DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Haris Seferovic rackerte heute als Aussenverteidiger.&nbsp;<br data-editable="remove">
Haris Seferovic rackerte heute als Aussenverteidiger. 
Bild: EPA/DPA

Bayern lässt gegen Frankfurt zum ersten Mal Punkte liegen – und Robben spielt wieder einmal den sterbenden Schwan

30.10.2015, 22:4830.10.2015, 23:24

Der souveräne Bundesliga-Leader Bayern München verpasste mit einem 0:0 bei Eintracht Frankfurt die Egalisierung des Top-5-Liga-Startrekords. Dieser wird mit elf Siegen nach wie vor von Tottenham Hotspur gehalten. Die Spurs brachten es in der Saison 1960/61 als bislang einziger Klub aus einer der europäischen Topligen auf elf Siege zum Start.

Frankfurt zeigte kämpferisch eine gute Reaktion auf das blamable Cup-Out beim Drittligisten Aue (0:1). Frankfurts Schweizer Haris Seferovic agierte als defensiver Schwerarbeiter auf ungewohnter Position. Der Stürmer imponierte dabei sogar als linker Aussenverteidiger. Die Eintracht fand offensiv dagegen gar nicht statt. Ein Fernschuss von Seferovic (12.), das war alles was die Gastgeber zu bieten hatten. 

«Heute war ein harter Arbeitstag! Ich bin froh, dass er jetzt zu Ende ist.»
Haris Seferovic im Sky-Interview

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hätte die Eintracht sich aber fast um den Lohn ihrer Arbeit gebracht. Nach einem Fehler von Carlos Zambrano hatte Douglas Costa freie Bahn, verfehlte das gegnerische Tor aber knapp. Insgesamt fehlte es dem Spiel des Rekordmeisters aber an Kreativität. Arjen Robben konnte zum ersten Mal nach fast vier Jahren keinen Torschuss verzeichnen. Kurz vor Schluss stand er dennoch im Rampenlicht: Der Holländer zeigte im Strafraum von Frankfurt eine offensichtliche Schwalbe und erhielt dafür die Gelbe Karte. 

Arjen Robben fliegt mal wieder durch die Lüfte.
video: streamable

(si/cma)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Paul Pogba kreiert – Adidas präsentiert den ersten veganen Fussballschuh

Adidas hat seinen ersten zu 100 Prozent aus veganen Materialien hergestellten Fussballschuh auf den Markt gebracht. Die Idee zu dem historischen Produkt kam einem Fussballstar und einer weltbekannten Designerin.

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat seinen ersten vollständig aus veganen Materialen gefertigten Fussballschuh präsentiert. Die Sonderedition des «Predator Freak» ist aus einer Zusammenarbeit zwischen dem französischen Fussballstar Paul Pogba und der renommierten Modedesignerin Stella McCartney entstanden. Auffällig sind neben einer besonderen Silhouette die «Demonskin» Gummispikes, die per Computer-Algorithmus für eine verbesserte Ballkontrolle kalibriert wurden.

Pogba und McCartney, …

Artikel lesen
Link zum Artikel