sonnig
DE | FR
Sport
Fussball

Umhang für Messi bei WM ein Regelverstoss?

The Emir of Qatar Sheikh Tamim bin Hamad Al Thani puts on a cloak on Argentina's Lionel Messi after he won the World Cup final soccer match between Argentina and France at the Lusail Stadium in L ...
Lionel Messi bekommt vom Emir den Umhang umgelegt.Bild: keystone

Messis Umhang: Wie die FIFA gegen die eigenen Regeln verstösst

Der arabische Umhang, der Weltmeister Lionel Messi umgelegt wurde, könnte ein Verstoss gegen FIFA-Regeln darstellen. Denn die sagen klar, was bei der Pokalübergabe getragen werden darf.
22.12.2022, 06:5622.12.2022, 09:38
Mehr «Sport»
Ein Artikel von
t-online

Der schwarze Umhang, den der katarische Emir Argentiniens Stürmerstar Lionel Messi vor der Siegerehrung umlegte, könnte ein Verstoss gegen die Regeln der Fifa gewesen sein. Denn in den Dokumenten des Weltfussballverbandes ist genau aufgeschrieben, was bei einer Siegesfeier getragen werden darf.

In den offiziellen seit Juni 2022 geltenden offiziellen Ausrüstungsregeln heisst es im Abschnitt 27.2: «Bei Fifa-Endrunden darf festliche Kleidung auf dem Spielfeld nur getragen werden, nachdem die folgenden offiziellen Fifa-Aktivitäten stattgefunden haben (bei denen das Team die Trikots tragen muss, die es während des betreffenden Spiels getragen hat).» Zu diesen sanktionierten Aktivitäten zählen die Trophäenübergabe, offizielle Fifa-Fotos und offizielle Medienauftritte. Den Umhang könnte man als Siegerkleidung verstehen, so wie T-Shirts mit einem Aufdruck.

Emir Tamim bin Hamad al-Thani hatte aber Messi den sogenannten Bischt, normalerweise eine Ehrerbietung im arabischen Raum, noch vor der Pokalübergabe umgehängt. Und: FIFA-Chef Gianni Infantino stand daneben und hatte offenbar keine Einwände, half ihm sogar beim Anziehen.

Deutliche Kritik von Schweinsteiger

Wegen dieses Vorfalls hatte es schon kurz nach der Siegesfeier Kritik gehagelt, weil dadurch das argentinische Nationaltrikot von Messi verdeckt wurde. «Da nimmt man dem Spieler einen ganz grossen Moment», sagte Ex-Weltmeister Bastian Schweinsteiger in der ARD. In den sozialen Medien reichten die Reaktionen bis hin zur lautstarken Empörung. «In gewisser Weise ist es beschämend, dass sie Messi in seinem argentinischen Trikot verdeckt haben», sagte der englische Ex-Profi Gary Lineker beim Sender BBC.

Unklar ist, ob der Regelverstoss Konsequenzen haben wird. Zunächst müsste dieser bei der FIFA angezeigt werden. Angesichts der guten Beziehungen zwischen Katar und dem Fussballverband sowie dessen Chef Infantino sind weitere Ermittlungen und eine Strafe unwahrscheinlich.

(t-online.de/dpa/wan)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So jubeln Lionel Messi und Argentinien über den WM-Titel
1 / 27
So jubeln Lionel Messi und Argentinien über den WM-Titel
Argentinien ist Weltmeister 2022!
quelle: imago
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Beat Feuz tritt zurück
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
45 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Junge mit Früchtekorb
22.12.2022 07:38registriert Oktober 2014
Naja das mit den Regeln ist so eine Sache. Das Problem ist halt auch, dass Messi mit dem Umhang - bei allem Respekt, ich weiss um die Bedeutung etc. - aus Sicht eines Argentiniers aussieht wie eine Puffmutter aus Mar del Plata.
1485
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gawayn
22.12.2022 08:07registriert März 2018
Diese FIFA Austragung ist so oder so eine zum Himmel stinkende Schande!
Angefangen von Ausschankregeln die im letzten Moment zurück gezogen wurden, über die Sklaven Arbeitsbedingungen der Handwerker bis zu den Korruptions Skandalen war alles dabei.
Auch da haben Infantino und co zugesehen.
Jetzt nachdem alles durch ist auf dem Bisht rumreiten, wirkt für mich eher peinlich...
Die FIFA ist gekauft worden. Dann wundert man sich, das der Käufer sich Freiheiten raus nimmt?
724
Melden
Zum Kommentar
avatar
Drunken Master
22.12.2022 07:12registriert Juli 2018
Wenn interessiert das? Die Austragung der WM im Winter war/ist auch ein Verstoss gegen die FIFA Regeln... hat ja auch mächtig Stunk gegeben deswegen, nicht!
5613
Melden
Zum Kommentar
45
Heisse Cup-Viertelfinals: Wickys brisante Rückkehr und der Traum des Favoritenschrecks
Am Mittwoch und Donnerstag stehen im Schweizer Cup die Viertelfinals an. Das sind die besten Geschichten.

Eigentlich sind die Rollen klar verteilt vor diesem Cup-Viertelfinalspiel zwischen Delémont und Servette. Hier der Achtplatzierte der drittklassigen Promotion League, dort der Meisterschaftskandidat aus Genf, der in den letzten 26 Partien in allen drei Wettbewerben nur gerade drei Mal verloren hat.

Zur Story