DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Coutinho war mit drei Toren und zwei Assists Mann des Spiels.
Coutinho war mit drei Toren und zwei Assists Mann des Spiels.Bild: EPA

Bayern zerlegt Bremen dank unfassbar gutem Coutinho – Dortmund ebenfalls mit Kantersieg

Unter anderem dank drei Toren von Coutinho gewinnt Bayern München gegen Bremen mit 6:1. Dortmund kommt in der 15. Bundesliga-Runde zum dritten Sieg in Folge.
14.12.2019, 20:2915.12.2019, 12:59

Mainz – Dortmund 0:4

Dortmund gelang eine eindrückliche Demonstration der Stärke. Marco Reus, Jadon Sancho, Thorgan Hazard und Nico Schulz schossen die Mannschaft von Lucien Favre zum 4:0 in Mainz. Der junge Engländer Sancho hat in den letzten sechs Partien siebenmal getroffen. Roman Bürki und Manuel Akanji spielten für die Dortmunder durch.

Das 0:1 durch Reus.Video: streamja
Das 0:2 durch Sancho.Video: streamja
Das 0:3 durch Hazard.Video: streamja
Das 0:4 durch Schulz.Video: streamja

Mainz - Dortmund 0:4 (0:1)
33'305 Zuschauer. -
Tore: 32. Reus 0:1. 66. Sancho 0:2. 69. Hazard 0:3. 84. Schulz 0:4. -
Bemerkungen: Mainz mit Fernandes. Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz.

Bayern – Bremen 6:1

Seit seinem Wechsel von Barcelona zu Bayern München konnte Philippe Coutinho den Erwartungen nur selten gerecht werden. In den letzten Tagen überzeugte der bis Sommer ausgeliehene Brasilianer aber. Nachdem er am Mittwoch gegen Tottenham seinen ersten Champions-League-Treffer für die Münchner erzielt hatte, brillierte er drei Tage später mit drei Toren und zwei Assists.

Coutinho war hauptverantwortlich für die Wende gegen Bremen in den letzten Minuten der ersten Halbzeit, traf in der 45. Minute zum 1:1 und lieferte kurz darauf, noch vor der Pause, den Pass zum 2:1 von Robert Lewandowski. Nach einer guten Stunde lancierte er die eindrückliche Schlussoffensive der Bayern mit einem herrlichen Heber zum 3:1. Nicht weniger eindrücklich war sein Schuss in der 78. Minute zum 6:1.

Die zweite grosse Figur der Partie, in der die Bremer mit Michael Lang zunehmend überfordert waren, hiess Lewandowski. Der Pole, der drei Bundesliga-Matches ohne Treffer hinter sich hatte, traf in der 72. Minute ein zweites Mal und hat nun in 15 Bundesliga-Partien 18 Mal getroffen. Insgesamt hat der Stürmer im Jahr 2019 bislang für Bayern München und die Nationalmannschaft 53 Tore erzielt.

Das 0:1 durch Rashica.Video: streamja
Das 1:1 durch Coutinho.Video: streamja
Das 2:1 durch Lewandowski.Video: streamja
Das 3:1 durch Coutinho.Video: streamja
Das 4:1 durch Lewandowski.Video: streamja
Das 5:1 durch Müller.Video: streamja
Das 6:1 durch Coutinho.Video: streamja

Bayern München - Bremen 6:1 (2:1)
- 75'000 Zuschauer. -
Tore: Rashica 0:1. 45. Coutinho 1:1. 45. Lewandowski 2:1. 63. Coutinho 3:1. 72. Lewandowski 4:1. 75. Müller 5:1. 78. Coutinho 6:1. -
Bemerkungen: Bremen mit Lang.

Düsseldorf – Leipzig 0:3

RB Leipzig hat sich zumindest bis am Sonntagnachmittag die Tabellenführung gesichert. Bei Fortuna Düsseldorf kamen die Sachsen ohne Mühe zum sechsten Sieg in Folge. Patrik Schick (nach 65 Sekunden), Timo Werner (58.) und Nordi Mukiele (75.) erzielten die Tore zum 3:0-Erfolg. Auf Dortmund und Bayern München beträgt die Reserve der Leipziger vier respektive sechs Punkte.

Das 0:1 durch Schick.Video: streamja
Das 0:2 durch Werner.Video: streamja
Das 0:3 durch Mukiele.Video: streamja

Düsseldorf - RB Leipzig 0:3 (0:1)
35'387 Zuschauer. -
Tore: 2. Schick 0:1. 58. Werner (Handspenalty) 0:2. 75. Mukiele 0:3. -
Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

Köln – Leverkusen 2:0

Bayer Leverkusen verpasst den Anschluss an die Bundesliga-Spitze. Die Werkself muss sich bei Aufsteiger Köln mit 0:2 geschlagen geben.

Das 1:0 durch Cordoba.Video: streamja
Das 2:0 durch Bornauw.Video: streamja

Köln - Leverkusen 2:0 (0:0)
49'500 Zuschauer. -
Tore: 73. Cordoba 1:0. 84. Bornauw 2:0. -
Bemerkungen: 62. Gelb-Rote Karte gegen Dragovic (Leverkusen). 78. Rote Karte gegen Bailey (Leverkusen).

Hertha BSC – Freiburg 1:0

Hertha Berlin kam zum ersten Sieg unter Jürgen Klinsmann. Vladimir Darida traf mit einem Weitschuss in der 53. Minute gegen seinen Ex-Klub Freiburg zum 1:0-Sieg und verschaffte seiner Mannschaft etwas Luft im Abstiegskampf.

Video: streamja

Hertha Berlin - Freiburg 1:0 (0:0)
37'343 Zuschauer.
Tor: 53. Darida 1:0.

Paderborn – Union Berlin 1:1

Das von Urs Fischer trainierte Union Berlin hat sich in den vergangenen Wochen von der Abstiegszone mehr und mehr entfernt. In Paderborn, im Duell der beiden Aufsteiger, verpasste Fischers Truppe allerdings die drei Punkte und musste sich trotz früher Führung mit dem 1:1 begnügen.

Das 0:1 durch Ingvartsen.Video: streamja
Dsa 1:1 durch Pröger.Video: streamja

Paderborn - Union Berlin 1:1 (1:1)
14'414 Zuschauer. -
Tore: 7. Ingvartsen 0:1. 34. Pröger 1:1.

Die Tabelle

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Schweizer in der Bundesliga 2019/2020

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ron Hextall schiesst als erster NHL-Goalie ein Tor – und nicht nur das
8. Dezember 1987: Das hat die beste Eishockey-Liga der Welt noch nicht gesehen. Philadelphias Ron Hextall wird zum ersten Torhüter, der in der National Hockey League einen Treffer erzielt. Nicht die einzige Duftmarke, die er setzt.

Eineinhalb Jahrzehnte lang zählte Ron Hextall ab Mitte der 80er-Jahre zu den besten Eishockey-Torhütern der Welt. Gleich in seiner ersten NHL-Saison führte er 1986/87 die Philadelphia Flyers in den Stanley-Cup-Final. Edmontons Superstar Wayne Gretzky bezeichnete ihn vor dem siebten Spiel gegen die Oilers als «wahrscheinlich besten Torhüter, gegen den ich in der NHL jemals gespielt habe.»

Zur Story