Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 36. Runde

Chievo Verona – Hellas Verona 2:2

Cesena – Sassuolo 2:3

Palermo – Atalanta 2:3

Udinese – Sampdoria 1:4

Empoli – Fiorentina 2:3

Parma – Napoli 2:2

Lazio – Inter 1:2

Shaqiri bei Inters Sieg gegen Lazio 90 Minuten auf der Bank

03.05.2015; Mailand; Fussball Serie A - Inter Mailand - Chievo Verona; (von links:) Davide Santon, Xherdan Shaqiri, Mateo Kovacic (Inter) (Giuseppe Celeste/Insidefoto/freshfocus)

Ob in München oder Mailand: Shaqiris Platz ist meist auf der Ersatzbank. Bild: Giuseppe Celeste/freshfocus

Inter Mailand wahrt sich dank einem 2:1-Sieg auswärts gegen Lazio Rom die Chance auf die Qualifikation für die Europa League. Lazio verpasst den Sprung auf Platz 2. Xherdan Shaqiri sass bei Inter einmal mehr nur auf der Ersatzbank. Der Nati-Star, der letztmals vor über einem Monat in der Startaufstellung Inters gestanden hatte, bekam ein spektakuläres Spiel zu sehen.

Der Brasilianer Hernanes, der in der 26. Minute bereits das 1:1 erzielt hatte, erlöste die Gäste in der 84. Minute mit seinem zweiten Treffer des Spiels. Lazios Verteidiger Mauricio (24.) und Torhüter Federico Marchetti (61.) waren jeweils nach einer Notbremse vom Platz geflogen, Inters Toptorschütze Mauro Icardi verschoss in der 64. Minute einen Foulpenalty.

Dank dem siebten Spiel ohne Niederlage näherte sich Inter weiter den internationalen Plätzen. Der Rückstand auf Fiorentina und Sampdoria beträgt nur noch drei bzw. zwei Punkte. Lazio konnte von der Niederlage des Stadtrivalen AS Roma gestern (1:2 bei AC Milan) nicht profitieren und liegt weiterhin einen Punkt hinter Platz 2, der zur direkten Qualifikation für die Champions League berechtigt, zurück. (ram/si)

Animiertes GIF GIF abspielen

Oldie Luca Toni schoss im Derby in Verona den 2:1-Führungstreffer für Hellas. Das Spiel endete 2:2. gif: gfycat



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article