

Animiertes GIF GIF abspielen

Nachdem der Kamerun-Torhüter den Schuss von CR7 nur noch zur Seite abwehren kann,  kann Edinho den Ball ins leere Tor befördern. GIF: YouTube/FootballGoal7

Animiertes GIF GIF abspielen

Der portugiesische Supertstar Ronaldo fackelt nicht lange und trifft trocken zum 5:1 Endresultat. GIF: YouTube/FootballGoal7

Argentinien mit Nullnummer gegen Rumänien

Animiertes GIF GIF abspielen

Dem grossen Rivalen von Cristiano Ronaldo, Superstar Lionel Messi von Barcelona, lief es offensichtlich weniger gut. Der «Floh» hat wohl von den ganzen Reisestrapazen Magenprobleme bekommen.  GIF: YouTube/HDgoals13

Honduras gewinnt Schlagabtausch gegen Venezuela

Honduras hat seinen ersten Test gewinnen können. Gegen Venezuela fuhren die WM-Gegner der Schweiz einen 2:1-Sieg ein, in einem Spiel, das von vielen Chance geprägt wurde.

Den besseren Start erwischt Honduras, das schon früh mit 1:0 in Führung geht und auch danach die grösseren Chancen hat. Nach der Druckphase kommt Venezuela besser ins Spiel und kann durch einen sehenswerten Freistoss ausgleichen. Dank einem Abwehrfehler sichert sich schlussendlich doch Honduras den verdienten Sieg.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das schönste Tor der Partie schoss Venezuela. GIF: Youtube/HONDUFUT

Russland mit Traumtor

Russland schlägt Armenien im Heimspiel in Krasnodar mit 2:0. Die Führung erzielt Aleksander Kokorin in der 21. Minute. Herrlich wie er mit dem Absatz dem Armenischen Torhüter keine Chance lässt. Das zweite Tor per Strafstoss von Dimitri Kombarov kurz vor dem Halbzeitpfiff ist bereits die Entscheidung in diesem Spiel.

Animiertes GIF GIF abspielen

Die tolle Aktion von Stürmer Kokorin. GIF: YouTube/HDgoals13

Ägypten schlägt Bosnien dank Salah

Die Partie fand in Innsbruck statt. Gedo bringt «die Pharaonen» in der 5. Minute in Führung. Dann schlägt die Stunde des Ex-Baslers Mohamed Salah. Der Chelsea-Spieler trifft in der 64. Minute zum 2:0 Endstand.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: YouTube/FootballGoal7

Österreich gegen Uruguay mit Remis

Animiertes GIF GIF abspielen

Marc Janko kommt nach einem abgelenkten Ball frei zum Schuss und lässt sich nicht zweimal bitten. Die Führung nach 14 Minuten. Alvarao Perreira kann später nach einem Tor aus dem Gewühl heraus für Uruguay das Unentschieden bewerkstelligen. GIF: YouTube/HDgoals13

Belgien kassiert Ausgleichstreffer in letzter Minute

Animiertes GIF GIF abspielen

Nach einem Corner netzt Manchester United-Spieler Marouane Fellaini per Kopf zur Führung der Belgier ein. Roms Neuzuzug Radja Nainggolan erhöht nach einem Torhüterfehler auf 2:0. Didier Drogba kann in der 74. Minute aus kurzer Distanz verkürzen. Mit dem Schlusspfiff kann die Elfenbeinküste durch ein Tor von Max-Alain Gradel noch egalisieren. GIF: YouTube/FootballGoal7

Griechische Defensive floppt gegen Südkorea

Die Griechen können für einmal keinen Beton anmischen und müssen gegen Südkorea eine 0:2 Heimspiel-Niederlage einstecken.

Animiertes GIF GIF abspielen

Park Chu-Young, ehemals bei Arsenal tätig und dort als Flop abgestempelt worden, zeigt hier dass er Fussball spielen kann. Die Führung in der 18. Minute. GIF: YouTube/HDgoals13

Animiertes GIF GIF abspielen

Leverkusen-Söldner Heung Min-Son zeigt in der 55. Minute einmal mehr seine Torgefährlichkeit. GIF: YouTube/HDgoals13

Kagawa trifft wieder

Manchester United-Legionär Shinji Kagawa hat nach sechs Monaten wieder einmal für sein Heimatland getroffen. Beim 4:2-Erfolg gegen Neuseeland trifft der Mittelfeldregisseur in der siebten Minute vom Elfemeterpunkt. 

Japan's Shinji Kagawa scores a goal by a penalty kick against New Zealand during their Kirin Challenge Cup international friendly soccer match in Tokyo, Wednesday, March 5, 2014. (AP Photo/Shuji Kajiyama)

Kagawa kann wieder lächeln. Bild: AP/AP

Sogar zwei Tore gelangen dem Mainzer Shinji Okazaki (4./17.). Auch bei Neuseeland gab es einen Doppeltorschützen zu feieren: Chris Woods von Leicester City traf in der 39. und 80. Minute, leider stand es da schon 4:0.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das schönste Tor des Spiels gehört Chris Woods, hier sein Treffer zum 1:4. GIF: YouTube/HDgoals13

Montenegro schlägt Ghana, Kolumbien nur mit Remis

Dabei fiel die Entscheidung bereits in der Startminute. Ein verwandelter Penalty von Dejan Damjanovic brachte früh die Entscheidung beim 1:0- Sieg.

Kolumbien geht gegen Tunesien in der 20. Minute ebenfalls per Elfmeter in Führung, muss aber noch eine Viertelstunde später den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Hier sieht der kolumbianische Torhüter nicht gut aus. Khazri sagt Danke und schiesst ins leere Tor. GIF: YouTube/HDgoals13

WM-Gegner Ecuador siegt gegen Australien in extremis mit 4:3

Dabei lagen die Australier mit drei Toren im Vorsprung. Nach der roten Karte gegen Torhüter Michael Langerak kippte das Spiel. Mit einem Mann weniger erhielten die «Aussies» den Gegentreffer in der Schlussminute eingeschenkt. YouTube/Footballgoal7

Cost Ricas Wunder-Lupfer

Animiertes GIF GIF abspielen

Der herrliche Lupfer von Joel Campbell zum 1:0 für Costa Rica gegen Paraguay. Das Spiele endete 1:2 für Costa Rica. GIF: Youtube/Goles Manudos

Fehlschuss des Abends

Animiertes GIF GIF abspielen

Der Belgier Christian Benteke gelingt das Kunststück, das verwaiste Tor nicht zu treffen. GIF: YouTube/HDgoals13

Schönstes Tor eines Nicht-WM-Teilnehmers

Der Albaner Alban Meha erzielt gegen Malta ein wunderschönes Weitschussstor. Normalerweise kann man ihn in der zweiten Bundesliga bei Paderborn bewundern.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel