bedeckt, etwas Schnee
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Super League: YB gegen Lausanne-Sport im Liveticker

YB patzt gegen Schlusslicht Lausanne – GC vergibt 2:0-Führung gegen Luzern

09.04.2022, 17:3010.04.2022, 17:45

YB – Lausanne 2:2

Für YB war das Remis wie eine Niederlage. Die Gesichter der Spieler nach dem Schlusspfiff sprachen Bände. Einmal mehr in dieser unerfreulichen Rückrunde kassierten die Berner einen späten, Punkte kostenden Gegentreffer. Vor etwas weniger als einem Monat hatte YB beim Debüt von Interimscoach Matteo Vanetta in Lausanne in der 93. Minute noch das 2:2 kassiert. Diesmal fiel der Ausgleich noch tiefer in der Nachspielzeit nach einem letzten Freistoss. Brahima Ouattara bugsierte den Ball am Ende über die Torlinie.

«Es ist schwer, Worte zu finden. Die erste Halbzeit war ungenügend. In der zweiten hatten wir viel Schwung, aber kassierten wieder unglücklich in der letzten Minute das 2:2.»
Ulisses Garcia, YB

YB hatte zuvor die komplett misslungene erste Halbzeit korrigiert – mit etwas Glück, aber auch einer klaren spielerischen Steigerung. In der 52. Minute verwertete Jordan Siebatcheu eine Foulpenalty, den Maxime Poundjé mit gleich zwei unnötigen Aktionen verschuldet hatte. Danach steigerte sich der sichtlich verunsicherte Serienmeister kontinuierlich. Er setzte nicht zu einem Feuerwerk an, aber kam doch regelmässig zu Torchancen, bis der eingewechselte Cheikh Niasse in der 80. Minute mit einem schönen Schuss aus 18 Metern zum 2:1 traf.

Lausanne, das die letzten zehn Partien in Bern alle verloren hatte, kam zwar spät zum Ausgleich, aber nicht unverdient. Denn in den ersten 45 Minuten waren die Waadtländer, eine Woche nach dem ersten Sieg unter Trainer Alain Casanova (4.1 gegen Servette), die bessere Mannschaft gewesen. Zeki Amdouni traf nach fünf Minuten zum 1:0. Es war für den U21-Internationalen der zehnte Saisontreffer und der sechste in den letzten vier Spielen.

YBs Cheikh Niasse, links, schiesst das Tor zum 2:1, sein erstes fuer YB, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen den Berner Young Boys und dem FC Lausanne-Sport, am Samstag, 9. April ...
Bild: keystone

Young Boys - Lausanne 2:2 (0:1)
27'406 Zuschauer. - SR Bieri.
Tore: 5. Amdouni (Trébel) 0:1. 52. Siebatcheu (Foulpenalty) 1:1. 80. Niasse (Elia) 2:1. 94. Ouattara (Husic) 2:2.
Young Boys: Von Ballmoos; Blum (77. Maceiras), Amenda, Zesiger, Garcia; Mambimbi (46. Elia), Sierro (46. Niasse), Fernandes (77. Monteiro), Moumi Ngamaleu (69. Varga); Kanga, Siebatcheu.
Lausanne: Castella; Monteiro, Husic, Poundjé; Trébel; Alakouch (85. Coyle), Sanches, Kukuruzovic (85. Spielmann), Mahou (12. Chafik); Pollero (42. Ouattara), Amdouni.
Bemerkungen: Young Boys ohne Fassnacht, Lefort, Lustenberger, Petignat, Rieder, Lauper und Sulejmani (alle verletzt). Lausanne ohne Diaw (gesperrt), Grippo, Kapo, Koné, Koyalipou, Turkes und Suzuki (alle verletzt).
Verwarnungen: 52. Poundjé (Foul). 53. Moumi Ngamaleu (Foul). 62. Niasse (Foul). 89. Monteiro (Foul). 93. Maceiras (Foul).

GC – Luzern 2:2

Zu spät erhöhte der FC Luzern das Tempo. Zumindest zu spät, um den wichtigen Sieg einzufahren, der sie näher an den rettenden 8. Platz gebracht hätte. Wie vor einer Woche gegen Lugano brachte der Steigerungslauf nach einem 0:2 noch einen Punkt ein. Nach einer guten Stunde erzielte Asumah Abubakar mit dem Absatz nach einer flachen Hereingabe von Marko Kvasina das 1:2, und in der 90. Minute traf der kurz zuvor eingewechselte Silvan Sidler mit einem Halbvolley zum 2:2.

Es wäre mehr möglich gewesen für den FC Luzern. Nur schon in der eine Halbzeit lang anhaltenden Druckphase erspielte sich der Cupsieger zwei weitere Torchancen, die zu Treffern hätten führen müssen. Zweimal rettete GC-Goalie André Moreira halb glückhaft, halb gekonnt aus fast aussichtsloser Position: gegen einen Kopfball von Marko Kvasina (60.) und gegen Dejan Sorgic (75.).

Dass die Grasshoppers verwundbar waren, überraschte nicht. Sie hatten seit acht Spielen nicht mehr gewonnen. Verwunderlich war hingegen, wie lange sie gegen Luzern den Ton angaben. Allan Arigoni nach einem Eckball (13.) und Francis Momoh nach einem Konter (29.) sorgten für die Zwei-Tore-Führung der Zürcher. Erst nach der Pause drehte die Partie. (sda)

Grasshoppers Brayan Riascos, rechts, gegen FC Luzerns Mohamed Draeger beim Fussballspiel der Super League zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und dem FC Luzern im Letzigrund Stadion, am Samstag, 9.  ...
Bild: keystone

Grasshoppers - Luzern 2:2 (2:0)
5049 Zuschauer. - SR San.
Tore: 13. Arigoni (Lenjani) 1:0. 29. Momoh (Morandi) 2:0. 63. Abubakar (Kvasina) 2:1. 90. Sidler 2:2.
Grasshoppers: Moreira; Arigoni, Loosli, Seko; Bolla, Kawabe, Herc, Lenjani; Morandi (78. Jordão), Jeong (63. Sène/90. André Santos); Momoh (63. Riascos).
Luzern: Müller; Dräger (89. Sidler), Burch, Simani, Frydek; Schulz (89. Gentner), Jashari (58. Cumic), Ugrinic; Campo (58. Abubakar); Kvasina, Ndiaye(75. Sorgic).
Bemerkungen: Grasshoppers ohne Schmid (gesperrt), Hoxha, Margreitter, Ribeiro, Li, Abrashi (alle verletzt) und Pusic (krank). Luzern ohne Tasar, Wehrmann (beide gesperrt), Loretz, Monney und Schürpf (alle verletzt). 77. Gelb-Rote Karte gegen Loosli.
Verwarnungen: 33. Bolla (Foul). 34. Jashari (Foul). 39. Loosli (Foul). 55. Lenjani (Unsportlichkeit). 71. Kvasina (Foul). 87. Burch (Unsportlichkeit). 88. Sène (Foul). (abu/sda)

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister

1 / 17
GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister
quelle: keystone / paolo foschini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So emotional waren die Fussballspiele der Schweiz

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
c-bra
09.04.2022 20:33registriert April 2016
Der deutsche Duden vermeldet feierlich, dass das Wort „veryoungboysen“ in der neusten Auflage wieder aufgeführt wird.
568
Melden
Zum Kommentar
avatar
Brummbär
09.04.2022 20:05registriert August 2020
d'Viertuschtung ist halt in der 90min zu Ende 🤷🤣
324
Melden
Zum Kommentar
4
Kroatien wirft im Penaltyschiessen Topfavorit Brasilien raus
Ein brillantes Tor von Superstar Neymar schien Brasilien den Weg in den Halbfinal zu ebnen. Doch kurz vor dem Ende der Verlängerung schoss Kroatien das 1:1 und in der Entscheidung aus elf Metern trat der Aussenseiter souverän auf.

Brasilien war auf gutem Weg, an der WM in Katar in den Halbfinal einzuziehen. Aber in der 117. Minute kassierte die feldüberlegene «Seleçao» gegen Kroatien noch den Ausgleich. Und im Penaltyschiessen wurde Torhüter Dominik Livakovic wie schon in der Runde zuvor gegen Japan zum Helden.

Zur Story