DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 18. Runde

Espanyol – FC Barcelona 0:0

Atlético Madrid – Levante 1:0

Malaga – Celta Vigo 2:0

Keine Tore im Stadtderby in Barcelona – Atlético dank magerem Sieg neuer Leader

Der FC Barcelona ist mit einer Nullnummer in das neue Jahr gestartet. Der Titelverteidiger kam auswärts im Stadtderby gegen Espanyol nicht über ein 0:0 hinaus und musste die Tabellenführung an Atletico Madrid abgeben.



Mit 180 Toren in einem Kalenderjahr hatte Barcelona 2015 einen Torrekord für Spanien aufgestellt, im ersten Ernstkampf des neuen Jahres blieb die Mannschaft von Luis Enrique aber erstmals seit 30 Meisterschaftsspielen ohne Torerfolg. Einem Treffer am nächsten kamen die Gäste durch Lionel Messi, der in der 36. Minute mit einem Freistoss das Lattenkreuz traf. Der Liga-Topskorer Luis Suarez scheiterte in der 55. Minute aus spitzem Winkel am Pfosten.

Football Soccer - Espanyol v Barcelona - Spanish Liga BBVA -Cornella-El Prat stadium in Cornella de Llobregat, Spain - 2/1/16 Barcelona's Lionel Messi reacts during the match. REUTERS/Stringer EDITORIAL USE ONLY. NO RESALES. NO ARCHIVE

Lionel Messi blieb für einmal torlos.
Bild: STRINGER/REUTERS

Vom Ausrutscher der Katalanen profitierte Atlético Madrid, das zuhause gegen den Tabellenletzten Levante zu einem 1:0 kam und – auch dank einem Spiel mehr – Barcelona an der Tabellenspitze ablöste. Wie bereits beim 2:0 gegen Rayo Vallecano sorgten die Madrilenen erst in der Schlussphase für die entscheidende Differenz. Der Ghanaer Thomas Teye schoss in der 81. Minute das Tor des Tages im Vicente Calderon. Atletico blieb im 18. Saisonspiel zum elften Mal ohne Gegentor. (ram/sda)

abspielen

Die feine Einzelleistung Teyes zum einzigen Tor des Spiels.
streamable

Die Telegramme

Espanyol - FC Barcelona 0:0
28'975 Zuschauer.

Atlético Madrid - Levante 1:0 (0:0)
43'417 Zuschauer. Tor: 81. Teye 1:0.

Die Tabelle

Bild

tabelle: txt

So hätten Lionel Messi, Cristiano Ronaldo & Co. in den 50er-Jahren ausgesehen

1 / 8
So hätten Lionel Messi, Cristiano Ronaldo & Co. in den 50er-Jahren ausgesehen
quelle: paladarnegro.net / paladarnegro.net
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel