Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
abspielen

Die fragliche Szene: ManUtds Fred wird von einem Gegenstand getroffen und rassistisch beleidigt. Video: streamable

ManCity droht nach Rassismus-Vorfall im Derby mit lebenslanger Sperre – 1 Festnahme



Die City-Fans zeigten sich bei der 1:2-Heimniederlage im Derby gegen United als besonders schlechte Verlierer. Es läuft die 67. Minute, als Fred für ManUtd einen Eckball treten will. So weit kommt es jedoch nicht, der Brasilianer wird von einem Gegenstand getroffen und rassistisch beleidigt.

Jetzt haben die Citizens reagiert. Auf der Club-Homepage schreiben die «Skyblues»:

«Manchester City verfolgt eine Null-Toleranz-Politik in Sachen Diskriminierung jeglicher Art. Sollte irgendjemand für schuldig befunden werden, wird dies eine lebenslange Sperre zur Folge haben.»

mancity.com

Nun, es scheint als wäre ein Schuldiger gefunden worden. Die Greater Manchester Police schreibt auf Twitter, ein 41-jähriger Mann sei nach dem Vorfall verhaftet worden.

(bal)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Schweizer, die in den Top-5-Ligen Meister wurden (ab 1995)

YB-Topskorer Guillaume Hoarau singt «Bärndütsch»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Merlin.s17
08.12.2019 16:02registriert June 2014
Richtig so! Keine Toleranz für Intoleranz!
Die italienischen Clubs sollen sich mal dieses Ereignis als Vorbild nehmen! So macht man das!
51618
Melden
Zum Kommentar
JonathanFrakes
08.12.2019 16:01registriert March 2015
Da können die Italiener noch viel von den Engländern lernen!
37912
Melden
Zum Kommentar
who cares?
08.12.2019 15:56registriert November 2014
Da könnten sich die italienischen Klubs eine Scheibe von abschneiden.
28310
Melden
Zum Kommentar
24

«Ein echter Held» – für diese gute Tat muss man Mo Salah einfach lieben

Am Wochenende gingen Mo Salah und der FC Liverpool mit 2:7 gegen Aston Villa unter. Doch für Reds-Fan David Craig bleibt der Ägypter ein Held – denn er setzte sich für ihn ein, als er bedrängt wurde.

«Mo ist in meinen Augen ein echter Held und ich möchte ihm danken», berichtet David Craig der britischen «Sun». Mit einigen Tagen Verspätung hat sich der 50-Jährige an die Boulevardzeitung gewandt, um dem Liverpool-Stürmer seinen Dank auszusprechen.

Salah hatte ihm am Montag, dem 28. September, an einer Tankstelle in der Nähe des Liverpooler Fussballstadions Anfield Road geholfen. Eine Gruppe junger Männer habe Craig bedrängt und belästigt. «Sie benutzten Schimpfwörter, fragten, warum ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel