Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07619156 Liverpool's head coach Juergen Klopp celebrates after winning the UEFA Champions League final between Tottenham Hotspur and Liverpool FC at the Wanda Metropolitano stadium in Madrid, Spain, 01 June 2019.  EPA/PETER POWELL

Feiert den Triumph seiner Mannschaft: Jürgen Klopp gewinnt als Trainer des FC Liverpool das Champions-League-Final. Bild: EPA/EPA

«Wer das Klopp nicht gönnt, der hat den Fussball nie geliebt» – so feiern die Fans Kloppo



Er hat es geschafft! Jürgen Klopp hat endlich ein Finale gewonnen und holt den Henkelpott. Der Teammanager des FC Liverpool schlug mit seiner Mannschaft im Champions-League-Final von Madrid Tottenham Hotspur mit 2:0.

Zuvor hatte Klopp einen Final-Fluch und zahlreiche Endspiele verloren, diese hier:

2013 Champions League
2014 DFB-Pokal
2015 DFB-Pokal
2016 Liga-Pokal
2016 Europa League
2018 Champions League

2019 ist aber alles anders. Klopp konnte seine bisherige Karriere endlich krönen und die Champions League gewinnen. Die Fans in Deutschland feierten Kloppo dementsprechend. Die Feierei ging so weit, dass sich sogar eine kleine Anti-Fraktion gebildet hat und sich einige Fans über den Hype beschwerten. Der war nämlich riesig – absolut zu Recht. Alles in allem wurde der ehemalige Trainer von Mainz und BVB natürlich in den höchsten Tönen gelobt.

Die BVB-Fans feiern:

(bn)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So euphorisch feiert Liverpool den Sieg

WIR LEBEN IN DER ZUKUNFT! Ich begegne ein Shopping-Roboter

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Typisch Breel!» Embolos Fallrückzieher und 7 weitere Highlights des gestrigen CL-Abends

Was hat Breel Embolo in den letzten Wochen für Chancen ausgelassen. Beim 1:1 gegen Augsburg am vergangenen Samstag beispielsweise vergab der Schweizer Nationalspieler gleich drei hochkarätige Chancen. Es war wie verhext, der erste Saisontreffer wollte einfach nicht gelingen.

Gestern in der Champions League beim 4:0-Sieg gegen Schachtar Donezk schien es im gleichen Stil weiterzugehen. Mal für Mal setzte sich Embolo hervorragend in Szene, doch beim Abschluss versagten ihm gleich viermal die …

Artikel lesen
Link zum Artikel