DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Im Jahr 2018 durften in Saudi-Arabien zum ersten Mal überhaupt Frauen ins Stadion.
Im Jahr 2018 durften in Saudi-Arabien zum ersten Mal überhaupt Frauen ins Stadion.
Bild: EPA

Saudi-Arabien will sich für die Fussball-WM 2030 bewerben, und zwar zusammen mit … Italien

16.07.2021, 14:3416.07.2021, 15:32

Die Vergabe der Fussball-WM 2030 ist noch nicht erfolgt. Angekündigte Bewerbungen gibt es vom Quartett Argentinien, Chile, Paraguay und Uruguay, auch Bulgarien, Griechenland, Rumänien und Serbien könnten sich vorstellen, den Grossanlass gemeinsam auszutragen. Spanien und Portugal arbeiten ebenfalls an einer gemeinsamen Bewerbung, genauso wie man es auf der Insel ebenfalls plant (Wales, Schottland, Nordirland und England).

Nun schreibt «The Athletic», dass sich auch Saudi-Arabien um die Austragung bewirbt. Als Partner habe man sich Italien ausgesucht. Genau, das 5000 Kilometer entfernte Italien.

Vorerst plante Saudi-Arabien offenbar eine Bewerbung gemeinsam mit Marokko und Ägypten. Die sogenannte MENA-Bewerbung (Middle East, North Africa), würde zwar geografisch mehr Sinn ergeben, gegen den Standort Nordafrika sprechen aber Bedenken bezüglich Infrastruktur, Auswirkungen auf die Wirtschaft, der Sicherheit und des kommerziellen Erfolgs.

Deshalb zieht man in Saudi-Arabien nun einen europäischen Partner in Betracht. In erster Linie soll man da auf Italien gestossen sein. Wie eine solche Weltmeisterschaft bezüglich Anfahrten, Aufenthalten und der Organisation aussehen würde, ist noch nicht klar.

Cristiano Ronaldo jubelt 2019 in Saudi-Arabien.
Cristiano Ronaldo jubelt 2019 in Saudi-Arabien.
bild: imago

Eine Zusammenarbeit von Italien und Saudi-Arabien bezüglich Fussball wäre nicht komplett neu. Der italienische Supercup hat 2018 und 2019 in Saudi-Arabien stattgefunden. (zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die unglaubliche Penalty-Saga der Engländer

1 / 12
Die unglaubliche Penalty-Saga der Engländer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So drehen die Italien-Fans weltweit durch

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel