Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du kannst die Spiele anklicken und direkt zu den Toren springen.

Germany's Serge Gnabry, third from right, scores his side's second goal during the Euro 2020 group C qualifying soccer match between Netherlands and Germany at the Johan Cruyff ArenA in Amsterdam, Sunday, March 24, 2019. (AP Photo/Peter Dejong)

Serge Gnabry bei seiner Riesenkiste. Bild: AP/AP

Deutschland bezwingt Holland in spektakulärem Spiel in der letzten Minute



C: Niederlande – Deutschland 2:3

Deutschland hat sich nach Monaten der Krise zum Auftakt der EM-Qualifikation zurückgemeldet. Dank eines Treffers von Nico Schulz in der 90. Minute gewann das Team von Bundestrainer Joachim Löw das Duell der Erzrivalen in Amsterdam gegen die Niederlande 3:2.

Was hatten die Deutschen in den letzten Monaten an Häme und Spott über sich ergehen lassen müssen? Nach dem blamablen Auftritt als Titelverteidiger an der WM in Russland folgte im Herbst in der Nations League der Abstieg in die Liga B. Bundestrainer Joachim Löw wurde arg kritisiert, zuletzt für die Art der Ausbootung der drei ehemaligen Weltmeister Mats Hummels, Jérôme Boateng und Thomas Müller.

Zum Auftakt der EM-Qualifikation zeigte sich das verjüngte Team aber bereit, die DFB-Auswahl spielte zumindest eine Halbzeit lang gross auf. Dank Treffern von Leroy Sané und Serge Gnabry, der einen Traumtreffer erzielte, lagen die Deutschen zur Pause in der Johan-Cruyff-Arena verdient 2:0 in Führung.

abspielen

Das 0:1 durch Sané. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 durch Gnabry. Video: streamja

Dass die Mannschaft noch nicht gefestigt ist, offenbarte sich in der zweiten Halbzeit, als sie arg unter Druck geriet und die Partie beinahe kippte. Dies lag aber auch am Gastgeber, der nach der Pause aufdrehte. Niederlandes Trainer Ronaldo Koeman hatte von einer Vierer- auf eine Dreierkette umgestellt, womit das Angriffsspiel des Heimteams plötzlich in Schwung kam. Matthijs de Ligt, der Captain von Ajax Amsterdam, und Memphis Depay glichen bis zur 63. Minute aus.

abspielen

Das 1:2 durch De Ligt. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 durch Depay. Video: streamja

Dass den Deutschen am Ende aber doch noch die Revanche für die 0:3-Niederlage im letzten Herbst gelang, lag an Nico Schulz, dem Torschützen zum 3:2, aber auch an Ilkay Gündogan und an Marco Reus, der leicht angeschlagen nicht von Beginn an spielte. Die beiden von Löw eingewechselten Routiniers bereiteten den Siegtreffer mustergültig vor.

abspielen

Das 2:3 durch Schulz. Video: streamable

Niederlande - Deutschland 2:3 (0:2)
Amsterdam. - 51'694 Zuschauer. - SR Manzano (ESP). -
Tore: 15. Sané 0:1. 34. Gnabry 0:2. 48. De Ligt 1:2. 63. Depay 2:2. 90. Schulz 2:3.
Niederlande: Cillessen; Dumfries, De Ligt, Van Dijk, Blind; Wijnaldum, De Roon (91. Luuk de Jong), Frenkie de Jong; Promes, Depay, Babel (46. Bergwijn).
Deutschland: Neuer; Ginter, Süle, Rüdiger; Kehrer, Kimmich, Kroos, Schulz; Goretzka (70. Gündogan); Gnabry (88. Reus), Sané.Bemerkung: Deutschland ohne Klostermann (verletzt).

C: Nordirland – Weissrussland 2:1

abspielen

Das 1:0 durch Evans. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Stasevich. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Magennis. Video: streamja

Nordirland - Weissrussland 2:1 (1:1)
Belfast. - SR Raczkowski (POL). -
Tore: 30. Jonny Evans 1:0. 33. Stasewitsch 1:1. 87. Magennis 2:1. (sda)

Gruppe C:

Bild

tabelle: srf

E: Ungarn – Kroatien 2:1

Der WM-Finalist von 2018 mit Ivan Rakitic verlor in Budapest gegen Ungarn nach einer frühen Führung noch 1:2. Kroatiens Keeper Lovre Kalinic sah bei beiden Gegentreffern nicht gut aus.

abspielen

Das 0:1 durch Rebic. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Szalai. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Patkai. Video: streamja

Ungarn - Kroatien 2:1 (1:1)
Budapest. - SR Collum (SCO). -
Tore: 13. Rebic 0:1. 34. Szalai 1:1. 76. Patkai 2:1. (sda)

E: Wales – Slowakei 1:0

In der zweiten Partie der Gruppe E setzte sich Wales dank eines Treffers von James gegen die Slowakei 1:0 durch.

abspielen

Das 1:0 durch James. Video: streamja

Wales - Slowakei 1:0 (1:0)
Cardiff. - SR Zwayer (GER). -
Tor: 5. James 1:0. (sda)

Gruppe E:

Bild

tabelle: srf

I: Kasachstan - Russland 0:4

abspielen

Das 0:1 durch Tscheryschew. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 durch Tscheryschew. Video: streamja

abspielen

Das 0:3 durch Dsjuba. Video: streamja

abspielen

Das 0:4 durch ein Eigentor von Bejsebekow. Video: streamja

Kasachstan - Russland 0:4 (0:2)
Nursultan (Astana). - SR Vincic (SLO). -
Tore: 9. Tscheryschew 0:1. 45. Tscheryschew 0:2. 52. Dsjuba 0:3. 62. Bejsebekow (Eigentor) 0:4. (sda)

I: San Marino – Schottland 0:2

abspielen

Das 0:1 durch McLean. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 durch Russell Video: streamja

San Marino - Schottland 0:2 (0:1)
- Serravalle. - SR Schüttengruber (AUT). -
Tore: 4. McLean 0:1. 74. Russell 0:2. (sda)

I: Zypern – Belgien 0:2

abspielen

Das 0:1 durch Hazard. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 durch Batshuayi. Video: streamja

Zypern - Belgien 0:2 (0:2)
Nikosia. - SR Letexier (FRA). -
Tore: 10. Eden Hazard 0:1. 18. Batshuayi 0:2.
Belgien: Courtois; Alderweireld, Vermaelen, Vertonghen; Castagne, Tielemans, Dendoncker, Thorgan Hazard (68. Carrasco); Mertens (56. Januzaj), Batshuayi (89. Praet), Eden Hazard.
Bemerkung: 100. Länderspiel von Eden Hazard.​

Gruppe I:

Bild

tabelle: srf

G: Israel – Österreich 4:2

Österreich steht nach den ersten beiden Spieltagen in der EM-Qualifikation bereits mit dem Rücken zur Wand. Nach der Heimniederlage gegen Polen verliert das Team von Franco Foda in Israel 2:4.

Der Mann des Spiels in Haifa war Eran Zahavi. Der 31-jährige Stürmer sorgte nach dem frühen Rückstand mit drei Toren zwischen der 34. und 55. Minute für die Wende zugunsten des Gastgebers und bereitete auch das 4:1 von Munas Dabbur (ex GC) vor (66.). Für die Gäste traf Marko Arnautovic zweimal.

Sehenswert war Zahavis dritter Treffer, als er Österreichs Keeper Heinz Lindner mit einem herrlichen Weitschuss unter die Latte bezwang. Für den GC-Torhüter war es ein besonders bitterer Abend; bei allen vier Treffern war Lindner machtlos.

Eine besondere Genugtuung war der Sieg für Israels österreichischen Trainer Andreas Herzog. «Kein anderer Mensch ist so oft nicht österreichischer Teamchef geworden wie er», schrieb einst der «Standard» über den Rekord-Internationalen Österreichs (103 Länderspiele). 2017 wurde als Nachfolger von Marcel Koller der Deutsche Foda Herzog vorgezogen.

abspielen

Das 0:1 durch Arnautovic. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Zahavi. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Zahavi. Video: streamja

abspielen

Das 3:1 durch Zahavi. Video: streamja

abspielen

Das 4:1 durch Dabbur. Video: streamja

abspielen

Das 4:2 durch Arnautovic. Video: streamja

Israel - Österreich 4:2 (2:1)
Haifa. - 15'000 Zuschauer. - SR Aranowski (UKR). -
Tore: 8. Arnautovic 0:1. 34. Zahavi 1:1. 45. Zahavi 2:1. 55. Zahavi 3:1. 66. Dabbur 4:1. 75. Arnautovic 4:2. -
Bemerkung: Österreich mit Lindner (Grasshoppers) und ab 60. mit Janko (Lugano).

G: Polen – Lettland 2:0

abspielen

Das 1:0 durch Lewandowski. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 durch Glik. Video: streamja

Polen - Lettland 2:0 (0:0)
Warschau. - SR Aghajew (AZE).
Tore: 76. Lewandowski 1:0. 84. Glik 2:0. (sda)

G: Slowenien – Mazedonien 1:1

abspielen

Das 1:0 durch Zajc. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Bardhi. Video: streamja

Slowenien - Mazedonien 1:1 (1:0)
Ljubljana. - SR Fernandez (ESP). -
Tore: 34. Zajc 1:0. 47. Bardhi 1:1.

Gruppe G:

Bild

tabelle: srf

Alle Europameister im Fussball

Fussballer im Büro

Play Icon

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Glenn Quagmire 25.03.2019 08:17
    Highlight Highlight Und somit hat Jogi wieder mal alles richtig gemacht....
  • nenjin 25.03.2019 06:54
    Highlight Highlight Ronaldo Koeman =D
  • Mia_san_mia 25.03.2019 06:36
    Highlight Highlight Das war ein geiles Spiel. Ein Unentschieden wäre eigentlich verdient gewesen.
  • Al Paka 25.03.2019 05:50
    Highlight Highlight Also die Niederlande ist ja auch kein Gradmesser, die waren ja die letzten Jahre nicht gerade an vielen grossen Turnieren dabei. 😛😉
    • Hoodie Allen 25.03.2019 07:55
      Highlight Highlight Und du hast wohl nicht viel Ahnung vom Fussball🤣
    • Al Paka 25.03.2019 08:09
      Highlight Highlight Diese Aussage war ja auch extrem ernst gemeint. 🙂

      Darum auch "😛😉" am Schluss.

      Aber recht hast du. 😘
  • Adualia 24.03.2019 23:25
    Highlight Highlight Niederlande =/= Holland :)
    • Cubbie 25.03.2019 07:31
      Highlight Highlight Einverstanden.
      Kannst du mir bitte erklären, warum die Niederländer ihre Mannschaft mit "hup Holland hup" anfeuern.
  • banda69 24.03.2019 22:52
    Highlight Highlight Niederländer und Deutsche...zwei richtig geile Mannschaften. Macht Spass zuzusehen. Ein Remis wäre gerecht gewesen.
  • Nelson Muntz 24.03.2019 22:47
    Highlight Highlight Bild feiert wohl schon den Titel 2020 und fragt sich, gegen wen sie im Halbfinale spielen werden.
    • Adumdum 25.03.2019 02:31
      Highlight Highlight Das nenn ich Siegermentalität 😁

«Volley!» – warum Deutschland-Fans gegen Holland eine seltsame Choreo zeigen

Deutschland gegen die Niederlande. Am Freitagabend spielen die beiden Teams in der EM-Qualifikation gegeneinander. Das Duell zwischen den Nationalmannschaften der beiden Nachbarländer ist immer brisant.

Noch brisanter jedoch war eine Choreografie, die der Fanclub der Nationalmannschaft offenbar vor Anpfiff (ca. 20.40 Uhr) plante. Das Motto der Choreo lautete nämlich: «Vollgas». Die Zuschauer im Fanblock sollten demnach hinterm Tor das Wort Vollgas mit vorgefertigten Papiertafeln formen.

In den …

Artikel lesen
Link zum Artikel